Skip to main content
  • Book
  • Open Access
  • © 2022

Mobilitäts- und Transportrecht in Europa

Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven

  • Grundlegende Informationen zur Verwirklichung des europäischen Binnenmarkts im Transport- und Verkehrsrecht

  • Spezifische Behandlung von besonderen Fragen im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Transportverträgen einerseits und mit Unternehmenskooperationen im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr andererseits

  • Hochaktuelle Diskussion von Haftungsfragen des automatisierten Fahrens und über Luftreinhaltung durch Verkehrsverbote

  • Open Access

Part of the book series: Bibliothek des Wirtschaftsrechts (BW, volume 2)

  • 36k Accesses

Buying options

Hardcover Book USD 59.99
Price excludes VAT (USA)

Table of contents (16 chapters)

  1. Front Matter

    Pages I-VIII

About this book

Dieser Open Access Band beleuchtet den weit über die wissenschaftliche Community hinaus diskutierten Bereich der Personen- und Gütermobilität aus einer Vielzahl unterschiedlicher Perspektiven. Das Buch zeichnet sich durch seinen interdisziplinären Ansatz aus: neben rechtlichen Rahmenbedingungen werden auch Aspekte aus Verkehrswirtschaft, Technik sowie nachhaltiger Verkehrspolitik beleuchtet, unter anderem anhand von Großprojekten wie dem österreichisch-italienischen Brennerbasistunnel und der Neuen Eisenbahn-Alpentransversale in der Schweiz. Zunächst werden die Instrumente zur Verwirklichung des europäischen Binnenmarkts im Transport- und Verkehrsrecht behandelt. Darauf werden Fragen der internationalen gerichtlichen Zuständigkeit und des anwendbaren Vertragsrechts bei der grenzüberschreitenden multimodalen Güterbeförderung in der EU auf der Grundlage aktueller Judikatur diskutiert. Im Bereich des internationalen Warenhandels werden Querbezüge zwischen UN-Kaufrecht und COTIF-Eisenbahngüterbeförderungsrecht (CIM) hergestellt. Ferner werden die aktuell vieldiskutierten haftungsrechtlichen Herausforderungen des automatisierten Fahrens sowie die umstrittene Frage der Luftreinhaltung durch Verkehrsverbote in den Städten behandelt. Darauf folgt die Diskussion kartellrechtlicher Fragen von Kooperationen im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr. Den Ausgangspunkt für dieses Buch bildete eine Tagung an der Universität Innsbruck.

Keywords

  • Transportrecht
  • Verkehrs- und Haftungsrecht
  • Umweltrecht
  • EU-Recht
  • Internationales Privat- und Prozessrecht
  • Automatisiertes Fahren
  • UN-Kaufrecht
  • Mobilität
  • Güterverkehr
  • Personenverkehr
  • Verkehrswirtschaft
  • Eisenbahnverkehr
  • Gerichtszuständigkeit
  • Verkehrspolitik
  • Europäischer Binnenmarkt
  • Vertragsrecht
  • COTIF
  • Open Access

Editors and Affiliations

  • Institut für Zivilrecht, Johannes Kepler Universität Linz, Linz, Österreich

    Simon Laimer

  • Rechtsanwaltssozietät Christoph Perathoner & Partner, Bozen, Italy

    Christoph Perathoner

About the editors

Dr. iur. Christoph Perathoner, LL.M. (Eur. Law) ist Gründer und leitender Partner der Kanzlei Perathoner und Partner. Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit ist die mehrsprachige Beratung und Vertretung internationaler wie nationaler Unternehmen und Konzerne im italienischen Wirtschafts-, Gesellschafts-, Handels- und Steuerrecht. Er ist derzeit Präsident des Internationalen Forums für Wirtschaftsrecht.

 

Univ.-Prof. Dr. Simon Laimer, LL.M., ist Professor für Zivilrecht und Leiter der Abteilung für Internationales Privatrecht und Einheitsprivatrecht am Institut für Zivilrecht der Johannes Kepler Universität Linz. Seit 2018 ist er Direktor des Internationalen Forum für Wirtschaftsrecht - Wissenschaft § Praxis, seit 2020 Mitglied des Austrian National Editorial Board der Zeitschrift The European Legal Forum (EuLF). Seine zentralen Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen im wirtschaftsnahen Zivilrecht, dort insbesondere im Vertragsrecht, und in der europäischen bzw. internationalen Dimension des Privatrechts.


Bibliographic Information

Buying options

Hardcover Book USD 59.99
Price excludes VAT (USA)