Advertisement

Geschlecht und Studienfachwahl – fachspezifischer Habitus oder geschlechtsspezifische Fachkulturen?

  • Johanna Lojewski
Part of the Schule und Gesellschaft book series (SUGES)

Zusammenfassung

Wenn heute über Bildungsungleichheiten diskutiert wird, spielt das Geschlecht zumeist eine untergeordnete Rolle. Dies liegt darin begründet, dass Frauen, wenn es um das Niveau der formalen Bildungsabschlüsse geht, zumeist als die Gewinnerinnen der Bildungsexpansion betrachtet werden (z. B. Faulstich-Wieland, 2008; Stanat & Bergmann, 2009; Quenzel & Hurrelmann, 2010).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Abele, A. E. (2002): Ein Modell der beruflichen Laufbahnentwicklung unter besonderer Berücksichtigung des Geschlechtsvergleichs. Psychologische Rundschau, 53, S. 109–118.CrossRefGoogle Scholar
  2. Abele, A. E. (2003): Geschlecht, geschlechtsbezogenes Selbstkonzept und Berufserfolg. Befunde aus einer prospektiven Längsschnittstudie mit Hochschulabsolventinnen und -absolventen. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 34 (3), 161–172.CrossRefGoogle Scholar
  3. Abele-Brehm, A. E. & Stief, M. (2004): Die Prognose des Berufserfolgs von Hochschulabsolventinnen und -absolventen. Befunde zur ersten und zweiten Erhebungswelle der Erlanger Längsschnittstudie BELA-E. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 48, S. 4–16.CrossRefGoogle Scholar
  4. Achatz, J., Gartner, H. & Glück, T. (2005): Bonus oder Bias? Mechanismen geschlechtsspezifischer Entlohnung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 57 (3), 2005, S. 466–493.CrossRefGoogle Scholar
  5. Backhaus, K., Erichson, B., Plinke, W. & Weiber, R. (2005): Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung. Berlin: Springer.Google Scholar
  6. Bandura, A. (1997): Self-Efficacy. The Exercise of Control. New York: Freeman.Google Scholar
  7. Bargel, T. (2007): Soziale Ungleichheit im Hochschulwesen. Barrieren für Bildungsaufsteiger, Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung, Arbeitsgruppe Hochschulforschung (Heft 49), Universität Konstanz.Google Scholar
  8. Bargel, T., Ramm, M. & Multrus, F. (2008): Studiensituation und studentische Orientierungen. 10. Studierendensurvey an Universitäten und Fachhochschulen. Berlin, Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  9. Baumert, J., Artelt, C., Klieme, E., Neubrand, M., Prenzel, M., Schiefele, U., Schneider, W., Tillmann, K.J. & M. Weiß (Hrsg.). (2002): PISA 2000. Die Länder der Bundesrepublik Deutschland im Vergleich. Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  10. Baumert, J., Artelt, C., Klieme, E., Neubrand, M., Prenzel, M., Schiefele, U., Schneider, W., Tillmann, K.J. & M. Weiß (Hrsg.). (2003): PISA-2000 – Ein differenzierter Blick auf die Länder der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  11. Baumert, J., Bos, W. & Lehmann, R. (Hrsg.). (2000): TIMSS/III, Dritte Internationale Mathematik- und Naturwissenschaftsstudie – Mathematische und naturwissenschaftliche Bildung am Ende der Schullaufbahn, Band 2. Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  12. Baumert, J. & Köller, O. (2000): Motivation, Fachwahlen, selbstreguliertes Lernen und Fachleistungen im Mathematik- und Physikunterricht der gymnasialen Oberstufe. In J. Baumert, W. Bos & R. Lehmann (Hrsg.), TIMSS/III, Dritte Internationale Mathematik- und Naturwissenschaftsstudie – Mathematische und naturwissenschaftliche Bildung am Ende der Schullaufbahn, Band 2 (S. 181–213). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  13. Baumert, J., & Schümer, G. (2002): Familiäre Lebensverhältnisse, Bildungsbeteiligung und Kompetenzerwerb im nationalen Vergleich. In J. Baumert, C. Artelt, E. Klieme, M. Neubrand, M. Prenzel, U. Schiefele, W. Schneider, K.-J. Tillmann, & M. Weiß (Hrsg.), PISA 2000. Die Länder der Bundesrepublik Deutschland im Vergleich (S. 159–202). Opladen: Leske 002B; Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  14. Baumert, J., Stanat, P. & Watermann, R. (Hrsg). (2006): Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit Vertiefende Analysen im Rahmen von PISA 2000. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  15. Baumert, J., Watermann, R., & Schümer, G. (2003): Disparitäten der Bildungsbeteiligung und des Kompetenzerwerbs. Ein institutionelles und individuelles Mediationsmodell. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 6 (1), S. 46–71.CrossRefGoogle Scholar
  16. Becker, R. (2004): Soziale Ungleichheit von Bildungschancen und Chancengleichheit. In R. Becker & W. Lauterbach (Hrsg.) (2004), Bildung als Privileg? Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit (S. 161–194). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Becker, R., Haunberger, S. & Schubert, F. (2010): Studienfachwahl als Spezialfall der Ausbildungsentscheidung und Berufswahl. Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung, 42 (4), S. 292–310.Google Scholar
  18. Becker, R. & Kortendiek, B. (Hrsg.). (2004): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, Teil I. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Becker, R. & Lauterbach, W. (Hrsg.). (2004): Bildung als Privileg? Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  20. Becker, R. & Lauterbauch, W. (2004): Dauerhafte Bildungsungleichheiten – Ursachen, Mechanismen, Prozesse und Wirkungen. In R. Becker & W. Lauterbach (Hrsg), Bildung als Privileg? Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit (S. 9–40). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Blättel-Mink, B. (2002): Studium und Geschlecht. Faktoren einer geschlechterdifferenten Studienfachwahl in Baden-Württemberg. Arbeitsbericht der TA-Akademie, Nr. 219.Google Scholar
  22. Boudon, R. (1974): Education, Opportunity, and Social Inequality. New York: Wiley.Google Scholar
  23. Bourdieu, P. (1982): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Bourdieu, P. (1983): Ökonomisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital. In R. Kreckel (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten (S. 183–198). Soziale Welt Sonderband 2, Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  25. Bourdieu, P. & Passeron, J.-C. (1971): Die Illusion der Chancengleichheit. Untersuchungen zur Soziologie des Bildungswesens am Beispiel Frankreichs. Klett: Stuttgart.Google Scholar
  26. Bourdieu, P., Passeron, J.-C. (2007): Die Erben. Studenten, Bildung und Kultur. UVK: Konstanz.Google Scholar
  27. Bremer, H. & Lange-Vester, A. (Hrsg.). (2006): Soziale Milieus und Wandel der Sozialstruktur. Die gesellschaftlichen Herausforderungen und die Strategien der sozialen Gruppen. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  28. Budde, J. (2009): Mathematikunterricht und Geschlecht. Empirische Ergebnisse und pädagogische Ansätze.. Bildungsforschung Band 30. Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  29. Drechsel, B. & Artelt, C. (2007): Lesekompetenz. In M. Prenzel, C. Artelt, J. Baumert, W. Blum, M. Hammann, E. Klieme & R. Pekrun (Hrsg.), PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie (S. 226–247). Münster: Waxmann.Google Scholar
  30. Eckes, T. (2008): Geschlechterstereotype: Von Rollen, Identitäten und Vorurteilen. In R. Becker & B. Kortendiek (Hrsg): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, Teil I (S. 171–182). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  31. Engler, S. (1993): Fachkultur, Geschlecht und soziale Reproduktion: eine Untersuchung über Studentinnen und Studenten der Erziehungswissenschaft, Rechtswissenschaft, Elektrotechnik und des Maschinenbaus. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  32. Engler, S. (2006): Studentische Lebensstile und Geschlecht. In H. Bremer & A. Lange-Vester (Hrsg.): Soziale Milieus und Wandel der Sozialstruktur. Die gesellschaftlichen Herausforderungen und die Strategien der sozialen Gruppen (S. 169–185). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  33. Esser, H. (1999): Soziologie. Spezielle Grundlagen: Band 1. Situationslogik und Handeln. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  34. Faulstich-Wieland, H. (2008): Schule und Geschlecht. In W. Helsper, J. Böhme (Hrsg.), Handbuch der Schulforschung (S. 673–695). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  35. Fend, H., Berger, F. & Grob, U. (Hrsg.). (2009): Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  36. Franzen, A., Hecken, A. & Kopp, C. (2004): Bildungsexpansion und die geschlechtsspezifische Segregation an Schweizer Hochschulen. Soziale Welt, 55 (3), S. 317–335.CrossRefGoogle Scholar
  37. Frey, A., Asseburg, R., Carstensen, C. H., Ehmke, T. & Blum, W. (2007): Mathematische Kompetenz. In M. Prenzel, C. Artelt, J. Baumert, W. Blum, M. Hammann, E. Klieme & R. Pekrun (Hrsg.), PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie (S. 249–276). Münster: Waxmann.Google Scholar
  38. Fuchs-Heinritz, W., König, A. (2005): Pierre Bourdieu. Eine Einführung. Konstanz: UTB.Google Scholar
  39. Geißler, R. (2008): Die Sozialstruktur Deutschlands - Zur gesellschaftlichen Entwicklung mit einer Bilanz zur Vereinigung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  40. Georg, W., Sauer, C. & Wöhler, T. (2009): Studentische Fachkulturen und Lebensstile: Reproduktion oder Sozialisation? In P. Kriwy & C. Gross (Hrsg.), Klein aber fein! Quantitative empirische Sozialforschung mit kleinen Fallzahlen (S. 349–372). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  41. Hannover, B. (2011): Soziale Ungleichheit – Die Rolle des Geschlechts. In H. Reinders, H. Ditton, C. Gräsel & B. Gniewosz (Hrsg.), Empirische Bildungsforschung. Eine Einführung (S. 169–180). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  42. Heine, C., Krawietz, M. & Sommer, D. (2008): Studienanfänger im Wintersemester 2006/07- Wege zum Studium, Studien- und Hochschulwahl, Situation bei Studienbeginn. HIS: Projektbericht. Hannover: HIS.Google Scholar
  43. Heine, C., Spangenberg, H. & Willich, J. (2008): Studienberechtigte 2006 ein halbes Jahr nach Schulabschluss. Übergang in Studium, Beruf und Ausbildung. HIS: Forum Hochschule 4|2008. Hannover: HIS.Google Scholar
  44. Heine, C. & Quast, H. (2009): Studierneigung und Berufsausbildungspläne. Studienberechtigte 2008 ein halbes Jahr vor Schulabgang. HIS: Forum Hochschule 4/2009. Hannover: HIS.Google Scholar
  45. Heine, C., Quast, H. & Beuße, M. (2010): Studienberechtigte 2008 ein halbes Jahr nach Schulabschluss. Übergang in Studium, Beruf und Ausbildung. HIS: Forum Hochschule 03|2010. Hannover: HIS.Google Scholar
  46. Heine, C., Spangenberg, H. & Willich, J. (2007): Studienberechtigte 2006 ein halbes Jahr vor Schulabgang. Studierbereitschaft und Bedeutung der Hochschulreife. HIS: Forum Hochschule 2|2007. Hannover: HIS.Google Scholar
  47. Helsper, W. & Böhme, J. (Hrsg.). (2008.): Handbuch der Schulforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  48. Heublein, U. & Sommer, D. (2002): Studienanfänger 2000/2001: Fachinteresse und berufliche Möglichkeiten bestimmen die Studienfachwahl. HIS-Kurzinformation A2|2002. Hannover: HIS.Google Scholar
  49. Huber, L. (1998): Sozialisation in der Hochschule. In K. Hurrelmann & D. Ulich (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (S. 417–441). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  50. Hurrelmann, K. & Ulich, D. (Hrsg.) (1998): Handbuch der Sozialisationsforschung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  51. Isserstedt, W., Middendorff, E., Kandulla, M., Borchert, L. & Leszczensky, M. (2010): Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in der Bundesrepublik Deutschland 2009. 19. Sozialerhebung des DSW. Berlin, Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  52. Kampshoff, M. (2007): Geschlechterdifferenz und Schulleistung – deutsche und englische Studien im Vergleich. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  53. Kessels, U., Warner, L., Holle, J. & Hannover, B. (2008): Identitätsbedrohung durch positives schulisches Leistungsfeedback. Die Erledigung von Entwicklungsaufgaben im Konflikt mit schulischem Engagement Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 40 (1), S. 22–31.CrossRefGoogle Scholar
  54. Kreckel, R. (Hrsg.). (1983): Soziale Ungleichheiten.. Soziale Welt Sonderband 2, Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  55. Kreckel, R. (2008): Aufhaltsamer Aufstieg. Karriere und Geschlecht in Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft. In M. Löw (Hrsg.), Geschlecht und Macht (S. 97–120). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  56. Kriwy, P. & Gross, C. (Hrsg.). (2009): Klein aber fein! Quantitative empirische Sozialforschung mit kleinen Fallzahlen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  57. Köller, O., Daniels, Z., Schnabel, K. U. & Baumert, J. (2000): Kurswahlen von Mädchen und Jungen im Fach Mathematik: Zur Rolle von fachspezifischem Selbstkonzept und Interesse. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 14 (1), S. 26–37.CrossRefGoogle Scholar
  58. Köller, O., Watermann, R., Trautwein, U. & Lüdtke, O. (Hrsg.). (2004): Wege zur Hochschulreife in Baden-Württemberg. TOSCA - Eine Untersuchung an allgemein bildenden und beruflichen Gymnasien. Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  59. Löw, M. (2009): Geschlecht und Macht. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  60. Maaz, K., Baumert, J. & McElvany, N. (2010): Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule – Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten. Berlin, Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  61. Maaz, K., Baumert, J. & Trautwein, U. (2010): Genese sozialer Ungleichheit im institutionellen Kontext der Schule: Wo entsteht und vergrößert sich soziale Ungleichheit? In K. Maaz, J. Baumert & N. McElvany (Hrsg.), Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule – Leistungsgerechtigkeit und regionale, soziale und ethnisch-kulturelle Disparitäten (S. 27–63). Berlin, Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  62. Möller, J. & Trautwein, U. (2009): Selbstkonzept. In E. Wild & J. Möller (Hrsg.), Pädagogische Psychologie (S. 179–204). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  63. Moschner, B. & Dickhäuser, O. (2010): Selbstkonzept. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 760–767). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  64. Multrus, F. (2004): Fachkulturen. Begriffsbestimmung, Herleitung und Analysen. Eine empirische Untersuchung über Studierende deutscher Hochschulen.. Dissertation Universität Konstanz.Google Scholar
  65. Multrus, F. (2005): Identifizierung von Fachkulturen über Studierende deutscher Hochschulen. Ergebnisse auf der Basis des Studierendensurveys WS 2000/01. Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung, Arbeitsgruppe Hochschulforschung (Heft 45), Universität Konstanz.Google Scholar
  66. Multrus, F. (2007): Fachtradition und Bildungsherkunft. Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung, Arbeitsgruppe Hochschulforschung (Heft 48), Universität Konstanz.Google Scholar
  67. Multrus, F. (2006): Fachtraditionen bei Studierenden. Studienwahl und elterliche Fachrichtung. Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung (Heft 47), Arbeitsgruppe Hochschulforschung, Universität Konstanz.Google Scholar
  68. Multrus, F., Bargel, T., Leitow, B. (2001): Das Studium der Geisteswissenschaften. Eine Fachmonographie aus studentischer Sicht. Kurzbericht. Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  69. Nerdinger, F., Blickle, G. & Schaper, N. (Hrsg.). (2008): Arbeits- und Organisationspsychologie. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  70. Prenzel, M., Artelt, C., Baumert, J., Blum, W., Hammann, M., Klieme, E. & Pekrun, R. (Hrsg.). (2007): PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  71. Prenzel, M., Schöps, K., Rönnebeck, S., Senkbeil, M., Walter, O., Carstensen, C. & Hammann, M. (2007): Naturwissenschaftliche Kompetenz im internationalen Vergleich. In M. Prenzel, C. Artelt, J. Baumert, W. Blum, M. Hammann, E. Klieme & R. Pekrun (Hrsg.), PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie (S. 63–105). Münster: Waxmann.Google Scholar
  72. Prenzel, M., Schütte, K., Walter, O. (2007): Interesse an den Naturwissenschaften. In M. Prenzel, C. Artelt, J. Baumert, W. Blum, M. Hammann, E. Klieme & R. Pekrun (Hrsg.), PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie (S. 107–124). Münster: Waxmann.Google Scholar
  73. Quenzel, G. & Hurrelmann, K. (2010): Geschlecht und Schulerfolg: Ein soziales Stratifikationsmuster kehrt sich um. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 62 (1), S. 61–91.CrossRefGoogle Scholar
  74. Ramm, M. (2008): Das Studium der Naturwissenschaften. Eine Fachmonographie aus studentischer Sicht. Berlin, Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  75. Ramm, M. & Multrus, F. (2006): Das Studium Betriebswirtschaftslehre. Eine Fachmonographie aus studentischer Sicht. Berlin, Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  76. Ramm, M.& Bargel, T. (2005): Frauen im Studium. Langzeitstudie 1983–2004. Berlin, Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  77. Reinders, H., Ditton, H., Gräsel, C. & Gniewosz, B. (Hrsg.). (2011): Empirische Bildungsforschung. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  78. Rost, D. H. (Hrsg.). (2010): Handwörterbuch Pädagogische Psychologie. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  79. Schaeper, H. (1997): Lehrkulturen, Lehrhabitus und die Struktur der Universität – Eine empirische Untersuchung fach- und geschlechtsspezifischer Lehrkulturen. Weinheim: Deutscher Studienverlag.Google Scholar
  80. Schnabel, K. & Gruehn, S. (2000): Studienfachwünsche und Berufsorientierungen in der Gymnasialen Oberstufe. In J. Baumert, W. Bos, R. Lehmann (Hrsg.), TIMSS/III: Dritte Internationale Mathematik- und Naturwissenschaftsstudie – Mathematische und naturwissenschaftliche Bildung am Ende der Schullaufbahn. Bd. 2: Mathematische und physikalische Kompetenzen am Ende der gymnasialen Oberstufe (S. 405–443). Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  81. Schilling, S. R., Sparfeldt, J. R. & Rost, D. H. (2006): Facetten schulischen Selbstkonzepts: Welchen Unterschied macht das Geschlecht? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 20 (1/2), S. 9–18.CrossRefGoogle Scholar
  82. Schwarzer, R. & Jerusalem, M. (Hrsg.). (1999): Skalen zur Erfassung von Lehrer- und Schülermerkmalen. Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schulen. Berlin: Freie Universität Berlin. Internetquelle [Zugriff am 01.07.2011]: http://userpage.fu-berlin.de/~health/self/skalendoku_selbstwirksame_schulen.pdf
  83. Simeaner, H., Dippelhofer, S., Bargel, H., Ramm, M. & Bargel, T. (2007): Datenalmanach Studierendensurvey 1983 - 2007. Studiensituation und Studierende an Universitäten und Fachhochschulen (Heft 51).. Konstanz, Arbeitsgruppe Hochschulforschung, Universität Konstanz.Google Scholar
  84. Stanat, P. & Kunter, M. (2003): Kompetenzerwerb, Bildungsbeteiligung und Schullaufbahn von Mädchen und Jungen im Ländervergleich. In J. Baumert, C. Artelt, E. Klieme, M. Neubrand, M. Prenzel, U. Schiefele, W. Schneider, K.-J. Tillmann & M. Weiß (Hrsg.), PISA-2000 – Ein differenzierter Blick auf die Länder der Bundesrepublik Deutschland (S. 211–242). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  85. Stanat, P.& Bergmann, S. (2009): Geschlechtsbezogene Disparitäten in der Bildung. In R. Tippelt & B. Schmidt (Hrsg.), Handbuch Bildungsforschung (S. 513–528). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  86. Statistisches Bundesamt (2010): Studierende an Hochschulen - Wintersemester 2009/2010 - Vorbericht - Fachserie 11 Reihe 4.1 – 2010 Studierende und Studienanfänger/-innen nach Ländern, Hochschularten und Fächergruppen - vorläufige Ergebnisse.. Internetquelle [Zugriff am 01.07.2011]: http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Publikationen/Fachveroeffentlichungen/BildungForschungKultur/Hochschulen/StudierendeHochschulenVorb2110410118004,property=file.pdf
  87. Stamm, M. (2007): Begabung, Leistung und Geschlecht. Neue Dimensionen im Lichte eines alten erziehungswissenschaftlichen Diskurses. International review of education, 53 (4), S. 417–437.CrossRefGoogle Scholar
  88. Stuhlmann, K. (2009): Die Realisierung von Berufswünschen – Durch die Identitätsentwicklung im Jugendalter vorhersagbar? In H. Fend, F. Berger & U. Grob (Hrsg.), Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 73–99.CrossRefGoogle Scholar
  89. Tiedemann, J. (2000): Parents' Gender Stereotypes and Teachers' Beliefs as Predictors of Children's Concept of Their Mathematical Ability in Elementary School. Journal of Educational Psychology, 92 (1), S. 144–151.CrossRefGoogle Scholar
  90. Tippelt, R. & Schmidt, B. (Hrsg.). (2009): Handbuch Bildungsforschung. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  91. Urban, D.& Mayerl, J. (2008): Regressionsanalyse: Theorie, Technik und Anwendung. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  92. vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (Hrsg.). (2009): Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem, Aktionsrat Bildung: Jahresgutachten 2009. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  93. Willems, K. (2007): Schulische Fachkulturen und Geschlecht. Physik und Deutsch – natürliche Gegenpole? Bielefeld: Transcript.CrossRefGoogle Scholar
  94. Windolf, P. (1992): Fachkultur und Studienfachwahl: Ergebnisse einer Umfrage unter Studienanfängern. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 44 (1), S. 76–98.Google Scholar
  95. Watermann, R. & Baumert, J. (2006): Entwicklung eines Strukturmodells zum Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und fachlichen und überfachlichen Kompetenzen: Befunde national und international vergleichender Analysen. In J. Baumert, P. Stanat & R. Watermann (Hrsg), Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit Vertiefende Analysen im Rahmen von PISA 2000 (S. 61–94). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  96. Watermann, R. & Maaz, K. (2004): Studierneigung bei Absolventen allgemein bildender und beruflicher Gymnasien. In O. Köller, R. Watermann, U. Trautwein & O. Lüdtke (Hrsg.), Wege zur Hochschulreife in Baden-Württemberg. TOSCA - Eine Untersuchung an allgemein bildenden und beruflichen Gymnasien (S. 403–450). Opladen: Leske 002B; Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  97. Wild, E. & Möller, J. (2009.). Pädagogische Psychologie. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Johanna Lojewski

There are no affiliations available

Personalised recommendations