Advertisement

Wozu Experten?

Ambivalenzen der Beziehung von Wissenschaft und Politik

  • Editors
  • Alexander Bogner
  • Helge Torgersen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Sozialwissenschaftliche Expertiseforschung Zur Einleitung in ein expandierendes Forschungsfeld

  3. Auflösung wissenschaftlicher Expertise in die Gesellschaft? Gesellschaftsanalytische Ansätze

    1. Front Matter
      Pages 31-31
    2. Helga Nowotny
      Pages 33-44
    3. Helmut Willke
      Pages 45-63
  4. Renaissance der Politik? Beratung und Entscheidung unter Nichtwissen und Unsicherheit

  5. Werte oder Wissen? Politikberatung durch Ethikkommissionen

  6. Wozu Laien? Partizipation und Demokratisierung von Expertise

  7. Der transatlantische Graben: Poliktikberatung in den USA und in Europa

  8. Wie weiter? Perspektiven auf ein zukünftiges Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit

  9. Back Matter
    Pages 390-396

About this book

Introduction

Wissenschaftliche Expertise ist nach wie vor die wichtigste Ressource für die Politik, wenn es um riskante und kontroverse Entscheidungen geht ­ aller modernen Wissenschafts- und Expertenskepsis zum Trotz. Widersprüchliche Expertenmeinungen und der oft unklare Stellenwert von Expertise in der Entscheidungsfindung lassen wissenschaftliche Politikberatung selbst zum Politikum werden. Als Kristallisationspunkt eines sich wandelnden Verhältnisses von Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik ist Politikberatung auch für die Sozialwissenschaften interessant.
Dieser Band bietet einen Überblick über theoretische Ansätze und praktische Forschungsfelder sozialwissenschaftlicher Expertiseforschung. Neben gesellschaftstheoretischen Zugängen werden empirische und international vergleichende Fallstudien zu aktuellen Umwelt- und Technikkonflikten vorgestellt und im Hinblick auf praktische Perspektiven der Politikberatung diskutiert.

Keywords

Expertenwissen Expertiseforschung Politikberatung Sozialwissenschaften think tanks

Bibliographic information