Advertisement

Das qualitative Experiment in der Psychologie

  • Thomas BurkartEmail author
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Psychologie book series (SRP)

Zusammenfassung

Das qualitative Experiment ist geeignet, um die Strukturen eines Forschungsgegenstands zu erforschen. Nach einer Abgrenzung vom quantitativen Experiment und anderen Formen des Experiments wird seine Geschichte samt der produktiven Anwendung in der Psychologie vor dem 2. Weltkrieg geschildert. Die Methodologie mit den Prinzipien und Techniken des qualitativen Experiments werden beschrieben und es wird eine Übersicht über qualitative Experimente in den letzten 25 Jahren gegeben.

Schlüsselwörter

Qualitatives Experiment Heuristische Forschungsmethode Exploratives Experiment Gedankenexperiment Experimentelle Techniken 

Literatur

  1. Bartlett, F. C. (1916). An experimental study of some problems of perceiving and imagining. British Journal of Psychology, 8, 222–266. https://web.archive.org/web/20120305004635/http://www.ppsis.cam.ac.uk/bartlett/SomeProblemsOfPer.htm. Zugegriffen am 31.08.2016.Google Scholar
  2. Bartlett, F. C. (1932). Remembering: A study in experimental and social psychology. Cambridge: Cambridge University Press. Einige Kapitel zugänglich über. https://web.archive.org/web/20120220083351/http://www.ppsis.cam.ac.uk/bartlett/RememberingBook.htm. Zugegriffen am 31.08.2016.Google Scholar
  3. Bronfenbrenner, U. (1978). Ansätze zu einer experimentellen Ökologie menschlicher Entwicklung. In R. Oerter (Hrsg.), Entwicklung als lebenslanger Prozess (S. 35–65). Hamburg: Hoffmann & Campe [Orig. 1977].Google Scholar
  4. Bühler, C. (1991). Das Seelenleben des Jugendlichen. Versuch einer Analyse und Theorie der psychischen Pubertät (7. Aufl.). Göttingen: Hogrefe [Orig.1922].Google Scholar
  5. Bühler, K. (1999a). Tatsachen und Probleme zu einer Psychologie der Denkvorgänge. I. Über Gedanken. In P. Ziche (Hrsg.), Introspektion. Texte zur Selbstwahrnehmung des Ichs (S. 157–212). Wien: Springer [Orig. 1907].Google Scholar
  6. Bühler, K. (1999b). Antwort auf die von W. Wundt erhobenen Einwände gegen die Methode der Selbstbeobachtung an experimentell erzeugten Erlebnissen. In P. Ziche (Hrsg.), Introspektion. Texte zur Selbstwahrnehmung des Ichs (S. 213–236). Wien: Springer [Orig.1908].Google Scholar
  7. Burkart, T. (2005). Das qualitative Experiment in der Entwicklungspsychologie am Beispiel von Jean Piaget. In G. Mey (Hrsg.), Handbuch Qualitative Entwicklungspsychologie (S. 477–495). Köln: Kölner Studien Verlag.Google Scholar
  8. Burkart, T. (2006). Dialogische Introspektion in der qualitativen Medienpsychologie. Arbeitspapier. http://www.introspektion.net/html/medienpsychologie.html. Zugegriffen am 26.07.2015.
  9. Capezza, N. (2003). The cultural-psychological foundations for violence and nonviolence: An empirical study. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 4(2), Art. 8. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs030281. Zugegriffen am 26.07.2015.
  10. de Cervantes Saavedra, M. (2008). Don Quijote von der Mancha, Teil 1 und 2. München: Carl Hanser Verlag [Orig.1605 und 1615].Google Scholar
  11. Chapin, S. F. (1947). Experimental designs in sociological research. New York: Harper & Brothers.Google Scholar
  12. Clegg, J. W. (Hrsg.). (2009). The observation of human systems. Lessons from the history of antireductionistic empirical psychology. New Brunswick: Transaction Publishers.Google Scholar
  13. Diriwächter, R. (2008). Genetic Ganzheitspsychologie. In R. Diriwächter & J. Valsiner (Hrsg.), Striving for the whole: Creating theoretical syntheses (S. 21–46). New Brunswick: Transaction Publishers.Google Scholar
  14. Diriwächter, R., & Valsiner, J. (Hrsg.). (2008). Striving for the whole: Creating theoretical syntheses. New Brunswick: Transaction Publishers.Google Scholar
  15. Duncker, K. (1935). Zur Psychologie des produktiven Denkens. Berlin: Springer.Google Scholar
  16. Evers, J. C., Silver, C., Mruck, K., & Peeters, B. (2011). Introduction to the KWALON experiment: Discussions on qualitative data analysis software by developers and users. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 12(1), Art. 40. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1101405. Zugegriffen am 26.07.2015.
  17. Fitzek, H. (2010). Gestaltpsychologie. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 94–106). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  18. Flick, U. (2010). Gütekriterien qualitativer Forschung. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 395–407). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  19. Garfinkel, H. (1967). Studies in ethnomethodology. New York/Englewood Cliffs: Prentice-Hall.Google Scholar
  20. Gedankenexperiment. (2015). Wikipedia. Die freie Enzykopädie. https://de.wikipedia.org/wiki/Gedankenexperiment. Zugegriffen am 26.07.2015.
  21. di Gregorio, S. (2011). Comment: KWALON conference: Is qualitative software really comparable? Reflections on „the experiment“: An „expert“ view. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 12(1). The KWALON experiment: Discussions on qualitative data analysis software by developers and users. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1101C35. Zugegriffen am 26.07.2015.
  22. Groß, M., Hoffmann-Riem, H., & Krohn, W. (2005). Realexperimente. Ökologische Gestaltungsprozesse in der Wissensgesellschaft. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  23. Gürtler, L. (2003). Conference note: Third workshop „Qualitative psychology: Research questions and matching methods of analysis“. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 4(1), Art. 24. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs0301244. Zugegriffen am 26.07.2015.
  24. Hager, W., & Westmann, R. (1983). Planung und Auswertung von Experimenten. In J. Bredenkamp & H. Feger (Hrsg.), Hypothesenprüfung. Enzyklopädie der Psychologie (Bd. 5, S. 24–238). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  25. Haney, C., Banks, C., & Zimbardo, P. (1973). Interpersonal dynamics in a simulated prison. International Journal of Criminology and Penology, 1, 69–97. http://pdf.prisonexp.org/ijcp1973.pdf. Zugegriffen am 19.08.2017.
  26. Heckel, M., Rester, D., & Seeberger, B. (2012). „Und den Geschmack habe ich heute auch noch auf der Zunge.“ Geruch und Geschmack im Lebensverlauf – Ein qualitatives Experiment. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 13(3), Art. 3. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs120332. Zugegriffen am 26.07.2015.
  27. Kleining, G. (1982). Umriss zu einer Methodologie qualitativer Sozialforschung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 34, 224–253. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-8619. Zugegriffen am 01.04.2017.
  28. Kleining, G. (1986). Das qualitative Experiment. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 38, 724–750. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-8631. Zugegriffen am 26.07.2015.
  29. Kleining, G. (1989). Heuristisch-qualitative Methoden der Textanalyse. In H.-J. Hoffmann-Nowotny (Hrsg.), Kultur und Gesellschaft: gemeinsamer Kongreß der Deutschen, der Österreichischen und der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie. Zürich 1988; Beiträge der Forschungskomitees, Sektionen und Ad-hoc-Gruppen. Zürich: Seismo Verlag. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-41130. Zugegriffen am 26.07.2015.
  30. Kleining, G. (1994). Qualitative Experimente über Vorurteile. In H.-W. Hoefert & C. Klotter (Hrsg.), Neue Wege der Psychologie: eine Wissenschaft in der Veränderung (S. 15–32). Heidelberg: Asanger. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-6551. Zugegriffen am 26.07.2015.Google Scholar
  31. Kleining, G. (2010). Qualitative Heuristik. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 65–78). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  32. Köhler, W. (1963). Intelligenzprüfungen an Menschenaffen. Berlin: Springer [Orig.1921].CrossRefGoogle Scholar
  33. Lewin, K. (1948). Resolving social conflicts: Selected papers on group dynamics. New York: Harper.Google Scholar
  34. Mach, E. (1991). Erkenntnis und Irrtum. Skizzen zur Psychologie der Forschung (Nachdruck der 5. mit der 4. übereinst. Aufl. von 1926). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft [Orig. 1905].Google Scholar
  35. Maschewsky, W. (1977). Das Experiment in der Psychologie. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  36. Mey, G. (2010). Qualitative developmental psychology. In A. Toomela & J. Valsiner (Hrsg.), Methodological thinking in psychology: 60 Years gone astray? (S. 209–230). Charlotte: Information Age Publishers.Google Scholar
  37. Mey, G. (2011). Qualitative Forschung in der Entwicklungspsychologie der frühen Kindheit: Ansätze und Verfahren. In H. Keller (Hrsg.), Handbuch der Kleinkindforschung (4., überarb. Aufl., S. 846–878). Bern: Huber.Google Scholar
  38. Mey, G., & Mruck, K. A. (2009). Methodologie und Methodik der Grounded Theory. In W. Kempf & M. Kiefer (Hrsg.), Forschungsmethoden der Psychologie. Zwischen naturwissenschaftlichem Experiment und sozialwissenschaftlicher Hermeneutik. Band 3: Psychologie als Natur- und Kulturwissenschaft. Die soziale Konstruktion der Wirklichkeit (S. 100–152). Berlin: Regener.Google Scholar
  39. Piaget, J. (1975). Nachahmung, Spiel und Traum. Die Entwicklung der Symbolfunktion beim Kinde. Gesammelte Werke (Bd. 5). Stuttgart: Klett-Cotta [Orig. 1945].Google Scholar
  40. Piaget, J. (1998). Der Aufbau der Wirklichkeit beim Kinde. Gesammelte Werke. Band 2. Studienausgabe (2. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta [Orig. 1937].Google Scholar
  41. Piaget, J. (2003a). Das Erwachen der Intelligenz beim Kinde. Gesammelte Werke (Bd. 1, 5. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta [Orig. 1936].Google Scholar
  42. Piaget, J. (2003b). Das Weltbild des Kindes (7. Aufl.). Frankfurt a. M.: Ullstein [Orig. 1926].Google Scholar
  43. Piaget, J., & Szeminska, A. (1975). Die Entwicklung des Zahlbegriffs beim Kinde. Gesammelte Werke 3. Stuttgart: Klett [Orig. 1941].Google Scholar
  44. Qualitativ-heuristische Psychologie und Sozialforschung Hamburg. Dialogische Introspektion. (2017). http://www.introspektion-hamburg.net/. Zugegriffen am 19.08.2017.
  45. Schuhmann, C. (2011). Comment: Computer technology and qualitative research: A rendezvous between exactness and ambiguity. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 12(1). http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1101C27. Zugegriffen am 26.07.2015.
  46. Tetlock, P. E., & Belkin, A. (Hrsg.). (1996). Counterfactual thought experiments in world politics. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  47. Valsiner, J. (2007). Culture in minds and societies: Foundations of cultural psychology. Los Angeles: Sage.Google Scholar
  48. Vollmers, B. (1992). Kreatives Experimentieren. Die Methodik von Jean Piaget, den Gestaltpsychologen und der Würzburger Schule. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  49. Wagoner, B. (2015). Qualitative experiments in psychology: The case of Frederic Bartlett’s methodology. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 16(3), Art. 23. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503239. Zugegriffen am 01.04.2017.
  50. Wertheimer, M. (1912). Experimentelle Studien über das Sehen von Bewegung. Zeitschrift für Psychologie, 61, 161–265.Google Scholar
  51. Wertheimer, M. (1923). Untersuchungen zur Lehre von der Gestalt. II. Psychologische Forschung, 4, 301–350.CrossRefGoogle Scholar
  52. Wertheimer, M. (1945). Productive thinking. New York: Harper.Google Scholar
  53. Witt, H. (2010). Introspektion. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (1. Aufl., S. 491–505). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  54. Wundt, W. (1907). Über Ausfrageexperimente und über die Methode der Psychologie des Denkens. Psychologische Studien, 3, 301–360.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Praxis für PsychotherapieHamburgDeutschland

Personalised recommendations