Advertisement

Handbuch Medienethik

  • Editors
  • Christian Schicha
  • Carsten Brosda

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einleitung

    1. Carsten Brosda, Christian Schicha
      Pages 9-17
  3. Begründungen der Medienethik

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Christian Schicha
      Pages 21-40
    3. Walter Hömberg, Christian Klenk
      Pages 41-52
    4. Bernhard Pörksen
      Pages 53-67
    5. Armin Scholl
      Pages 68-82
    6. Carsten Brosda
      Pages 83-106
    7. Johanna Haberer, Roland Rosenstock
      Pages 107-123
    8. Andreas Dörner
      Pages 124-135
    9. Matthias Rath
      Pages 136-146
  4. Institutionen der Medienethik

    1. Front Matter
      Pages 147-147
    2. Klaus Meier
      Pages 149-163
    3. Ingrid Stapf
      Pages 164-185
    4. Achim Baum
      Pages 186-216
    5. Matthias Karmasin
      Pages 217-231
    6. Rüdiger Funiok
      Pages 232-243
    7. Friedrich Krotz
      Pages 244-254
  5. Anwendungsfelder der Medienethik

    1. Front Matter
      Pages 255-255
    2. Carsten Brosda
      Pages 257-277
    3. Lars Rademacher
      Pages 278-292
    4. Thomas Bohrmann
      Pages 293-303
    5. Holger Isermann, Thomas Knieper
      Pages 304-317
    6. Bernhard Debatin
      Pages 318-327
  6. Spannungsfelder der Medienethik

    1. Front Matter
      Pages 329-329
    2. Klaus-Dieter Altmeppen, Klaus Arnold
      Pages 331-347
    3. Michael Haller
      Pages 348-361
    4. Udo Branahl
      Pages 362-370
  7. Beispiele medienethischer Grenzbereiche

    1. Front Matter
      Pages 371-371
    2. Christian Schicha
      Pages 373-390
    3. Ingrid Stapf
      Pages 391-405
    4. Roland Seim
      Pages 406-416
    5. Thomas Bohrmann
      Pages 417-423
    6. Peter Riedel
      Pages 424-430
    7. Lothar Mikos
      Pages 431-441
    8. Nadine Bilke
      Pages 442-453
    9. Lothar Mikos
      Pages 454-463
  8. Länderperspektiven der Medienethik

    1. Front Matter
      Pages 465-465
    2. Ingrid Stapf
      Pages 467-485
    3. Stefanie Averbeck-Lietz, Gerhard Piskol
      Pages 486-497
    4. Franzisca Weder
      Pages 498-518
    5. Roger Blum, Marlis Prinzing
      Pages 519-530
    6. Huub Evers
      Pages 531-541
    7. Barbara Thomaß
      Pages 542-551
    8. Annika Sehl
      Pages 552-561
  9. Back Matter
    Pages 563-580

About this book

Introduction

Angesichts seiner herausragenden gesellschaftlichen Bedeutung braucht mediales Handeln eine eigenständige ethische Betrachtung. Medienethik kann sowohl analytisch als auch praktisch dabei helfen, einen angemessenen Umgang mit der Fülle unterschiedlicher medialer Handlungsfelder, Angebote und Formate zu finden. Im interdisziplinär ausgerichteten „Handbuch Medienethik“ systematisieren renommierte Autorinnen und Autoren medienethisch relevante Konzeptionen und Begriffe und typologisieren relevante Praxisfelder. Jenseits der tagesaktuell aufgeregten Ethik-Debatten werden Fundamente und Stützpfeiler medienethischen Denkens und Handelns analysiert. Dabei werden Begründungen, Institutionen, Anwendungsfelder, Spannungsfelder, Grenzbereiche und Länderperspektiven der Medienethik dargestellt und reflektiert.

Keywords

Boulevard Ethik Journalismus Medien Medienethik Publizistik

Bibliographic information