Wirksamkeit von Insektiziden und Repellents gegen Vorratsschädlinge

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

The insecticidal and repellent effect of the following insecticides was investigated against stored product insects: bioresmethrin; chlorphoxim; fenitrothion; lindane; permethrin; phoxim; pyrethroid-H; rotenone; tetramethrin.

Phoxim, bioresmethrin and fenitrothion showed a strong insecticidal effect onTribolium castaneum; the effect of chlorphoxim and permethrin was very weak; pyrethroid-H, rotenone and tetramethrin revealed no toxic effect.

Tribolium castaneum showed a strong —Oryzaephilus mercator, Sitophilus granarius andTribolium madens to a certain extent — resistance against lindane. The insecticidal effect of lindane was, however, strong againstLasioderma serricorne, Rhizopertha dominica, Stegobium paniceum, Tenebroides mauritanicus, Tribolium confusum.

Lindane, tetramethrin and permethrin revealed a very good — fenitrothion and bioresmethrin a good — repellent effect againstT. castaneum. The repellent effect of lindane was also found againstO. mercator, S. Granarius, St. paniceum andT. madens.

In addition, the repellent effect of the repellent agents was tested onT. castaneum: Mandelic acid ethyl ester; adipinic acid dibutyl ester; benzoic acid. Mandelic acid ethyl ester showed a very good-adipinic acid ditubyl ester and benzoic acid a good — repellent effect on this insect.

Zusammenfassung

Die Insektizid- und Repellentwirkung von folgenden Insektiziden wurde an bestimmten Vorratsschädlingen untersucht: Bioresmethrin; Chlorphoxim; Fenitrothion; Lindan; Permethrin; Phoxim; Pyrethroid-H; Rotenon; Tetramethrin.

Phoxim, Bioresmethrin und Fenitrothion zeigten eine sehr starke Insektizidwirkung gegenTribolium castaneum, die Insektizidwirkung von Chlorphoxim und Permethrin war sehr gering. Pyrethroid-H, Rotenon und Tetramethrin ergaben keine toxische Wirkung.

T. castaneum zeigte eine starke,Oryzaephilus mercator, Sitophilus granarius undTribolium madens in gewissem Grade Widerstand gegenüber Lindan. Die Insektizidwirkung von Lindan war jedoch sehr stark gegenLasioderma serricorne, Rhizopertha dominica, Stegobium paniceum. Tenebroides mauritanicus undTribolium confusum.

Lindan, Tetramethrin und Permethrin hatten eine sehr gute, Fenitrothion und Bioresmethrin eine gute, repellierende Wirkung gegenT. castaneum. Die repellierende Wirkung von Lindan wurde auch beiO. mercator, S. granarius, St. paniceum undT. madens nachgewiesen.

Außerdem wurde die Repellentwirkung der Repellents gegenT. castaneum untersucht: Mandelsäureäthylester zeigte eine sehr gute, Adipinsäuredibutylester und Benzoesäure eine gute repellierende Wirkung gegen diese Schädlingsart.

Mit 4 Tabellen
Diese Arbeit wurde gefördert im Rahmen der Sachbeihilfe des Arbeitskreises Industrielle Forschungsvereinigungen e. V. (AIF) am Dr.R. Wohlgemuth, Biologische Bundesanstalt für Land-und Forstwirtschaft, Institut für Vorratsschutz, Berlin-Dahlem, zum Thema “Untersuchungen zum Schutz verpackter Nahrungs-und Genußmittel gegen Befall durch Vorratsschädlinge”.