Advertisement

Nicht vom Himmel gefallen

Die Thüringer Neonaziszene und der NSU
Chapter
Part of the Edition Rechtsextremismus book series (EDRECHT)

Zusammenfassung

Die Mobile Beratung in Thüringen (MOBIT) berät seit dem Jahr 2001 engagierte Einzelpersonen, Initiativen und Bündnisse, politische Mandatsträger, Vereine und Verbände, aber auch staatliche Institutionen im möglichst widerständigen Umgang mit extrem rechten Erscheinungsformen in Thüringen. Für die Beratungsnehmenden besteht der Mehrwert einer Beratung oft auch in der hohen Informiertheit der Berater/innen. In Anbetracht der Differenziertheit und Schnelllebigkeit der extrem rechten Szene hat Recherche für die Berater/innen einen hohen Stellenwert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. apabiz. Antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum e.V. (2000). Pressemitteilung: Das neonazistische Netzwerk Blood & Honour ruft öffentlich zum bewaffneten Kampf auf! Hamburger Polizei leistet Beihilfe zur Organisierung der militanten Neonaziszene!: http://www.apabiz.de/publikation/pressemitteilungen/000807_BloodAndHonour.htm, Zugriff am 10. Dezember 2014.
  2. Botsch, G. (2012). Die extreme Rechte in der Bundesrepublik Deutschland 1949 bis heute. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG).Google Scholar
  3. Deutscher Bundestag (2013). Beschlussempfehlung und Bericht des 2. Untersuchungsausschusses nach Artikel 44 des Grundgesetzes. Drucksache 17/14600.Google Scholar
  4. ezra – Mobile Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. (2014). Chronik – Rechte Gewalt in Thüringen – 2014: Zugriff am 05.Dezember 2014 http://www.ezra.de/chronik/.
  5. ezra – Mobile Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. (2013). Pressemitteilung: Opferberatung registriert Todesopfer rechter Gewalt in Thüringen: „Mord erfolgte aus rechter Überzeugung“: Zugriff am 05.Dezember 2014 http://www.ezra.de/aktuell/artikel/?tx_ttnews[tt_news]=6920&cHash=5f226f4f2ce7369eba159c41637653b7.
  6. Gamma Redaktion Leipzig. (2012). Vom Thüringer Heimatschutz zum Freien Netz. Militante Neonazi-Strukturen in Thüringen und Sachsen. In Ramelow (Hrsg.) Made in Thüringen? Nazi-Terror und Verfassungsschutz-Skandal. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  7. Gensing, P. (2011). Der braune Strippenzieher. Tagesschau.de: Zugriff am 11. Dezember 2014 http://www.tagesschau.de/inland/rechtsextremerterror102.html.
  8. Gensing, P. (2012). Terror von Rechts. Die Nazi-Morde und das Versagen der Politik. Berlin: Rotbuch Verlag.Google Scholar
  9. Grumke, Th. (2001). Rechtsextremismus in den USA. Opladen: Verlag Leske + Budrich.Google Scholar
  10. Hammer, M. (2000). The Way Forward. : Zugriff am 10. Dezember 2014 http://archive.org/details/TheWayForword_369.
  11. Hammer, M. (2002). Field Manual. : Zugriff am 10. Dezember 2014 http://archive.org/stream/BloodAndHonourFieldMaual/BhFieldManual#page/n27/mode/2up.
  12. Haskala. Jugend- und Wahlkreisbüro Katharina König (MdL). (2010). Blood and Honour in Thüringen: Marcel „Riese“ Degner alias Quelle 2100. Zugriff am 12. Dezember 2014 http://haskala.de/2012/09/10/blood-and-honour-thuringen-marcel-riese-degner-aliasquelle-2100/.
  13. Heitmeyer, W. (1993). Die Bielefelder Rechtsextremismus-Studie. Erste Langzeituntersuchung zur politischen Sozialisation männlicher Jugendlicher. Weinheim und München: Juventa Verlag.Google Scholar
  14. Kölnische Rundschau (26.03.2014). „Ich will das nicht hören“. Opfer des Nagelbombenanschlags. [Online-Ausgabe]. URL: http://www.rundschau-online.de/koeln/opfer-desnagelbombenanschlags--ich-will-das-nicht-hoeren-,15185496,26667750.html. (Zugriff am 26. November 2014)
  15. König, K. & Haushold, D. (2014). Bericht des Untersuchungsausschusses 5/1 „Rechtsterrorismus und Behördenhandeln“. Sondervotum der Abgeordneten König und Haushold (Fraktion DIE LINKE). Drucksache 5/8080.Google Scholar
  16. Langebach, M. & Raabe, J. (2013). RechtsRock. Made in Thüringen. Erfurt. Landeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  17. Maegerle, A. (2014). Ewiggestriger Hetzer und Rädelsführer. Auf Blick nach rechts. Zugriff am 10. Dezember 2014 http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/ewiggestriger-hetzer-undraedelsfuehrer.
  18. MOBIT e.V. (2014). Chronik der RechtsRock-Konzerte und rechtsextremen Liederabende in Thüringen. Zugriff am 12. Dezember 2014 http://www.mobit.org/Chronik.htm
  19. Opfer rechter Gewalt seit 1990. (2014). Todesopfer rechter Gewalt in Deutschland seit 1990: Zugriff am 05.Dezember 2014 http://www2.opfer-rechter-gewalt.de/wp-content/uploads/2012/06/opferinfo.pdf.
  20. Oppermann, Th., Hartmann, M. & Högl, E. (2012). SPD-Eckpunkte. Den Verfassungsschutz fit machen für den Schutz unserer Demokratie. Zugriff am 26. November 2014 http://www.spdfraktion.de/sites/default/files/spd-reform-sicherheitsarchitektur-langfassung-20120820.pdf.
  21. Pfahl-Traughber, A. (2012). Der NSU und das Konzept „führerloser Widerstand“. Blick nach rechts: Zugriff am 10. Dezember 2014 http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/dernsu-und-das-konzept-fuehrerloser-widerstand.
  22. Pöhner, A. (2010). Martin Wiese muss für sieben Jahre hinter Gitter. Süddeutsche.de. Zugriff am 11.12.2014 http://www.sueddeutsche.de/muenchen/neonazi-prozess-martinwiese-muss-fuer-sieben-jahre-hinter-gitter-1.754628.
  23. Röpke, A. (2012). Im Fanatischen Netz. Blood & Honour, Hammerskins und Combat18 – Spuren und ideologische Vorbilder in Europa. In Ramelow (Hrsg.) Made in Thüringen?. Nazi-Terror und Verfassungsschutz-Skandal. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  24. Röpke, A. (2005) „Fest der Völkchen“. Blick nach rechts: Zugriff am 11. Dezember 2014 http://www.bnr.de/content/quotfest-der-voelkchenquot.
  25. Röpke, A. (2004). Bomben, Waffen, Terror in der Kameradschaftsszene In Röpke, A. & Speit, A. Braune Kameradschaften. Die neuen Netzwerke der militanten Neonazis. Berlin: Ch. Links Verlag.Google Scholar
  26. Sanders, E., Stützel, K. & Tymanova, K. (2014). Taten und Worte – Neonazistische „Blaupausen“ des NSU. Zugriff am 10. Dezember 2014 http://www.nsu-watch.info/2014/10/taten-und-worte-neonazistische-blaupausen-des-nsu/.
  27. Schäfer, G., Wache, V. & Meiborg. (2012) Gutachten zum Verhalten der Thüringer Behörden und Staatsanwaltschaften bei der Verfolgung des „Zwickauer Trios“.Google Scholar
  28. Spiegel Online. (2012). Extremismus: Der Rechtsausleger: Zugriff am 08. Dezember 2014 http://www.spiegel.de/panorama/justiz/extremismus-der-rechtsausleger-a-818714.html.
  29. Thomas, M. (2000). Mit Blut und Ehre ist jetzt Schluss. TAZ: Zugriff am 10. Dezember 2014 http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2000/09/15/a0139.
  30. Thüringer Landtag. (2014). Bericht des Untersuchungsausschusses 5/1 „Rechtsterrorismus und Behördenhandeln“. Drucksache 5/8080.Google Scholar
  31. Thüringer Landtag. (2012). Kleine Anfrage der Abgeordneten Renner (DIE LINKE) zu Sprengstofffunden bei Rechtsextremen in Thüringen. Drucksache 5/4246.Google Scholar
  32. Thüringer Landtag. (2001). Kleine Anfrage des Abgeordneten Dittes (PDS) zu Rechtsextremismus und Sprengstofffunden bzw. -anschlägen in Thüringen. Drucksache 3/1383.Google Scholar
  33. Wellsow, P. (2012). Unter den Augen des Staates. Der Nationalsozialistische Untergrund. In Ramelow (Hrsg.) Made in Thüringen? Nazi-Terror und Verfassungsschutz-Skandal. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.ErfurtDeutschland

Personalised recommendations