Bildungsgerechtigkeit im Spannungsfeld zwischen Verteilungs-, Teilhabe- und Anerkennungsgerechtigkeit

  • Krassimir Stojanov

Zusammenfassung

Einen wesentlichen Anteil des so genannten „PISA-Schocks“ in Deutschland macht die Bewusstmachung des äußerst straffen Zusammenhangs zwischen sozialer Herkunft und Schulbildungskarrieren hierzulande aus. Analytisch kann man dabei zwischen zwei Beunruhigungsquellen unterscheiden, welche im Befund der PISA-Studie über die starke Herkunftsabhängigkeit von Bildungsbeteiligung (vgl. Baumert u. a. 2001, S.379–402) enthalten sind. Zum einen erscheint der erwähnte straffe Zusammenhang als eine zentrale Ursache für das schlechte durchschnittliche Abschneiden des deutschen Schulbildungssystems im internationalen Vergleich. Demzufolge zeigt sich die Verbesserung der Lernleistungen der Schüler aus Familien mit einem unterprivilegierten sozioökonomischen Status als ein strategisches Mittel für das Erreichen einer besseren Stellung Deutschlands in der internationalen Rangliste. Zum anderen aber kann man die starke Herkunftsabhängigkeit von Schulbildungsleistungen nicht nur und nicht in erster Linie als ein zweckrationales, sondern als ein moralisches Problem interpretieren, nämlich als einen Ausdruck von Ungerechtigkeit. Dieses zweite Moment kommt etwa in der Feststellung zum Vorschein, dass ausgerechnet diejenigen am wenigsten vom Bildungssystem profitieren bzw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, Elisabeth S. (2000): Warum eigentlich Gleichheit? In: Krebs, Angelika (Hg.): Gleichheit oder Gerechtigkeit. Texte der neunen Egalitarismuskritik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 117–171Google Scholar
  2. Baumert, Jürgen u.a.. (= Deutsches PISA – Konsortium) (2001): PISA 2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  3. Brighouse, Harry (2003): Educational Equality and Justice. In: Curren, Randall (Ed.): A Companion to the Philosophy of Education. Malden at al: Blackwell, S. 471–486CrossRefGoogle Scholar
  4. Curren, Randall (1994): Justice and the Threshold of Educational Equality. In: Katz, Michael S. (Ed.): Philosophy of Education 1994. Proceedings of the Fiftieth Annual Meeting of the Philosophy of Education Society. Charlotte: Philosophy of Education Society, S. 239–248Google Scholar
  5. Deutscher Bildungsrat (1970): Empfehlungen der Bildungskommission 1967–1969. Stuttgart: KlettGoogle Scholar
  6. Diehm, Isabell/Radtke, Frank-Olaf (1999): Erziehung und Migration. Eine Einführung. Stuttgart: KohlhammerGoogle Scholar
  7. Dworkin, Ronald (2000): Sovereign Virtue. The Theory und Practice of Equality. Cambridge/London: Harvard University PressGoogle Scholar
  8. Friedeburg, Ludwig von (1989): Bildungsreform in Deutschland. Geschichte und gesellschaftlicher Widerspruch. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  9. Friedeburg, Ludwig von (1994): Bildung zwischen Aufklärung und Anpassung. Erfahrungen mit der Bildungsreform in der Bundesrepublik. Frankfurt a. M.: Verlag für akademische SchriftenGoogle Scholar
  10. Gomola, Mechtild, Radtke, Frank-Olaf (2002): Institutionelle Diskriminierung. Herstellung ethnischer Differenz in der Schule. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  11. Gosepath, Stephan (2004): Gleiche Gerechtigkeit. Grundlagen eines liberalen Egalitarismus. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  12. Humboldt, Wilhelm von (1905): Über das vergleichende Sprachstudium in Beziehung auf die verschiedenen Epochen der Sprachentwicklung. In: Wilhelm von Humboldts Gesammelte Schriften (hrsg. von der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften), Bd. 4. Berlin: B. Behr’s (photomechanischer Nachdruck de Gruyter & Co. Berlin 1968), S. 1–34Google Scholar
  13. Forst, Rainer (2002): Zu einer kritischen Theorie transnationaler Gerechtigkeit. In: Schmücker, Reinold/Steinvorth, Ulrich (Hg.): Gerechtigkeit und Politik. Philosophische Perspektiven. Sonderband 3 der Deutschen Zeitschrift für Philosophie. Berlin: Akademie, S. 215–232CrossRefGoogle Scholar
  14. Gutmann, Amy (1987): Democratic Education. Princeton: Princeton University PressGoogle Scholar
  15. Hilgenheger, Norbert (2005): Gleichheit der Bildungschancen – eine Chimäre? In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik (Heft 1/2005), S. 3–20Google Scholar
  16. Honneth, Axel (2004): Gerechtigkeit und kommunikative Freiheit. Überlegungen im Anschluss an Hegel. In: Merker, Barbara/Mohr, Georg/Quante, Michael (Hrsg.): Subjektivität und Anerkennung. Paderborn: mentisGoogle Scholar
  17. Kerstan, Thomas (2001): Ein lehrreiches Desaster. In: Zeit-Online (50/2001) URL: http://www.zeit.de/archiv/2001/50/200150_pisa-aufmacher.xml
  18. Mannitz, S./Schiffauer, W. (2002): Taxonomien kultureller Differenz: Konstruktionen der Fremdheit. In: Schiffauer, W./Baumann, G./Kastoryano, R./Vetrovec, S (2002): Staat – Schule – Ethnizität. Politische Sozialisation von Immigrantenkindern in vier europäischen Ländern. Münster: Waxmann, S. 67–100Google Scholar
  19. Nussbaum, Martha C. (2006): Frontiers of Justice. Disability, Nationality, Species membership. Cambridge/London: Belknap PressGoogle Scholar
  20. Oelkers, Jürgen (2003): Wie man Schule entwickelt. Eine bildungspolitische Analyse nach PISA. Weinheim u.a.: BeltzGoogle Scholar
  21. Rawls, John (1975): Eine Theorie der Gerechtigkeit (übersetzt von Hermann Vetter). Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  22. Spiewak, Martin (2002): Aussortiert. In: Zeit-Online (48/2002), URL: http://www.zeit.de/archiv/2002/48/Glosse_1
  23. Stojanov, Krassimir (2006): Bildung und Anerkennung. Soziale Voraussetzung von Selbst-Entwicklung und Welt-Erschließung. Wiesbaden: Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  24. U.S. Department of Education (2005): Executive Summary of the No Child Left Behind Act of 2001. In: http://www.ed.gov/nclb/overview/intro/execsumm.html

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Krassimir Stojanov

There are no affiliations available

Personalised recommendations