Advertisement

Methodenkurzdarstellung: Filmische Critical Incidents

  • Erik Von Malchow

Zusammenfassung

Bekannte Filme wie „Lost in Translation“ oder „L'auberge espagnole“ thematisieren interkulturelle Begegnungen direkt, indem der Umgang mit anderen Kulturen aus der eigenen Sichtweise präsentiert wird. Die Tendenz interkultureller Begegnungen im Film ist steigend. Speziell in Zeiten der Globalisierung finden diese Themen immer mehr Raum in aufwendigen Filmproduktionen, da es vermehrt zu interkulturellen Kontakten und somit auch zu Missverständnissen kommt. Diese Missverständnisse, auch Critical Incidents (kritische Vorfälle) genannt, werden im interkulturellen Training häufig benutzt, um einen Perspektivwechsel zu erreichen; d. h., den anderen sozusagen dazu zu bringen, seine eigene „kulturelle Brille“, durch die andere Kulturen oftmals wahrgenommen werden, abzusetzen bzw. diejenige des Gegenübers aufzusetzen.

Weiterführende Literatur

  1. Bolten, J. (2000) (Hg.): Studien zur internationalen Unternehmenskommunikation. 20–49. Leipzig: Popp.Google Scholar
  2. Müller-Jacquier, B. (2000) (Hg.): Internationales Teambuilding. Trainingsmodule mit linguistisch begründeten Analysen interkultureller Situationen. Bayreuth: TMT.Google Scholar
  3. Han, S.-G. / Müller, B.-D. (1998): Nonverbale Kommunikation. Ein videogestütztes Trainingsmodul (einschl. Drehbuch; Filmproduktion in Vorbereitung).Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Erik Von Malchow

There are no affiliations available

Personalised recommendations