Advertisement

Umweltrelevante Systeme und Technologien

  • Magdalena WolfEmail author
  • Tobias Pröll
  • Anita Grausam
  • Christoph Pfeifer
  • Christian Zafiu
  • Marion Huber-Humer
  • Astrid Gühnemann
  • Roman Neunteufel
  • Verena Germann
  • Lena Simperler
Open Access
Chapter

Zusammenfassung

Die Energie ist eine grundlegende physikalische Größe, die in allen bekannten Betrachtungsebenen auftritt und deren Einheit das Joule (1 J) ist. Das Wort Energie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „innen wirken“, in diesem Sinne die Eigenschaft eines Systems (Körper, Stoff, Mechanismus), aus sich heraus eine bestimmte Wirkung zu entfalten. Beispiele dafür sind gespannte Federn, aufgeladene Batterien, chemisch gebundene Energie in Brennstoffen oder die bei der Kernfusion in Sternen, wie unserer Sonne, freigesetzte nukleare Energie. Die Energie hat grundlegende Bedeutung in biologischen Systemen (Energiezufuhr mit Nahrung) und in unserer Zivilisation (Energienutzung).

Literatur

  1. APCC (Austrian Panel on Climate Change) (2014): Österreichischer Sachstandsbericht Klimawandel 2014 (AAR14). Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.  https://doi.org/10.1553/aar14s1.
  2. Gammel (Gammel Engineering GmbH) (2019): Energie-Lexikon. Stichwort: Heizwert – Brennwert. Verfügbar in: www.gammel.de/de/lexikon/Heizwert---Brennwert/4838 [Abfrage am 5.4.2019].
  3. IEA (The International Energy Agency) (2010): IEA World Energy Outlook 2010. Available at: webstore.iea.org/world-energy-outlook-2010 [accessed 5.4.2019].Google Scholar
  4. IEA (The International Energy Agency) (2016): IEA World Energy Outlook 2016. Available at: webstore.iea.org/world-energy-outlook-2016 [accessed 5.4.2019].Google Scholar
  5. Kaya, Y. and Yokobori, K. (eds.) (1997): Environment, Energy, and Economy: Strategies for Sustainability. Conference on Global Environment, Energy, and Economic Development, Tokyo, 25.-27.10.1993, Tokyo: United Nations University Press, UNUP-911.Google Scholar
  6. Kriegler, E., Weyant, J. P., Blanford, G. J., Krey, V., Clarke, L., Edmonds, J., Fawcett, A., Luderer, G., Riahi, K., Richels, R., Rose, S. K., Tavoni, M., and van Vuuren, D. P. (2014): The role of technology for achieving climate policy objectives: overview of the EMF 27 study on global technology and climate policy strategies. Climatic Change, 123, 353–367,  https://doi.org/10.1007/s10584-013-0953-7.CrossRefGoogle Scholar
  7. NIST (National Institute of Standards and Technology) (2019): NIST Chemistry WebBook, U.S. Department of Commerce. Available at: https://webbook.nist.gov/ [accessed 5.4.2019].
  8. Statistik Austria (2019): Webseite der Statistik Austria. Verfügbar in: www.statistik.at [Abfrage am 5.4.2019].
  9. Austrian Standards International (2013): ÖNORM EN ISO 10628-2. Schemata für die chemische und petrochemische Industrie - Teil 2: Graphische Symbole (ISO 10628-2:2012). Wien.Google Scholar
  10. Austrian Standards International (2015): ÖNORM EN ISO 10628-1. Schemata für die chemische und petrochemische Industrie - Teil 1: Spezifikation der Schemata (ISO 10628-1:2014). Wien.Google Scholar
  11. UVP-G (2000): Bundesgesetz über die Prüfung der Umweltverträglichkeit (Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz 2000), i.d.F. Nov. 2018, zuletzt geändert mit BGBl. I Nr. 80/2018.Google Scholar
  12. UVP-Richtlinie (2011): Richtlinie 2011/92/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten. Abl L 26/2012, 1. Verfügbar in: http://data.europa.eu/eli/dir/2011/92/oj [Abfrage am 12.6.2019].

Weiterführende Literatur

  1. Vauck, W. R. A. und Müller H. A. (1999): Grundoperationen chemischer Verfahrenstechnik. 11. Auflage, Weinheim: Wiley VCH.Google Scholar
  2. Abfallrahmenrichtlinie (2008): Richtlinie 2008/98/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. November 2008 über Abfälle und zur Aufhebung bestimmter Richtlinien. Abl L 312/2008, 3. Verfügbar in: http://data.europa.eu/eli/dir/2008/98/oj [Abfrage am 13.5.2019].
  3. Austrian Standards International (2008): ÖNORM EN 13432. Verpackung – Anforderungen an die Verwertung von Verpackungen durch Kompostierung und biologischen Abbau. Prüfschema und Bewertungskriterien für die Einstufung von Verpackungen (konsolidierte Fassung). Wien.Google Scholar
  4. AWG (2002): Bundesgesetz über eine nachhaltige Abfallwirtschaft (Abfallwirtschaftsgesetz 2002). BGBl. I Nr. 102/2002, i.d.F. Juli 2019, zuletzt geändert mit BGBl. I Nr. 71/2019. Verfügbar in: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20002086 [Abfrage am 30.7.2019].
  5. Bertling, J., Bertling, R. und Hamann, L. (2018): Kunststoffe in der Umwelt: Mikro- und Makroplastik. Ursachen, Mengen, Umweltschicksale, Wirkungen, Lösungsansätze, Empfehlungen. Kurzfassung der Konsortialstudie. Oberhausen: Frauenhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT. http://dx.doi.org/10.24406/UMSICHT-N-497117.
  6. DVO (1996): Verordnung des Bundesministers für Umwelt über die Ablagerung von Abfällen (Deponieverordnung). BGBl. Nr. 164/1996. Verfügbar in: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblPdf/1996_164_0/1996_164_0.pdf [Abfrage am 20.7.2019].
  7. DVO (2008): Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft über Deponien (Deponieverordnung 2008 – DVO 2008). i.d.F. Okt. 2016, zuletzt geändert mit BGBl. II Nr. 291/2016. Verfügbar in: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005653 [Abfrage am 13.5.2019].
  8. Ellen MacArthur Foundation and McKinsey & Company (2016): The New Plastics Economy – Rethinking the Future of Plastics. Available at: http://www.ellenmacarthurfoundation.org/publications [accessed 1.4.2019].
  9. EU COM (European Commission) (2018a): Circular Economy Package – Implementation of the Circular Economy Action Plan. Available at: http://ec.europa.eu/environment/circular-economy/index_en.htm [accessed 1.4.2019].
  10. EU COM (Europäische Kommission) (2018b): Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen „Eine europäische Strategie für Kunststoffe in der Kreislaufwirtschaft“. COM(2018) 28 final. Brüssel. Verfügbar in: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/ALL/?uri=CELEX%3A52018DC0028 [Abfrage am 1.4.2019].
  11. Fankhauser-Noti, A. and Grob, K. (2006): Migration of plasticizers from PVC gaskets of lids for glass jars into oily foods: Amount of gasket material in food contact, proportion of plasticizer migrating into food and compliance testing by simulation. Trends in Food Science & Technology, 17, 3, 105–112.  https://doi.org/10.1016/j.tifs.2005.10.013.CrossRefGoogle Scholar
  12. Gigault, J., Ter Halle, A., Baudrimont, M., Pascal, P.-Y., Gauffre, F., Phi, T.-L., El Hadri, H., Grassl, B., and Reynaud, S. (2018): Current opinion: What is a nanoplastic? Environmental Pollution, 235, 1030–1034.  https://doi.org/10.1016/j.envpol.2018.01.024.CrossRefGoogle Scholar
  13. PlasticsEurope (2017): Plastics – the facts: An analysis of European plastics production, demand and waste data. Available at: https://www.plasticseurope.org/en/resources/publications/274-plastics-facts-2017 [accessed 1.4.2019].
  14. Richtlinie über Einwegkunststoffe (2019): Richtlinie (EU) 2019/904 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juni 2019 über die Verringerung der Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt. Abl L 155/2019, 1. Verfügbar in: http://data.europa.eu/eli/dir/2019/904/oj [Abfrage am 20.7.2019].
  15. Thompson, R. C., Moore, C. J., vom Saal, F. S., and Swan, S. H. (2009): Plastics, the environment and human health: current consensus and future trends. Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences, 364, 1526, 2153–2166.  https://doi.org/10.1098/rstb.2009.0053.CrossRefGoogle Scholar
  16. Van Eygen, E., Laner, D., and Fellner, J. (2018): Circular economy of plastic packaging: current practice and perspectives in Austria. Waste Management, 72, 55–64.  https://doi.org/10.1016/j.wasman.2017.11.040.CrossRefGoogle Scholar
  17. Veolia (Veolia Umweltservice PET Recycling GmbH) (s.a.): PET-Kreislauf – URRC-Verfahren. Verfügbar in: http://www.recypet.ch/urrc/ [Abfrage am 1.4.2019].
  18. Weithmann, N., Möller, J. N., Löder, M. G. J., Piehl, S., Laforsch, C., and Freitag, R. (2018): Organic fertilizer as a vehicle for the entry of microplastic into the environment. Science Advances, 4, eaap8060.  https://doi.org/10.1126/sciadv.aap8060.CrossRefGoogle Scholar
  19. Aschauer, F., Hössinger, R., Axhausen, K. W., Schmid, B., and Gerike, R. (2018): Implications of survey methods on travel and non-travel activities. European Journal of Transport and Infrastructure Research, 18, 1, 4–35.Google Scholar
  20. Berger, W. J. (2019): Geschwindigkeitsdämpfung innerorts – Beispiele für straßengestalterische Maßnahmen. In: FSV (Forschungsgesellschaft Straße-Schiene-Verkehr), Hrsg., FSV Kooperationsveranstaltung – Bundeskongress kommunale Verkehrssicherheit, Wien, 7. Mai 2019.Google Scholar
  21. BMVIT (Bundesministerium Verkehr Innovation Technologie) (2019): Statistik Straße & Verkehr. Wien. Verfügbar in: https://www.bmvit.gv.at/service/publikationen/verkehr/strasse/statistik_strasseverkehr.html [Abfrage am 20.6.2019].
  22. CST (Centre for Sustainable Transportation) (1997): Definition and vision of sustainable transportation. Ontario: CST.Google Scholar
  23. EEA (European Environment Agency) (2018): Air pollution: agriculture and transport emissions continue to pose problems in meeting agreed limits. Available at: https://www.eea.europa.eu/highlights/air-pollution-agriculture-and-transport. [accessed 15.6.2019].
  24. EU COM (European Commission) (2001): 2340th Council meeting transport / telecommunications, Luxembourg, 4-5 April 2001. Press release 7587/01. Luxembourg. Available at: http://europa.eu/rapid/press-release_PRES-01-131_en.htm?locale=en [accessed 20.6.2019].
  25. FSV (Forschungsgesellschaft Straße-Schiene-Verkehr) (2013): RVS 02.01.11 Grundsätze der Verkehrsplanung; Verkehrsplanung; Grundlagen; Verkehrsuntersuchungen. Wien.Google Scholar
  26. Fürst, B., Schnützlinger, P., Käfer, A., Kanatschnik, D., Sancho-Reinoso, A., Rogalli, T., Gerlich, W., Doringer, E. und Brossmann, J. (2018): SAMOA – Sustainability Assessment for Mobility in Austria. Ergebnisbericht. Wien: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie. Verfügbar in: https://www2.ffg.at/verkehr/projekte.php?id=1421&lang=de&browse=programm [Abfrage am 15.6.2019].
  27. Grübler, A. (1990): The Rise and Fall of Infrastructures: Dynamics of Evolution and Technological Change in Transport. Heidelberg, New York: Physica-Verlag.Google Scholar
  28. Grübler, A. (1998): Technology and Global Change. Cambridge, UK: Cambridge University Press.Google Scholar
  29. Gudmundsson, H. and Sørensen, C. H. (2013): Some use – Little influence? On the roles of indicators in European sustainable transport policy. Ecological Indicators, 35, 43–51. http://dx.doi.org/10.1016/j.ecolind.2012.08.015.CrossRefGoogle Scholar
  30. Gudmundsson, H., Hall, R., Marsden, G., and Zietsman, J. (2016): Sustainable Transportation. Indicators, Frameworks and Performance Management. Berlin, Heidelberg: Springer.Google Scholar
  31. Gühnemann, A. (2016): SUMP Manual on Monitoring and Evaluation: Assessing the impact of measures and evaluating mobility planning processes. Available at: www.eltis.org and www.sump-challenges.eu/kits [accessed 26.6.2019].
  32. Gühnemann, A., Laird, J. J., and Pearman, A. D. (2012): Combining cost-benefit and multi-criteria analysis to prioritise a national road infrastructure programme. Transport Policy, 23, 15–24.  https://doi.org/10.1016/j.tranpol.2012.05.005.CrossRefGoogle Scholar
  33. Heinfellner, H., Ibesich, N., Lichtblau, G., Stranner, G., Svehla-Stix, S., Vogel, J., Wedler, M. und Winter, R. (2019): Sachstandsbericht Mobilität und mögliche Zielpfade zur Erreichung der Klimaziele 2050 mit dem Zwischenziel 2030. Endbericht. Wien: Umweltbundesamt. Verfügbar in: https://www.umweltbundesamt.at/aktuell/publikationen/publikationssuche/publikationsdetail/?pub_id=2280 [Abfrage am 15.6.2019].
  34. Heller, J. und Schreiner, R. (2015): Zu Fuß gehen in Wien – Vertiefte Auswertung des Mobilitätsverhaltens der Wiener Bevölkerung für das zu Fuß gehen. Wien. Verfügbar in: https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/studien/b008453.html [Abfrage am 15.6.2019].
  35. Herry, M., Sedlacek, N. und Steinacher, I. (2012): Verkehr in Zahlen Österreich, Ausgabe 2011. Wien, im Auftrag des BMVIT. Verfügbar in: https://www.bmvit.gv.at/verkehr/gesamtverkehr/statistik/viz11/index.html [Abfrage am 26.6.2019].
  36. Hesse, M. (1996): Ist ökologische Mobilität planbar? Ökologisches Wirtschaften, 6, 11, 10–11.Google Scholar
  37. Holz-Rau, C. (2009): Raum, Mobilität und Erreichbarkeit – (Infra-)Strukturen umgestalten? Informationen zur Raumentwicklung, 12, 797–804.Google Scholar
  38. Holz-Rau, C. und Jansen, U. (2006): Mobilitätssicherung durch energiesparsame integrierte Siedlungs- und Verkehrsplanung. Informationen zur Raumentwicklung, 8, 447–456.Google Scholar
  39. Hössinger, R., Link, C., Sonntag, A., and Stark, J. (2017): Estimating the price elasticity of fuel demand with stated preferences derived from a situational approach. Transportation Research Part A: Policy and Practice, 103, 154–171.  https://doi.org/10.1016/j.tra.2017.06.001.Google Scholar
  40. IEA (International Energy Agency) (2018): Key world energy statistics. Paris. Available at: www.iea.org/statistics/ [accessed 21.6.2019].
  41. Joumard, R. and Gudmundsson, H. (eds.) (2010): Indicators of environmental sustainability in transport: an interdisciplinary approach to methods. INRETS report, Recherches R282, Bron, France. Available at: http://cost356.inrets.fr [accessed 15.6.2019].
  42. Juschten, M., Brandenburg, C., Hössinger, R., Liebl, U., Offenzeller, M., Prutsch, A., Unbehaun, W., Weber, F., Jiricka-Pürrer, A., Juschten, M., Brandenburg, C., Hössinger, R., Liebl, U., Offen-zeller, M., Prutsch, A., Unbehaun, W., Weber, F., and Jiricka-Pürrer, A. (2019): Out of the city heat—Way to less or more sustainable futures? Sustainability, 11, 1, 214.  https://doi.org/10.3390/su11010214.CrossRefGoogle Scholar
  43. Klementschitz, R. and Roider, O. (2019): From traffic management towards mobility management, the case of the city of Vienna. 15th World Conference on Transport Research, 26-31 May, 2019, Mumbai, India.Google Scholar
  44. Kurath, S. (2006): Die Unschuld des Einfamilienhauses. Tec21 – Fachzeitschrift für Architektur, Ingenieurwesen und Umwelt, 132, 31-32, 12–16.Google Scholar
  45. Lichtenberger, E. (2001): Analysen zur Erreichbarkeit von Raum und Gesellschaft in Österreich. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.Google Scholar
  46. Meijer, J. R., Huijbregts, M. A., Schotten, K. C. G. J., and Schipper, A. M. (2018): Global patterns of current and future road infrastructure. Environmental Research Letters, 13.Google Scholar
  47. Meschik, M. (2018): Planungshandbuch Straßenraum – Lebenswerte Straßen in Niederösterreich bauen, mitgestalten und erhalten. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Gruppe Straße und Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr, 270.Google Scholar
  48. Moidl, S. (2007): Vergleichsstudie der Verkehrsinfrastruktur und Mobilität von Österreich und der Schweiz. Wien. Verfügbar in: https://www.global2000.at/sites/global/files/Studie%20Verkehrsinfrastruktur_Stefan%20Moidl.pdf [Abfrage am 15.6.2019].
  49. OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) (1996): Environmental Criteria for Sustainable Transport, Organisation for Economic Co-operation and Development, (OECD), Paris.Google Scholar
  50. OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) (1997): Towards Sustainable Transportation, The Vancouver Conference, 24-27 March 1996. OECD proceedings, Paris: OECD.Google Scholar
  51. Pfaffenbichler, P. (2011): Modelling with systems dynamics as a method to bridge the gap between politics, planning and science? Lessons learnt from the development of the land use and transport model MARS. Transport Reviews, 31, 2, 267–289.  https://doi.org/10.1080/01441647.2010.534570.CrossRefGoogle Scholar
  52. Sammer, G., Klementschitz, R., Steininger, K., Schmid, C., Hausberger, S. und Rexeis, M. (2009): Problemanalyse und Lösungskonzepte für den Güterverkehr in Österreich aus der Sicht der Bundesländer. Ive Forschungsberichte Nr. 01/2009. Wien, Graz. Verfügbar in: https://boku.ac.at/fileadmin/data/H03000/H85000/H85600/downloads/Bericht_2009_05_05_Gueterverkehr_in_OEsterreich.pdf [Abfrage am 15.6.2019].
  53. Schiller, P. L. and Kenworthy, J. R. (2018): An Introduction to Sustainable Transportation: Policy, Planning and Implementation. 2nd edition, Oxon, New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  54. Schmitz, S. (2013): Revolutionen der Erreichbarkeit. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  55. Stark, J., Singleton, P. A., and Uhlmann, T. (2019): Exploring children’s school travel, psychological well-being, and travel-related attitudes: Evidence from primary and secondary school children in Vienna, Austria. Travel Behaviour and Society, 16, 118–130.  https://doi.org/10.1016/j.tbs.2019.05.001.CrossRefGoogle Scholar
  56. Statistik Austria (2018a): Schieneninfrastruktur in Österreich. Verfügbar in: https://www.statistik.at/web_de/statistiken/energie_umwelt_innovation_mobilitaet/verkehr/schiene/schienenfahrzeuge_bestand/056540.html [Abfrage am 21.6.2019].
  57. Statistik Austria (2018b): Wohnen. Zahlen, Daten und Indikatoren der Wohnstatistik. Wien. Verfügbar in: http://www.statistik.at/web_de/services/publikationen/7/index.html?includePage=detailedView&sectionName=Wohnen&pubId=572 [Abfrage am 21.6.2019].
  58. Statistik Austria (2018c): Verkehrsstatistik 2017. Wien. Verfügbar in: http://www.statistik.at/web_de/services/publikationen/14/index.html?includePage=detailedView&sectionName=Verkehr&pubId=676 [Abfrage am 21.6.2019].
  59. Statistik Austria (2019): Fahrzeugbestand ab 1937. STATcube – Statistische Datenbank von Statistik Austria. https://www.statistik.at/web_de/services/statcube/index.html [Abfrage am 4.7.2019].
  60. Tappeiner, G., Koblmüller, M., Stafler, G. und Walch, K. (2002): Heimwert – Ökologisch-ökonomische Bewertung von Sieldungsformen. Berichte aus Energie- und Umweltforschung 25/2002, Wien: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie. Verfügbar in: https://nachhaltigwirtschaften.at/de/hdz/projekte/heimwert-oekologisch-oekonomische-bewertung-von-siedlungsformen.php [Abfrage am 2.7.2019].
  61. Tomschy, R., Herry, M., Sammer, G., Klementschitz, R., Riegler, S., Follmer, R., Gruschwitz, D., Josef, F., Gensasz, S., Kirnbauer, R. und Spiegel, T. (2016): Österreich unterwegs 2013/2014. Ergebnisbericht zur österreichweiten Mobilitätserhebung „Österreich unterwegs 2013/2014“. Wien: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie. Verfügbar in: https://www.bmvit.gv.at/verkehr/gesamtverkehr/statistik/oesterreich_unterwegs/ [Abfrage am 26.6.2019].
  62. Umweltbundesamt (s.a.): Verkehr beeinflusst das Klima. Verfügbar in: http://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/verkehr/auswirkungen_verkehr/verk_treibhausgase/ [Abfrage am 22.6.2019].
  63. Umweltbundesamt (2016): Elfter Umweltkontrollbericht – Umweltsituation in Österreich. Wien. Verfügbar in: https://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/umweltkontrollbericht/ukb/ [Abfrage am 23.3.2019].
  64. UN (United Nations) (1992): Rio-Erklärung über Umwelt und Entwicklung. Verfügbar in: https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/rio_deklaration_950.htm [Abfrage am 22.6.2019].
  65. UN (United Nations) (2015): Transforming Our World: The 2030 Agenda for Sustainable Development. Available at: https://sustainabledevelopment.un.org/post2015/transformingourworld/publication [accessed 24.6.2019].
  66. Verron, H., Huckestein, B., Penn-Bressel, G., Röthke, P., Bölke, M. und Hülsmann, W. (2005): Determinanten der Verkehrsentstehung. Dessau. Verfügbar in: https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/determinanten-verkehrsentstehung [Abfrage am 22.6.2019].
  67. Wegener, S., Raser, E., Gaupp-Berghausen, M., Anaya, E., de Nazelle, A., Gerike, R., Horvath, I., Iacorossi, F., Int Panis, L., Kahlmeier, S., Nieuwenhuijsen, M., Mueller, N., Rojas Rueda, D., Sanchez, J., and Rothballer, C. (2017): Active mobility – the new health trend in smart cities, or even more? In: Schrenk, M., Popovich, V. V., Zeile, P., Elisei, P., Beyer, C., eds., REAL CORP 2017 – PANTA RHEI – A World in Constant Motion. Proceedings of 22nd International Conference on Urban Planning, Regional Development and Information Society. 21–30. Available at: https://repository.corp.at/348/ [accessed 26.6.2019].
  68. WHO (World Health Organization) (2017): Fact sheet 1 – Cities. Transport, health and environment. Available at: http://www.euro.who.int/en/media-centre/fact-sheets [accessed 26.6.2019].
  69. WHO (World Health Organization) (2018): Global status report on road safety. Geneva. Available at: https://www.who.int/violence_injury_prevention/road_safety_status/2018/en/ [accessed 21.6.2019].
  70. AAEV (1996): Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft über die allgemeine Begrenzung von Abwasseremissionen in Fließgewässer und öffentliche Kanalisationen (AAEV). i.d.F. Mai 2019, zuletzt geändert mit BGBl. II Nr. 128/2019.Google Scholar
  71. Austrian Standards International (2010): ÖNORM B 2508. Kläranlagen – Kleine Kläranlagen für 51 bis 500 Einwohnerwerte. Wien.Google Scholar
  72. Austrian Standards International (2017): ÖNORM EN 752. Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden – Kanalmanagement. Wien.Google Scholar
  73. Bundeskanzleramt Österreich (2016): Beiträge der Bundesministerien zur Umsetzung der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung durch Österreich – Darstellung 2016. Wien. Verfügbar in: https://www.bundeskanzleramt.gv.at/nachhaltige-entwicklung-agenda-2030 [Abfrage am 10.5.2019].
  74. Butler, D. and Davis, J. W. (2010): Urban Drainage. 3rd edition. London, New York: Spon Press.Google Scholar
  75. DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.) (2014): Grundsätze für die Planung und Implementierung Neuartiger Sanitärsysteme (NASS). Arbeitsblatt DWA-A 272. Hennef: DWA.Google Scholar
  76. Gujer, W. (2007): Siedlungswasserwirtschaft. 3., bearb. Auflage. Berlin, Heidelberg, New York: Springer.Google Scholar
  77. Langergraber, G., Pressl, A., Kretschmer, F. und Weissenbacher, N. (2018): Kleinkläranlagen in Österreich – Entwicklung, Bestand und Management. Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft, 70, 11-12, 560–569.  https://doi.org/10.1007/s00506-018-0519-z.CrossRefGoogle Scholar
  78. MA 31 – Wiener Wasser (Magistratsabteilung 31 – Wiener Wasser) (2019): Wasserversorgung in Wien. Verfügbar in: https://www.wien.gv.at/wienwasser/versorgung/ [Abfrage am 13.5.2019].
  79. Neugebauer, G., Kretschmer, F., Kollmann, R., Narodoslawsky, M., Ertl, T., and Stoeglehner, G. (2015): Mapping thermal energy resources potentials from wastewater treatment plants. Sustainability, 7, 12988–13010.  https://doi.org/10.3390/su71012988.CrossRefGoogle Scholar
  80. Neunteufel, R., Richard, L. und Perfler, R. (2012): Wasserverbrauch und Wasserbedarf. Auswertung empirischer Daten zum Wasserverbrauch. Wien: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Sektion VII Wasser.Google Scholar
  81. ÖLMB (2007): Österreichisches Lebensmittelbuch. IV. Auflage. Codexkapitel / B 1 / Trinkwasser. i.d.F. Juli 2019, zuletzt geändert mit BMASGK-75210/0004-IX/B/13/2019. Wien: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK). Verfügbar in: http://www.lebensmittelbuch.at/. [Abfrage am 20.7.2019].
  82. ÖVGW (Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach) (2018): Die österreichische Trinkwasserwirtschaft – Branchendaten und Fakten. Ausgabe 3/2018. Wien. Verfügbar in: https://www.ovgw.at/wasser/ressource/ [Abfrage am 13.5.2019].
  83. ÖWAV (Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband) (2015): Branchenbild der österreichischen Abwasserwirtschaft 2016. Wien. Verfügbar in: https://www.oewav.at/Page.aspx?target=196960 [Abfrage am 14.5.2019].
  84. Rautenberg, J., Fritsch, P., Hoch, W., Merkl, G., Otillinger, F., Weiß, M. und Wricke, B. (2014): Mutschmann/Stimmelmayr – Taschenbuch der Wasserversorgung. 16., vollst. überarb. und aktual. Auflage. Wiesbaden: Springer Vieweg.CrossRefGoogle Scholar
  85. TWV (2001): Verordnung des Bundesministers für soziale Sicherheit und Generationen über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung – TWV), i.d.F. Dez. 2017, zuletzt geändert mit BGBl. II Nr. 362/2017.Google Scholar
  86. Umweltbundesamt (2015): Plastik in der Donau. Wien. Verfügbar in: https://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/REP0547.pdf [Abfrage am 10.5.2019].
  87. Vanham, D. (2012): Der Wasserfußabdruck Österreichs: Wie viel Wasser nützen wir tatsächlich, und woher kommt es? Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft, 64, 1, 267–276.  https://doi.org/10.1007/s00506-011-0370-y.CrossRefGoogle Scholar
  88. WRG (1959): Wasserrechtsgesetz 1959. i.d.F. Nov. 2018, zuletzt geändert mit BGBl. I Nr. 73/2018.Google Scholar

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en) 2020

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 4.0 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  • Magdalena Wolf
    • 1
    Email author
  • Tobias Pröll
    • 2
  • Anita Grausam
    • 1
  • Christoph Pfeifer
    • 1
  • Christian Zafiu
    • 1
  • Marion Huber-Humer
    • 1
  • Astrid Gühnemann
    • 1
  • Roman Neunteufel
    • 1
  • Verena Germann
    • 1
  • Lena Simperler
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich
  2. 2.Institut für Verfahrens- und EnergietechnikUniversität für Bodenkultur WienWienÖsterreich

Personalised recommendations