Komplexometrische und andere titrimetrische Methoden des klinischen Laboratoriums

  • A. Holasek
  • H. Flaschka

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Allgemeiner Teil

    1. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 1-7
    2. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 8-11
    3. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 12-13
    4. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 13-13
    5. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 13-17
    6. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 17-24
    7. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 24-33
    8. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 34-37
    9. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 38-40
  3. Spezieller Teil

    1. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 41-43
    2. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 43-44
    3. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 45-47
    4. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 48-49
    5. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 49-56
    6. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 56-58
    7. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 58-64
    8. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 64-73
    9. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 73-76
    10. A. Holasek, H. Flaschka
      Pages 76-79

About this book

Introduction

Im deutschen Schrifttum gibt es eine ziemlich große Anzahl von Anleitungen zur Ausführung von klinisch-chemischen Analysen. Daher ist die Frage wohl berechtigt, ob für eine Neuerscheinung auf diesem Gebiet ein Bedarf besteht. Das vorliegende Büchlein verdankt seine Entstehung einerseits den Erfahrungen, die beim Unterricht aus Chemie für medizinisch-technische Assistentinnen gewonnen wurden, andererseits dem Umstand, daß von den beiden Autoren in den letzten 10 Jahren an meinem J nstitut eine Reihe von komplexometrischen Methoden zur Bestimmung von Blut­ und Harnbestandteilen entwickelt wurde. Da sich diese Ver­ fahren in vielen klinischen Laboratorien schon bewährt haben, schien es den Herausgebern angezeigt, alle komplexometrischen Methoden, die für die klinische Chemie in Betracht kommen, in einer Schrift zusammenzufassen, dabei die großen Vorteile dieser Arbeitstechnik aufzuzeigen und dadurch beizutragen, daß die Komplexometrie in der klinischen Chemie die ihr gebührende Beachtung und Anwendung findet. Durch Berücksichtigung auch anderer allgemein bekannter, gut ausgewählter und bewährter maß analytischer Verfahren ist damit ein Laboratoriumsbuch entstanden, das gegenüber ähn­ lichen Werken mancherlei Vorzüge aufweist.

Keywords

Acidität Base Gläser Komplexometrie Lösungen Neutralisation Säure Titration

Authors and affiliations

  • A. Holasek
    • 1
  • H. Flaschka
    • 2
  1. 1.Medizinisch-chemisches Institut und Pregl-LaboratoriumUniversität GrazÖsterreich
  2. 2.Department of Chemistryz. Z. Georgia Institute of TechnologyAtlantaUSA

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-7091-3416-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Vienna 1961
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-211-80581-7
  • Online ISBN 978-3-7091-3416-0
  • About this book