Advertisement

Kompensation von Zinsänderungs- und Währungsrisiken in der Bankbilanz

  • Authors
  • Michael Göttgens

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-XXIV
  2. Einführung

    1. Michael Göttgens
      Pages 1-6
  3. Grundlegung

  4. Darstellung und kritische Analyse herkömmlicher Konzepte zur Abbildung risikokompensierender Finanzinstrumente

  5. Marktbewertung als alternatives Abbildungskonzept für zins- und währungsabhängige Finanzinstrumente bei Banken

  6. Zusammenfassung

    1. Michael Göttgens
      Pages 275-285
  7. Back Matter
    Pages 287-329

About this book

Introduction

Der Einsatz von Derivaten im Risikomanagement der Banken fordert die traditionelle Bankrechnungslegung heraus und stellt sie auch für klassische Finanzinstrumente zunehmend in Frage. Die Nutzung dieser Instrumente zur Kompensation von Zinsänderungs- und Währungsrisiken bietet Anlaß, nach sachgerechten Bilanzierungspraktiken zu suchen. Michael Göttgens würdigt die klassischen Verfahren der Bankrechnungslegung zur Abbildung risikokompensierender Finanzinstrumente. Alternativ dazu schlägt der Autor die umfassende Marktbewertung als grundlegendes Wertkonzept für Finanzinstrumente in der Bankbilanz vor und untersucht Konsequenzen für Gläubigerschutz und Vorsichtsprinzip.

Keywords

Accounting Ansatz Bankbilanz Banken Bewertung Bewertungseinheit Bilanz Bilanzierung Darstellung Finanzinstrumente Jahresabschluss Management Rechnungslegung Risikomanagement Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08639-0
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6593-4
  • Online ISBN 978-3-663-08639-0
  • Buy this book on publisher's site