Die Abhängigkeit des Franchisenehmers

Rechtliche und ökonomische Aspekte

  • Authors
  • Patricia Herrfeld

Part of the Kasseler Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften book series (KWV, volume 9)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVIII
  2. Patricia Herrfeld
    Pages 1-7
  3. Patricia Herrfeld
    Pages 9-40
  4. Patricia Herrfeld
    Pages 41-68
  5. Patricia Herrfeld
    Pages 69-170
  6. Patricia Herrfeld
    Pages 171-256
  7. Patricia Herrfeld
    Pages 257-292
  8. Patricia Herrfeld
    Pages 413-448
  9. Patricia Herrfeld
    Pages 449-534
  10. Patricia Herrfeld
    Pages 535-558
  11. Patricia Herrfeld
    Pages 559-569
  12. Back Matter
    Pages 571-643

About this book

Introduction

Die Frage, ob Franchisenehmer Arbeitnehmer sind, wurde mit Hinweis auf ihre Selbständigkeit bisher verneint. Sowohl Rechtsprechung als auch Lehre sprechen inzwischen der Franchisenehmer-Franchisegeber-Beziehung eindeutige arbeitsrechtliche Aspekte zu. Patricia Herrfeld untersucht die Abhängigkeit des Franchisenehmers vom Franchisegeber im Hinblick auf das Arbeits-, Zivil- und Kartellrecht. Die rechtliche Untersuchung wird durch die ökonomische Analyse des Franchising anhand der Neuen Institutionenökonomie und einer empirischen Untersuchung von Franchiseverträgen ergänzt. Als Ergebnis leitet die Autorin Vertragsgestaltungsempfehlungen ab und stellt Lösungsalternativen bei Konflikten zwischen Franchisegeber und -nehmer vor.

Keywords

Arbeitsrecht Franchising Kartellrecht Kasseler Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften Wettbewerb Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08370-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6789-1
  • Online ISBN 978-3-663-08370-2
  • About this book