Advertisement

Handbuch Informelles Lernen

  • Matthias Rohs

Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xvii
  2. Genese, Begriff und Beteiligung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Matthias Rohs
      Pages 3-38
    3. Katrin Kaufmann
      Pages 65-86
  3. Pädagogische Handlungsfelder und Diskurse

    1. Front Matter
      Pages 87-87
    2. Gabriele Molzberger
      Pages 89-105
    3. Manuela Pietraß
      Pages 123-142
    4. Dieter Brinkmann, Renate Freericks
      Pages 143-162
  4. Andere disziplinäre Zugänge

    1. Front Matter
      Pages 163-163
    2. Una M. Röhr-Sendlmeier, Udo Käser
      Pages 207-223
  5. Informelles Lernen in verschiedenen Lebensphasen

    1. Front Matter
      Pages 259-259
    2. Wiebken Düx, Thomas Rauschenbach
      Pages 261-283
    3. Alexandra Schmidt-Wenzel
      Pages 285-302
    4. Bernhard Schmidt-Hertha, Veronika Thalhammer
      Pages 303-322
  6. Kontexte informellen Lernens

    1. Front Matter
      Pages 323-323
    2. Thomas Coelen, Frank Gusinde, Nina Lieske, Matthias Trautmann
      Pages 325-342
    3. Wiebken Düx, Erich Sass
      Pages 365-377
  7. Inhalte informellen Lernens

    1. Front Matter
      Pages 397-397
    2. Bernd Overwien
      Pages 399-412
    3. Stefan Hansen
      Pages 413-436
    4. Maik Adomßent
      Pages 437-454
    5. Michael Schuhen, Fabian Kunde
      Pages 455-466
  8. Förderung des informellen Lernens

    1. Front Matter
      Pages 467-467
    2. Ekkehart Frieling, Ellen Schäfer
      Pages 469-482
    3. Rolf Arnold
      Pages 483-493
  9. Informelles Lernen mit digitalen Medien

    1. Front Matter
      Pages 513-513
    2. Sabine Seufert, Christoph Meier
      Pages 547-566
    3. Stefan Iske, Alexandra Klein, Dan Verständig
      Pages 567-584
  10. Anerkennung informell erworbener Kompetenzen

    1. Front Matter
      Pages 585-585
    2. Gesa Münchhausen, Sabine Seidel
      Pages 587-607
  11. Forschungsmethodische Zugänge

    1. Front Matter
      Pages 635-635
    2. Frauke Bilger
      Pages 637-658
    3. Johannes Moskaliuk, Ulrike Cress
      Pages 659-674

About this book

Introduction

Informelles Lernen ist in den letzten Jahren von einer vermeintlichen ‚Restkategorie’ zu einem etablierten Bestandteil der Diskussion in vielen pädagogischen Handlungsfeldern geworden. Das Handbuch Informelles Lernen führt in diese Diskussion ein, indem es einen systematischen Überblick über die historische Genese, die theoretischen Grundlagen, empirische Erkenntnisse und forschungsmethodische Ansätze dieses Feldes gibt. Renommierte Expertinnen und Experten stellen den Diskussionsstand aus dem Blickwinkel verschiedener pädagogischer Teildisziplinen, Lebensphasen, Kontexte und Inhalte vor. Den digitalen Medien kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da sie für das informelle Lernen in allen pädagogischen Handlungsfelder relevant sind. Das Handbuch unterstützt damit eine breite Wahrnehmung des Diskurses und bietet Anregungen für eine tiefergehende Auseinandersetzung in Studium, Forschung und Praxis.  

 

Der Inhalt

Genese, Begriff und Beteiligung • Pädagogische Handlungsfelder • Andere disziplinäre Zugänge • Informelles Lernen in verschiedenen Lebensphasen • Kontexte informellen Lernens • Inhalte informellen Lernens • Förderung informellen Lernens • Informelles Lernen mit digitalen Medien • Anerkennung informell erworbener Kompetenzen • Forschungsmethodische Zugänge  

 

Die Zielgruppen

Studierende, Lehrende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Erziehungs- und Sozialwissenschaften

 

Der Herausgeber

Dr. Matthias Rohs ist Juniorprofessor am Fachbereich Sozialwissenschaften an der TU Kaiserslautern.  

Keywords

Bildungssystem Digitale Medien Erziehungswissenschaft Lebensphasen Beteiligung Forschung

Editors and affiliations

  • Matthias Rohs
    • 1
  1. 1.KaiserslauternGermany

Bibliographic information