Der Mythos vom Niedergang der Intelligenz

Von Galton zu Sarrazin: Die Denkmuster und Denkfehler der Eugenik

  • Michael Haller
  • Martin Niggeschmidt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Einführung

    1. Michael Haller, Martin Niggeschmidt
      Pages 7-15
  3. Die Causa Sarrazin oder der Missbrauch der Wissenschaft

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Peter Weingart
      Pages 19-26
    3. Claus-Peter Sesín
      Pages 27-48
    4. Andreas Kemper
      Pages 49-67
  4. Der Kontext: Intelligenz, Bildung und Genetik

    1. Front Matter
      Pages 69-69
    2. Sander L. Gilman
      Pages 71-85
    3. Leonie Knebel, Pit Marquardt
      Pages 87-126
  5. Hintergrund: Der Streit um die „natürliche“ Ordnung der Gesellschaft

  6. Back Matter
    Pages 211-212

About this book

Introduction

Die von Thilo Sarrazin heraufbeschworenen Untergangsszenarien sind uralt. Schon im vorletzten Jahrhundert waren es angeblich die „Falschen“, die am meisten Kinder bekamen: Ungebildete, Unterschichten und Volksfremde. Doch die befürchtete Degeneration blieb aus; die offene, moderne Gesellschaft erwies sich als leistungsfähiges Erfolgsmodell. Worin liegt die Popularität der Sarrazin-Thesen begründet? Der vorliegende Sammelband diskutiert aus Sicht verschiedener Wissenschaftsdisziplinen die Behauptung, in modernen Gesellschaften finde eine Gegenauslese zu Gunsten der „Dummen“ statt. Die Autoren weisen dieser inzwischen weit verbreiteten Argumentation zahlreiche Fehler und Missverständnisse nach. Sie zeigen, dass die von Sarrazin angestoßene Debatte um eugenische Ideen kreist und sich zu weiten Teilen auf dubiose Forschungsergebnisse eines internationalen Zitierkartells stützt.

Keywords

Dysgenik Gegenauslese Rassismus Ungleichwertigkeit Unintelligenz

Editors and affiliations

  • Michael Haller
    • 1
  • Martin Niggeschmidt
  1. 1.Instituts für praktische Journalismus- und KommunikationsforschungUniversität LeipzigLeipzig

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-94341-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-18447-0
  • Online ISBN 978-3-531-94341-1
  • About this book