Advertisement

Textuale Praktiken und Artefakte

Soziologie schreiben bei Garfinkel, Bourdieu und Luhmann

  • Authors
  • Björn Krey

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Björn Krey
    Pages 13-36
  3. Björn Krey
    Pages 37-88
  4. Björn Krey
    Pages 89-116
  5. Back Matter
    Pages 117-120

About this book

Introduction

Texte sind basale Technologien, mithilfe derer Soziologen ihre Phänomene untersuchen und kommunikativ zugänglich machen. In diesem Buch werden soziologische Texte aus der Perspektive einer ethnomethodologischen Diskursforschung als Artefakte argumentativer und deskriptiver sprachlich-schriftlicher Praktiken erforscht. Die Reproduktion (sozial)wissenschaftlichen Wissens erscheint hiernach weniger als Produkt von „Diskursen“, „Ideologien“ oder von „Ideenevolution“, sondern wissenschaftliche „Diskurse“ und „Ideen“ werden ihrerseits als Artefakte kunstfertigen Sprachgebrauchs verstanden.

Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Soziologie mit den Schwerpunkten Diskurs- und Textanalyse, Wissenssoziologie, Wissenschafts- und Technikforschung, Ethnomethodologie und Praxeologie.

Keywords

Diskurs- und Textanalyse Ethnomethodologie Soziologie Wissenschafts- und Technikforschung Wissenssoziologie

Bibliographic information