Advertisement

Arbeits- und Lebenskraft

Reproduktion als eigensinnige Grenzziehung

  • Authors
  • Kerstin Jürgens

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Kerstin Jürgens
    Pages 101-191
  3. Kerstin Jürgens
    Pages 277-282
  4. Back Matter
    Pages 283-312

About this book

Introduction

Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungsdynamiken von Erwerbsarbeit rückt seit einiger Zeit der Erhalt von Arbeitskraft ins Zentrum der wissenschaftlichen und medialen Aufmerksamkeit. Welche Anforderungen bringt eine entgrenzte Arbeitswelt für Erwerbstätige mit sich? Wie erhalten Beschäftigte ihre Arbeitsfähigkeit, wenn Konkurrenz- und Leistungsdruck zunehmen? Die Studie resümiert Wechselwirkungen zwischen den Lebensbereichen als Desiderat bisheriger Untersuchungen und plädiert für eine Neuauflage von Reproduktionsforschung: Über die Analyse von Reproduktionshandeln zeigt Kerstin Jürgens, welche Leistungen Menschen erbringen, um nicht nur ihre Arbeitskraft, sondern auch ihre physische und psychische Stabilität sowie ihre soziale Integration aufrechtzuerhalten. Grenzziehungen der Person erweisen sich dabei nicht nur für die Einzelnen selbst, sondern auch für die Gesellschaft als funktional.

Keywords

Arbeit Arbeitssoziologie Familie Gender Integration Reproduktionsforschung

Bibliographic information