Die Moderne und Platon

Zwei Grundformen europäischer Rationalität

  • Authors
  • Arbogast Schmitt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-6
  2. Zur Einführung

    1. Arbogast Schmitt
      Pages 7-79
  3. „Abstraktes Denken — Konkrete Sinnlichkeit”: Zum Gegensatz von Kultur und Natur in der Moderne

  4. „Konkretes Denken” als Voraussetzung einer Kultur der Ethik, der Politik und der Ökonomie bei Platon und Aristoteles

  5. Zwei Grundformen europäischer Rationalität — Versuch eines Vergleichs

  6. Back Matter
    Pages 553-596

About this book

Introduction

Positionsbestimmung. Erhebt die Aufklärung zu Recht den Anspruch, zum ersten Mal eine kritische Erkenntnisbegründung gegeben zu haben? Der Autor geht diesem modernen Vorurteil und seinen historischen Gründen nach und zeigt, dass es angesichts eines großen Textcorpus antiker Erkenntniskritik nicht haltbar ist. Die Moderne hat nicht "die" Vernunft "entdeckt", sondern einen anderen Vernunftbegriff. Der Anspruch, allein dieser neue Vernunftbegriff garantiere Selbstbestimmung und Freiheit, hatte einen bis heute nachwirkenden Kulturbruch zur Folge. Das Buch öffnet den Blick auf andere Formen der Rationalität und auf neue Möglichkeiten der Verständigung mit der eigenen Geschichte.

Keywords

Rationalität Platon Moderne Freiheit Aufklärung

Bibliographic information