Advertisement

Ökonomische Bildung

Grundlagen und neue synergetische Ansätze

  • Andreas Liening

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Andreas Liening
    Pages 1-15
  3. Andreas Liening
    Pages 149-177
  4. Andreas Liening
    Pages 187-190
  5. Back Matter
    Pages 191-199

About this book

Introduction

Das Buch befasst sich mit der Fragestellung, wie Wirtschaftsunterricht gestaltet sein muss, damit Schüler/innen die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft und Gesellschaft verstehen. Der Autor stellt die Denkweisen und methodischen Herangehensweisen vor, die die ökonomische Betrachtung der Realität aus der Sicht von Wissenschaft und Bildung prägen. Ausgehend vom Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft macht er auf die Notwendigkeit der Berücksichtigung der Theorien Komplexer Systeme in der Wirtschaftswissenschaft aufmerksam und leitet daraus die entscheidenden Konsequenzen einer synergetischen Ökonomischen Bildung ab. Es wird mit dem so genannten „Dortmunder Modell“ ein synergetisches Modell Ökonomischer Bildung hergeleitet, das dazu beitragen soll, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihr Leben in der Wirtschaftswelt sachgerecht und verantwortungsvoll zu gestalten. Das Buch richtet sich an Wirtschaftsdidaktiker, Wirtschaftspädagogen, angehende und erfahrene Wirtschaftslehrer sowie an Wirtschaftswissenschaftler, die in dem Themengebiet forschen. 

 

Der Inhalt

 

Wirtschaft und ihre Wissenschaft

Wirtschaftsdidaktik als wirtschaftswissenschaftliche Disziplin

Wissen, Haltung und moralische Erziehung

Synergetisches Modell Ökonomischer Bildung – Der Dortmunder Ansatz

 

Der Autor

Professor Dr. Andreas Liening ist Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund, hat den Lehrstuhl ‚Entrepreneurship und Ökonomische Bildung’ inne und leitet das ‚Centre of Complexity Sciences and Entrepreneurship Education’.

Keywords

Bildungstheorie Methodenkompetenz Synergetik Wirtschaftsdidaktik Ökonomie

Authors and affiliations

  • Andreas Liening
    • 1
  1. 1.TU DortmundDortmundGermany

Bibliographic information