Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 55, Issue 3, pp 467–471 | Cite as

Wie wir durch unsere Denk- und Handlungsmuster beeinflusst werden

  • Fabrice Tschudi
  • Sara D’Onofrio
Einwurf
  • 105 Downloads

Unser Denken und Handeln wird durch gelernte Routinen, die sogenannten Automatismen, bestimmt, deren Reflexion in ihrer Einzelheit einem exorbitanten Aufwand gleichkommt. Wir putzen uns beispielsweise immer vor dem Zubettgehen die Zähne. Haben Sie diese Routine jemals hinterfragt? Nein, denn uns wurde dieser Prozess zugetragen. Wir haben ihn verinnerlicht, leben ihn aus und geben ihn an unsere Nachfahren weiter. Warum sollten wir etwas hinterfragen, was jedermann gedankenlos tut? Wir möchten ja schliesslich dazugehören oder wollen wir eher besonders herausstechen? Nehmen wir die Konformität oder die Nonkonformität negativ wahr? Geht es dabei um die Konformität einer Person oder um den konvergierenden Prozess, der zu Konformität führt?

Abhängig von der Wahrnehmung, den zugänglichen Informationen und somit dem Verständnis der Situation reagieren wir auf alltägliche Geschehnisse. Teilweise werden uns die passenden Reaktionen zu bestimmten Gegebenheiten vorgelebt, wodurch sich solche...

Literatur

  1. Altenthan S, Betscher-Ott S, Gotthardt W, Hobmair H, Höhlein R, Ott W, Pöll R (2013) Psychologie. Bildungsverlag EINS GmbH, TroisdorfGoogle Scholar
  2. Dobelli R (2014) Die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen. dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, MünchenGoogle Scholar
  3. Firestein S (2015) Failure. Why science is so successful. Oxford University Press, OxfordGoogle Scholar
  4. Gino F (2018) Let your workers rebel. Harvard Business Review. https://hbr.org/cover-story/2016/10/let-your-workers-rebel. Zugegriffen: 20. März 2018Google Scholar
  5. Grant A (2016) In praise of dissenters and non-conformists. Harvard Business Review. https://hbr.org/ideacast/2016/08/in-praise-of-dissenters-and-non-conformists.html (Erstellt: 4. Aug. 2016). Zugegriffen: 20. März 2018Google Scholar
  6. Trillas E, D’Onofrio S, Portmann E (2017) An exploration of creative reasoning. In: Portmann E, Tabacchi M, Seising R, Habenstein A (Hrsg) Designing cognitive cities. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  7. Wansing H (2015) Grundzüge der Logik. Ruhr Universität Bochum. https://www.ruhr-uni-bochum.de/philosophy/logic/pdf/grundz__ge_der_logik__folien.pdf. Zugegriffen: 20. März 2018Google Scholar
  8. Zadeh LA (1965) Fuzzy sets. Inf Control 8(3):338–353CrossRefzbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BernBernSchweiz
  2. 2.Universität FribourgFribourgSchweiz

Personalised recommendations