Elektrophorese

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Unter Elektrophorese versteht man die Trennung elektrisch geladener, gelöster Teilchen (Anionen oder Kationen) aufgrund ihrer unterschiedlichen Wanderungsgeschwindigkeit im elektrischen Feld (Abb. 31). Dieser Prozeß findet in einem wäßrigen Medium statt, welches zur Erzeugung einer homogenen Verteilung des elektrischen Feldes mit Elektrolyten (Pufferionen, ca. 0,1 mol · 1−1) auf eine geeignete elektrische Leitfähigkeit eingestellt ist. Die allgemeine Theorie der Elektrophorese ist einfach. In einem homogenen elektrischen Feld hängt die Wanderungsgeschwindigkeit (dl/dt) der Ionen von einer treibenden „Kraft“ (= elektrische Feldstärke, Potential-gradient dE/dl) und einem Beweglichkeitskoeffizienten (= elektrophoretische Mobilität m) ab: 64 $$ \frac{{{\rm{dl}}}}{{{\rm{dt}}}}\,{\rm{ = }}\,m\,\frac{{{\rm{dE}}}}{{{\rm{dl}}}}\,\left[ {{\rm{m}}\, \cdot \,{{\rm{s}}^{{\rm{ - 1}}}}} \right]\,{\rm{.}} $$