Zeitschrift für Physik

, Volume 43, Issue 3, pp 172–198

Über den anschaulichen Inhalt der quantentheoretischen Kinematik und Mechanik

Authors

  • W. Heisenberg
    • Institut für theoret. Physik der Universität
Article

DOI: 10.1007/BF01397280

Cite this article as:
Heisenberg, W. Z. Physik (1927) 43: 172. doi:10.1007/BF01397280

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit werden zunächst exakte Definitionen der Worte: Ort, Geschwindigkeit, Energie usw. (z. B. des Elektrons) aufgestellt, die auch in der Quantenmechanik Gültigkeit behalten, und es wird gezeigt, daß kanonisch konjugierte Größen simultan nur mit einer charakteristischen Ungenauigkeit bestimmt werden können (§ 1). Diese Ungenauigkeit ist der eigentliche Grund für das Auftreten statistischer Zusammenhänge in der Quantenmechanik. Ihre mathematische Formulierung gelingt mittels der Dirac-Jordanschen Theorie (§ 2). Von den so gewonnenen Grundsätzen ausgehend wird gezeigt, wie die makroskopischen Vorgänge aus der Quantenmechanik heraus verstanden werden können (§ 3). Zur Erläuterung der Theorie werden einige besondere Gedankenexperimente diskutiert (§ 4).

Copyright information

© Springer-Verlag 1927