Advertisement

β-Amyloidpeptide

  • H. Fiedler
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

β-Amyloidpeptide

Englischer Begriff

β-amyloid peptide; amyloid beta; Aβ

Struktur

β-Amyloidpeptide mit 39–43 Aminosäuren entstehen durch proteolytischen Abbau des Transmembranproteins Amyloid-Präkursor-Protein (APP) von 695–770 Aminosäuren durch membrangebundene Proteasen, β- und γ-Sekretasen und Presenilin. Die Bruchstücke Aβ40 und Aβ42 bilden mit anderen Proteinen (hyperphosphoryliertes τ-Protein, β-Spektrin) fibrilläre β-Faltblatt-Strukturen und diffuse Plaques, die zu sog. klassischen senilen Plaques (dichter Amyloidkern mit Kranz von Amyloidfibrillen) altern und gemeinsam mit löslichen oligomeren Formen des Peptids zur Zerstörung von Neuronen führen (Alzheimer- und andere Demenz-Krankheiten). Die Oxidation des Methionins in Position 35 von β-AP(1-42) durch reaktive Sauerstoffspezies (Reaktive Sauerstoffspecies) zu Methioninsulfoxid verstärkt die Plaquebildung. Mögliche physiologische Funktionen von Aβ42: Schutz vor oxidativem Stress (Bildung von Häm-Aβ42-Komplexen), Regulation des Cholesterintransports, Transkriptionsfaktor und antimikrobielle Eigenschaften (die allgemeine Relevanz muss noch bestätigt werden).

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Das im Blut nachgewiesene β-Amyloidpeptid entstammt extrazerebralen Orten (Skelettmuskel, Gefäßendothel und Thrombozyten). Mutationen des APP-Gens auf Chromosom 21 (deshalb bei Down-Syndrom frühzeitige Erkrankung) scheinen bei 7 % der Patienten mit frühem Beginn der Alzheimer-Krankheit vorzuliegen und gehen mit erhöhten Plasmakonzentrationen von β-AP(1-42) und β-AP(1-40) einher. Bei älteren Personen wurde die Erhöhung von β-AP(1-42) bereits mehrere Jahre vor Beginn der Demenz gefunden.

S. Liquor-AB1-42-Peptid.

Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen

Serum, Plasma und Liquor cerebrospinalis. Verwendung von Polypropylenröhrchen (nicht Glas oder Polystyrol). Verminderung im Schlaf (Melatonin, Orexine).

Analytik

Immunoassay, xMAP-(Luminex-)Technologie.

Interpretation

Bestimmungen im Plasma und Urin sind wegen starker Überlappung der Werte zur Diagnostik der Demenzsyndrome nicht geeignet (Liquor-AB1-42-Peptid).

Literatur

  1. Fagan AM, Shaw LM, Xiong C et al (2011) Comparison of analytical platforms for cerebrospinal fluid measures of β-amyloid 1-42, total tau, and p-tau181 for identifying Alzheimer disease amyloid plaque pathology. Arch Neurol 68:1137–1144CrossRefGoogle Scholar
  2. Lahiri DK, Maloney B (2010) Beyond the signaling effect role of amyloid-β42 on the processing of APP, and its clinical implications. Exp Neurol 225:51–54CrossRefGoogle Scholar
  3. Nussbaum JM, Seward ME, Bloom GS (2013) Alzheimer disease. A tale of two prions. Prion 7:14–19CrossRefGoogle Scholar
  4. Rösler N, Wichart I, Jellinger KA (2002) Aktuelle klinisch-neurochemische Diagnostik der Alzheimer-Krankheit. J Lab Med 26:139–148Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.ErfurtDeutschland

Personalised recommendations