Advertisement

Schüffner-Tüpfelung

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Schüffner-Tüpfelung

Englischer Begriff

Schüffner’s dots; granules

Definition

Leicht rötliche Punktierung der Erythrozyten bei einer Infektion mit Plasmodien.

Beschreibung

Die Schüffner-Tüpfelung (W. Schüffner, 1867–1949, Tropenarzt) ist ein nicht immer nachweisbares Begleitphänomen bei der Infektion der Erythrozyten mit den Malariaerregern Plasmodium vivax und P. ovale (Plasmodien). Es handelt sich dabei um Ablagerungen von Hämozoin, der nicht toxischen, hochmolekularen, parasitären Speicherform des nicht abgebauten, toxischen Häms aus dem Wirtzellshämoglobin in den befallenen Erythrozyten. Aber auch bei einer Infektion mit Plasmodium falciparum und P. malariae können der Schüffner-Tüpfelung analoge Hämozoinablagerungen gefunden werden.

Literatur

  1. Bench aids for the diagnosis of malaria, plates no 1–8. World Health Organization (2000) http://apps.who.int/iris/bitstream/10665/42195/1/9241545240.pdf

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und BlutdepotRegionale Kliniken Holding RKH GmbHLudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations