Advertisement

Polyol

  • A. C. Sewell
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Polyol

Englischer Begriff

polyol

Definition

Eine Gruppe organischer Verbindungen, die 4 oder mehr Hydroxylgruppen enthalten.

Beschreibung

Polyole entstehen durch Reduktion einfacher Zucker und werden nach der Anzahl der C-Atome klassifiziert (Tetritole, Pentitole, Hexitole). Ihre Bedeutung ist noch nicht endgültig geklärt. Bekannt sind zwei sehr seltene angeborene Defekte: Transaldolasemangel und Ribose-5-Phosphatisomerasemangel (Patienten weisen eine unklare Hepatopathie auf). Einige Polyole werden in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eingesetzt.

Literatur

  1. Verhoeven NM, Wamelink MMC, Jakobs C (2008) Polyols. In: Blau N, Duran M, Gibson KM (Hrsg) Laboratory guide to the methods in biochemical genetics. Springer, Berlin/Heidelberg/New York, S 473–483CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.IngelheimDeutschland

Personalised recommendations