Advertisement

Phosphat

  • O. Müller-Plathe
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

phosphate

Definition

Anion mit wichtiger Funktion als Puffersubstanz (vor allem intrazellulär und im Urin), als Baustein für die Knochensubstanz und als Bestandteil wichtiger Komponenten des Zellstoffwechsels.

Struktur

Phosphat PO43−; Hydrogenphosphat HPO42−; Dihydrogenphosphat H2PO4.

Molmasse

96,93 g (H2PO4); 95,93 g (HPO42−); 94,93 g (PO43−).

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Aufnahme und Bedarf: tägliche Phosphoraufnahme 30–50 mmol/Tag (0,9–1,5 g), vorwiegend aus Milch und Milchprodukten, Fleischwaren und Gemüse. 75 % davon werden unter Einwirkung von Vitamin D im Jejunum absorbiert, der Rest mit den Fäzes ausgeschieden.

Bestand: bei 70 kg Körpermasse etwa 25.000 mmol (ca. 800 g Phosphor), davon rasch austauschbar 40 mmol.

Verteilung:
  • Knochen (als kristalliner Hydroxylapatit): 85 %

  • Intrazellularraum (IZR): 14 %

  • Extrazellularraum (EZR): <1 %

Die Posphate sind die Hauptanionen im IZR (z. B. 130–140 mmol/L in...

Literatur

  1. Kurokawa K, Levine BS, Lee DBN, Massry SG (1985) Physiology of phosphorus metabolism and pathophysiology of hypophosphatemia and hyperphosphatemia. In: Arieff AI, DeFronzo RA (Hrsg) Fluid, electrolyte and acid–base disorders. Churchill Livingstone, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© © Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations