Molekülspektrometrie

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Molekülspektrometrie

Englischer Begriff

molecular spectroskopy; molecular spectrometry

Definition

Sammelbegriff für jene Methoden der (Spektrometrie/Spektroskopie), die auf der Anregung von Rotations-, Schwingungs- und Elektronenzuständen in Molekülen beruhen und Bandenspektren (Molekülspektren, s. Lehrbücher der Physik) erzeugen.

Beschreibung

Je nach den umgesetzten Energien liegen die Molekülspektren in verschiedenen Spektralbereichen vor, auf denen u. a. auch die Unterteilung der molekülspektrometrischen Methoden basiert (z. B. Infrarot-Spektrometrie, UV/VIS-Spektrometrie).

Molekülspektren stehen in engem Zusammenhang mit der Molekülstruktur. Sie werden deshalb vornehmlich zur Strukturaufklärung und qualitativen Analyse (Substanznachweis) eingesetzt, sind allerdings auch für quantitative Analysen geeignet.

Im klinisch-chemischen Labor hat die UV/VIS-Spektrometrie die höchste Bedeutung.

Literatur

  1. Gey MH (2015) Instrumentelle Analytik und Bioanalytik. Biosubstanzen, Trennmethoden, Strukturanalytik, Applikationen, 3. Aufl. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  2. Näser KH, Peschel G (1986) Physikalisch-chemische Messmethoden. Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, LeipzigGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations