Advertisement

Heitzmann-Hämatoblasten

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Heitzmann-Hämatoblasten

Definition

Pluripotente Stammzelle der Hämatopoese des Knochenmarks.

Beschreibung

Der Begriff „Hämatoblast“ beschreibt die pluripotente Stammzelle der Hämatopoese im Knochenmark, aus der alle Zellen der Myelopoese, Erythropoese, Megakaryopoese und Lymphopoese hervorgehen können. Der Begriff wurde bereits im Jahr 1872 von Carl Heitzmann geprägt: „Da ich wiederholt Gelegenheit haben werde, von den beschriebenen Bildungen zu sprechen, will ich, um wiederholte Beschreibungen zu vermeiden, für dieselben den Namen Hämatoblasten wählen.“

Literatur

  1. Fatovic-Ferencic S (2000) The discovery of the hematoblast by Carl Heitzmann (1836–1896) in 1872. Int J Dermatol 39:632–635CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und BlutdepotRegionale Kliniken Holding RKH GmbHLudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations