Pneumonie pp 1-13 | Cite as

Pneumonie unter Immunsuppression: Radiologie

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Die Bildgebung, speziell die CT der Lunge, nimmt in der Diagnostik von Pneumonien unter Immunsuppression eine entscheidende Stellung ein. Daher ist die Kenntnis der charakteristischen Befundmuster wichtiger Erreger von großer Bedeutung. Bei bakteriellen Pneumonien werden Befundmuster entsprechend Lobärpneumonien, Bronchopneumonien und interstitiellen Pneumonien unterschieden. Die Tuberkulose unter schwerer Immunsuppression folgt in ihrem Befundmuster den Zeichen einer primären Tuberkulose. Aspergillosen präsentieren sich sehr vielfältig, weisen jedoch eine Reihe charakteristischer, aber nicht spezifischer Muster auf. Dabei kann zwischen Früh- und Spätzeichen einer Aspergillose unterschieden werden. Andere Pilzerreger, insbesondere Mucorales, müssen abgegrenzt werden. Die Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie weist ebenfalls zeitabhängige Befundmuster auf, zudem sind Besonderheiten bzw. atypische Muster bei der HIV-Infektion zu beachten. Viruspneumonien präsentieren sich überwiegend unspezifisch in Form von Milchglastrübungen, ggf. mit Zeichen der bronchialen Infektion.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Thoraxzentrum Ruhrgebiet, Kliniken für Pneumologie und InfektiologieEvK Herne und Augusta-Kranken-Anstalt BochumHerneDeutschland

Personalised recommendations