Living Reference Work Entry

Handbuch Industrie 4.0

Part of the series Springer NachschlageWissen pp 1-32

Date: Latest Version

Intelligente Flurförderzeuge durch die Implementierung kognitiver Systeme

  • Ludger OvermeyerAffiliated withInstitut für Transport- und Automatisierungstechnik, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover Email author 
  • , Lars DohrmannAffiliated withIPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover
  • , Björn EilertAffiliated withIPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover
  • , Steffen KleinertAffiliated withInstitut für Transport- und Automatisierungstechnik, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • , Florian PodszusAffiliated withIPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover

Zusammenfassung

Dieser Beitrag zeigt, wie die von Menschen bekannten Fähigkeiten zur Flexibilität und Anpassung gegenüber veränderten Umgebungsbedingungen, die sich in den kognitiven Eigenschaften der Menschen widerspiegeln, auf Flurförderzeuge in der Intralogistik übertragen werden kann. Als Beispiele für die Umsetzung von Industrie 4.0 in der Intralogistik werden Technologien vorgestellt, die es Flurförderzeugen ermöglichen, ihre Umgebung zu erkennen, Informationen zu kommunizieren, zu schlussfolgern, autonom zu handeln, Entscheidungen zu treffen, zu lernen oder zu planen. Realisiert werden diese Fähigkeiten durch ein optisches Ortungssystem zur Positionsbestimmung, eine kamerabasierte Ein-/ Auslagerungsunterstützung und in Reifen integrierte Sensorik sowie neuartige Interaktionsformen für Flurförderzeuge in Form von Sprache und Gestik.

Schlüsselwörter

Flurförderzeuge Gestensteuerung Sprachsteuerung Sensorintegration 3D-Kamera Ortungssystem kognitive Systeme