Skip to main content

Kulturpolitik und Digitalität

Zusammenfassung

Digitalisierung und Digitalität stellen die Kulturpolitik vor zahlreiche grundlegende Herausforderungen. Auf einer pragmatischen Handlungsebene besteht weitreichender Konsens über die großen Baustellen der Digitalisierung des Kultursektors – beispielsweise die Notwendigkeit des Ausbaus digitaler Infrastrukturen für den Kulturbereich, die Ausbildung entsprechender Kompetenzen bei Kulturakteur*innen und den Ausbau digitaler Kulturvermittlungsbemühungen. Jenseits der praktischen Anwendungsebene zeichnen sich jedoch weitere Aufgaben ab: So müssen für das Zeitalter der Digitalität neue Modi und Prinzipien der Kulturproduktion und -nutzung erprobt und etabliert werden. Den negativen Auswirkungen der neuen Technologien müssen Ansätze entgegengesetzt werden, damit die Kultur als gesellschaftliche Ressource zugänglich und verfügbar bleibt. Dieser Beitrag versucht, zentrale Aspekte dieser kulturpolitisch-digitalen Entwicklung überblicksartig darzustellen.

Schlüsselwörter

  • Digitalisierung
  • Digitalität
  • Kulturelle Teilhabe
  • Digitale Infrastruktur
  • Commons
  • Kulturpolitik

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Notes

  1. 1.

    Siehe zu dieser Differenzierung der Begriffe Digitalisierung und Digitalität auch Lätzel (2019, S. 38 f.).

Literatur

  • Anantrasirichai, Nantheera, und David Bull. 2021. Artificial intelligence in the creative industries: A review. Artificial Intelligence Review . Springer Netherlands. https://doi.org/10.1007/s10462-021-10039-7.

  • Baecker, Dirk. 2017. Wie verändert die Digitalisierung unser Denken und unseren Umgang mit der Welt. Ausgangspunkte einer Theorie der Digitalisierung. In Handel 4.0. Die Digitalisierung des Handels, Hrsg. Rainer Gläß und Bernd Leukert, 3–24. Wiesbaden: Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Bishop, Claire. 2012. Artificial hells: Participatory art and the politics of spectatorship. London: Verso.

    Google Scholar 

  • Capurro, Carlotta. 2021. Digitising European culture: Europeana and the government of digital cutlural heritage. Utrecht: University Utrecht. https://www.narcis.nl/publication/RecordID/oai:dspace.library.uu.nl:1874%2F406808. Zugegriffen am 05.07.2022.

  • Chen, Katherine K. 2012. Artistic prosumption: Cocreative destruction at burning man. American Behavioral Scientist 56(4): 570–595.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Cousins, Jill. 2014. Building a commons for digital cultural heritage. In Sharing is caring. Openness and sharing in the cultural heritage sector, Hrsg. Merete Sanderhoff, 132–140. Copenhagen: Statens Museum for Kunst.

    Google Scholar 

  • Deutschmann, Reiner. 2011. Digitalisierung – Eine Herausforderung für die Kulturpolitik. In Jahrbuch für Kulturpolitik 2011. Digitalisierung und Internet, Hrsg. Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft, 125–128. Essen: Klartext Verlag.

    Google Scholar 

  • Dickel, Petra, Henning Mohr, und Holger Simon. 2018. Digitale Geschäftsmodelle im Kultursektor. In Marktorientiertes Produkt – und Produktionsmanagement in digitalen Umwelten, Hrsg. Anshuman Khare, Dagmar Kessler und Jan Wirsam, 1–15. Wiesbaden: Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Eberl, Ulrich. 2018. Was ist Künstliche Intelligenz – was kann sie leisten? Kulturpolitische Mitteilungen 1:47–49.

    Google Scholar 

  • Ebert, Ralf, Friedrich Gnad, und Klaus R. Kunzmann. 2018. Kultur in der smarten Stadt? Kulturpolitische Mitteilungen 160(1): 58–60.

    Google Scholar 

  • Ehrmann, Siegmund. 2011. It’s all digital – Zur Bedeutung der Digitalisierung für die Kulturpolitik. In Jahrbuch für Kulturpolitik 2011. Digitalisierung und Internet, Hrsg. Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft, 119–124. Essen: Klartext Verlag.

    Google Scholar 

  • Grütters, Monika. 2021. Kulturen im digitalen Wandel. Perspektiven des Bundes für Vermittlung, Vernetzung und Verständigung. Berlin: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

    Google Scholar 

  • Haselbach, Dieter, Armin Klein, Pius Knüsel, und Stephan Opitz. 2012. Der Kulturinfarkt. Von allem zu viel und überall das Gleiche – eine Polemik über Kulturpolitik, Kulturstaat, Kultursubvention, 2. Aufl. München: Knaus.

    Google Scholar 

  • Hilgert, Markus. 2021. Die Neuerfindung der Kultur. Global Ideas Center. https://globalideascenter.org/wp-content/uploads/2022/02/GIC-SIP_Hilgert-Digitalisierungund-Demokratisierung_DE.pdf. Zugegriffen am 05.07.2022.

  • Holst, Christian (Hrsg.) 2020. Kultur in Interaktion Kultur in Interaktion. Co-Creation im Kultursektor. Wiesbaden: Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft. 2011. Jahrbuch für Kulturpolitik 2011. Thema: Digitalisierung und Internet. Essen: Klartext Verlag.

    Google Scholar 

  • Jagla, Annette, und Tobias J. Knoblich. 2020. Kulturpolitik und Kulturbetriebe im Zeitalter der Digitalität. In Kultur in Interaktion. Co-Creation im Kultursektor, Hrsg. Christian Holst, 1–22. Wiesbaden: Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Krüger, Thomas. 2011. Öffentliche Kultur in der digitalen Gesellschaft. In Jahrbuch für Kulturpolitik 2011. Digitalisierung und Internet, Hrsg. Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft, 105–112. Essen: Klartext Verlag.

    Google Scholar 

  • Kulesz, Octavio. 2017. Cultural policies in the age of platforms. In Re-shaping cultural policies: Advancing creativity for development, Hrsg. UNESCO, 69–83. Paris: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

    Google Scholar 

  • Kwet, Michael. 2019. Digital colonialism: US empire and the new imperialism in the Global South. Race & Class 60(4): 3–26. https://doi.org/10.1177/0306396818823172.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Lätzel, Martin. 2019. Kulturpolitik in der Kultur der Digitalität. In Der digitale Kulturbetrieb. Strategien, Handlungsfelder und Best Practices des digitalen Kulturmanagements, Hrsg. Lorenz Pöllmann und Clara Herrmann, 37–53. Wiesbaden: Springer Gabler.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Lätzel, Martin, und Norbert Sievers. 2018. Kulturpolitik in der digitalen Welt. Kulturpolitische Mitteilungen 1:37–41.

    Google Scholar 

  • Lincke, Felix. 2021. Einzelhandel: Online-Boom geht weiter auf Kosten der Geschäfte. BR24. https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/einzelhandel-online-boom-geht-weiter-auf-kosten-der-geschaefte,SpgcUEz. Zuletzt zugegriffen am 05.07.2022.

  • Malzacher, Florian. 2020. Gesellschaftsspiele. Politisches Theater heute. Berlin: Alexander Verlag.

    Google Scholar 

  • Mangset, Per. 2020. The end of cultural policy? International Journal of Cultural Policy 26(3): 398–411. https://doi.org/10.1080/10286632.2018.1500560.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Mihelj, Sabina, Adrian Leguina, und John Downey. 2019. Culture is digital: Cultural participation, diversity and the digital divide. New Media and Society 21(7): 1465–1485.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Nakajima, Seio. 2012. Prosumption in art. American Behavioral Scientist 56(4): 550–569.

    CrossRef  Google Scholar 

  • O’Neil, Cathy. 2016. Weapons of math destruction. How big data increases inequality and threatens democracy. New York: Crown.

    Google Scholar 

  • Pinto, Renata Ávila. 2018. Digital sovereignty or digital colonialism? Sur 15(27): 15–27.

    Google Scholar 

  • Reckwitz, Andreas. 2018. Die Gesellschaft der Singularitäten. Berlin: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Schulze, Gerhard. 2011. Strukturwandel der Öffentlichkeit 2.0. Kunst und Publikum im digitalen Zeitalter. In Jahrbuch für Kulturpolitik 2011. Digitalisierung und Internet, Hrsg. Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft, 27–39. Essen: Klartext Verlag.

    Google Scholar 

  • Shirky, Clay. 2008. Here comes everybody: The power of organizing without organizations. New York: Penguin Books.

    Google Scholar 

  • Sievers, Norbert. 2011. ‚netz.macht.kultur‘ – Kulturpolitik in der digitalen Gesellschaft. In Jahrbuch für Kulturpolitik 2011. Digitalisierung und Internet, Hrsg. Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft, 15–25. Essen: Klartext Verlag.

    Google Scholar 

  • Stalder, Felix. 2017. Kultur der Digitalität. Berlin: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Tentler, Frank. 2018. Vincent. Eine Geschichte, wie sich Künstliche Intelligenz im Kultur- und Kunstbereich integriert. Kulturpolitische Mitteilungen 1:50–53.

    Google Scholar 

  • Verhoef, Peter C., et al. 2021. Digital transformation: A multidisciplinary reflection and research agenda. Journal of Business Research 122:889–901. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0148296319305478. Zugegriffen am 05.07.2022.

  • Willemsen, Roger. 2016. Wer wir waren. Frankfurt a. M.: S. Fischer.

    Google Scholar 

  • Zimmermann, Olaf, und Theo Geißler. 2010. Digitalisierung: Kunst und Kultur 2.0. http://www.kulturrat.org/dokumente/buecher/digitalisierung.pdf. Zugegriffen am 05.07.2022.

  • Zuboff, Shoshana. 2018. Das Zeitlalter der Überwachungskapitalismus. Frankfurt a. M./New York: Campus Verlag.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Christian Holst .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2022 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this entry

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this entry

Holst, C. (2022). Kulturpolitik und Digitalität. In: Crückeberg, J., Heinicke, J., Kalbhenn, J., Landau-Donnelly, F., Lohbeck, K., Mohr, H. (eds) Handbuch Kulturpolitik. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-34381-1_18-1

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-34381-1_18-1

  • Received:

  • Accepted:

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-34381-1

  • Online ISBN: 978-3-658-34381-1

  • eBook Packages: Springer Referenz Sozialwissenschaften & Recht