Advertisement

Diskussionsfelder der Medienpädagogik: Datafizierte Lebenswelten und Datenschutz

Living reference work entry
  • 148 Downloads

Zusammenfassung

Die fortschreitende Digitalisierung, die Vernetzung von Menschen und Dingen, die Weltvermessung durch Sensorisierung und die Algorithmisierung von Entscheidungsprozessen prägen eine sich transformierende Gesellschaft. Das Individuum ist in datafizierten Lebenswelten herausgefordert neue Selbst- und Weltverhältnisse zu entwickeln und seine informationelle Selbstbestimmung, Datensouveränität und Datenschutzkompetenz zu reflektieren: eine Herausforderung, die nicht allein dem Einzelnen überlassen werden kann, sondern auch von der Gestaltung regulatorischer, gesellschaftlicher Rahmenbedingungen abhängig ist.

Schlüsselwörter

Datafizierung Datenschutz Informationelle Selbstbestimmung Kontrollverlust Datensouveränität 

Literatur

  1. Adolf, M. T. (2014). Involuntaristische Mediatisierung. Big Data als Herausforderung einer informationalisierten Gesellschaft. In H. Ortner, D. Pfurtscheller, M. Rizzolli & A. Wiesinger (Hrsg.), Datenflut und Informationskanäle (S. 19–36). Innsbruck: University Press.Google Scholar
  2. Aßmann, S., Brüggen, N., Dander, V., Gapski, H., Sieben, G., Tillmann, A. & Zorn, I. (2016). Digitale Datenerhebung und -verwertung als Herausforderung für Medienbildung und Gesellschaft. https://www.keine-bildung-ohne-medien.de/wp-content/uploads/2017/10/bigdata_diskussionspapier_gmk_kbom.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  3. Azucar, A., Marengo, D., & Settanni, M. (2018). Predicting the Big 5 personality traits from digital footprints on social media: A meta-analysis. Personality and Individual Differences, 124, 150–159.CrossRefGoogle Scholar
  4. Baacke, D., Sander, U., & Vollbrecht, R. (1990). Lebenswelten sind Medienwelten. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  5. Broemel, R., & Trute, H.-H. (2016). Alles nur Datenschutz? Berliner Debatte Initial, 27(4), 50–65.Google Scholar
  6. Buschauer, R. (2014). (Very) Nervous systems. Big mobile data. In R. Reichert (Hrsg.), Big data (S 405–436). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  7. BVerfGE (1983). Volkszählungsurteil. http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv065001.html. Zugegriffen am 01.03.2019
  8. Dallmann, C., Vollbrecht, R., & Wegener, C. (2017). Mediensozialisation in sozialökologischer Perspektive. Ansatzpunkte einer theoretischen Neujustierung. In D. Hoffmann, F. Krotz & W. Reißmann (Hrsg.), Mediatisierung und Mediensozialisation (S. 197–210). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Dander, V. (2014). Von der ‚Macht der Daten‘ zur ‚Gemachtheit von Daten‘. Praktische Datenkritik als Gegenstand der Medienpädagogik. http://www.medialekontrolle.de/wp-content/uploads/2014/09/Dander-Valentin-2014-03-01.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  10. Deutscher Ethikrat (2017). Big Data und Gesundheit – Datensouveränität als informationelle Freiheitsgestaltung. https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Stellungnahmen/deutsch/stellungnahme-big-data-und-gesundheit.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  11. Diakopoulos, N. (2015). Algorithmic accountability. Digital Journalism, 3(3), 398–415.  https://doi.org/10.1080/21670811.2014.976411.CrossRefGoogle Scholar
  12. Eder, S., Mikat, C., & Tillmann, A. (2017). Software takes command. Herausforderungen der „Datafizierung“ für die Medienpädagogik in Theorie und Praxis. München: kopaed.Google Scholar
  13. Evans, D. (2011). Das Internet der Dinge. So verändert die nächste Dimension des Internet die Welt. http://www.cisco.com/web/DE/assets/executives/pdf/Internet_of_Things_IoT_IBSG_0411FINAL.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  14. Gapski, H., Tekster, T., & Elias, M. (2018). Bildung für und über Big Data. Gutachten im Rahmen von ABIDA – Assessing Big Data. Marl: Grimme-Institut. http://www.abida.de/sites/default/files/Gutachten_Bildung.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.Google Scholar
  15. Gapski, H. (2015). Big Data und Medienbildung. Zwischen Kontrollverlust, Selbstverteidigung und Souveränität in der digitalen Welt. Schriftenreihe zur digitalen Gesellschaft NRW (3). Düsseldorf/München: kopaed. urn:nbn:de:0111-pedocs-116340.Google Scholar
  16. Gitelman, L. (2013). Raw data is an oxymoron. Cambridge: MIT University Press Group Ltd.CrossRefGoogle Scholar
  17. Hagendorff, T. (2017). Das Ende der Informationskontrolle. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  18. Hepp, A., & Hasebrink, U. (2017). Kommunikative Figurationen. Ein konzeptioneller Rahmen zur Erforschung kommunikativer Konstruktionsprozesse in Zeiten tiefgreifender Mediatisierung. Medien und Kommunikationswissenschaft (M&K), 65(2), 330–347.CrossRefGoogle Scholar
  19. Houben, D., & Prietl, B. (2018). Datengesellschaft. Einsichten in die Datafizierung des Sozialen. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  20. IDC (2018). The Digitization of the World – From Edge to Core. IDC White Paper. https://www.seagate.com/files/www-content/our-story/trends/files/idc-seagate-dataage-whitepaper.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  21. Karaboga, M., Masur, P., Matzner, T., Mothes, F., Nebel, M., Ochs, C., Schütz, P. & Simo, H. (2014). Selbstdatenschutz. White Paper. http://www.forum-privatheit.de/forum-privatheit-de/publikationen-und-downloads/veroeffentlichungen-des-forums/themenpapiere-white-paper/Forum_Privatheit_White_Paper_Selbstdatenschutz_2.Auflage.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  22. Knaus, T. (2018). Technikkritik und Selbstverantwortung. In H. Niesyto & H. Moser (Hrsg.), Medienkritik im digitalen Zeitalter (S. 91–107). München: kopaed.Google Scholar
  23. Masur, P. K., Teutsch, D., & Trepte, S. (2017). Entwicklung und Validierung der Online Privatheitskompetenzskala (OPLIS). Diagnostica, 63, 256–268.CrossRefGoogle Scholar
  24. Mau, S. (2017). Das metrische Wir. Über die Quantifizierung des Sozialen. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Morozov, E. (2015). Ich habe doch nichts zu verbergen. Aus Politik und Zeitgeschichte, 65(11–12), 3–7.Google Scholar
  26. OECD (2014). Summary of the OECD Privacy Expert Roundtable „Protecting Privacy in a Data-driven Economy: Taking Stock of Current Thinking“. DSTI/ICCP/REG(2014)3. http://www.oecd.org/officialdocuments/publicdisplaydocumentpdf/?cote=dsti/iccp/reg(2014)3&doclanguage=en. Zugegriffen am 01.03.2019.
  27. Pentland, A. (2012). Society’s nervous system: building effective government, energy, and public health systems. Computer, 45(1), 31–38.CrossRefGoogle Scholar
  28. Richter, P. (2016). Big Data. In J. Heesen (Hrsg.), Handbuch Medien- und Informationsethik (S. 210–216). Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  29. Schmidt, J.-H. (2012). Persönliche Öffentlichkeiten und informationelle Selbstbestimmung im Social Web. In J.-H. Schmidt & T. Weichert (Hrsg.), Datenschutz (S. 215–225). Bonn: bpb.Google Scholar
  30. Stalder, F. (2016). Kultur der Digitalität. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Süssenguth, F. (2015). Die Gesellschaft der Daten. Über die Transformation der sozialen Ordnung. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  32. SVRV (2017). Digitale Souveränität. http://www.svr-verbraucherfragen.de/wp-content/uploads/Gutachten_Digitale_Souveränität_.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  33. Trepte, S., & Masur, P. K. (2015). Privatheitskompetenz in Deutschland. Ergebnisse von zwei repräsentativen Studien. https://www.uni-hohenheim.de/fileadmin/einrichtungen/psych/Team_MP/Berichte/Privatheitskompetenz_2015-11-04.pdf. Zugegriffen am 01.03.2019.
  34. Veil, W. (2018). Die Datenschutz-Grundverordnung: des Kaisers neue Kleider. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht, 10, 686–696.Google Scholar
  35. Vorderer, P. (2015). Der mediatisierte Lebenswandel. Permanently online, permanently connected. Publizistik, 60(3), 259–276.CrossRefGoogle Scholar
  36. Zuboff, S. (2018). Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar

Authors and Affiliations

  1. 1.Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur mbHGrimme-InstitutMarlDeutschland

Personalised recommendations