Advertisement

Gesundheitspolitik

  • Sarah-Lena BöningEmail author
Living reference work entry
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Gesundheitspolitik und die Organisation der Gesundheitsversorgung sowie des gleichberechtigten Zugangs obliegen den Mitgliedstaaten. Trotz des Subsidiaritätsprinzips, welches die nationale Zuständigkeit bedingt, führt die Zielsetzung eines europäischen Binnenmarkts zu einer geteilten Kompetenz in der Gesundheitspolitik: Aus den vier Grundfreiheiten der Europäischen Union (EU) resultiert das Recht auf PatientInnenmobilität und den gleichen Zugang zu qualitätsgesicherten und fiskalisch nachhaltigen Sozialschutz- sowie Gesundheitssystemen. Die EU ergänzt entsprechend die nationale Politik der Mitgliedstaaten um eine europäische Gesundheitsstrategie, mit dem Ziel, v. a. grenzübergreifende Gesundheitsgefahren zu bekämpfen, chronischen Krankheiten vorzubeugen und eine grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Das wichtigste Instrument zur Umsetzung dieser Strategie ist das Gesundheitsprogramm, das der Finanzierung gemeinsamer Projekte dient und regelmäßig neu aufgelegt wird.

Schlüsselwörter

Binnenmarkt Charta der Grundrechte Gesundheitsprogramm Offene Methode der Koordinierung PatientInnenmobilität Subsidiaritätsprinzip 

Weiterführende Literatur und Dokumente

  1. Böning, Sarah-Lena/Maier-Rigaud, Remi (2018): Gesundheits- und Verbraucherpolitik, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2018, Baden-Baden, S. 265–269.Google Scholar
  2. Europäische Kommission (2019): Die Europäische Union erklärt: Gesundheitswesen. Bessere Gesundheit für alle EU-Bürger, Brüssel.Google Scholar
  3. Maier-Rigaud, Remi/Sauer, Michael/Schulz-Nieswandt, Frank (2014): Europäisierung der Gesundheits- und Sozialpolitik, in: Kurscheid, Clarissa/Beivers, Andreas (Hrsg.): Gesundheits- und Sozialpolitik, 1. Auflage, Stuttgart, S. 148–186.Google Scholar
  4. Rosenbrock, Rolf/Gerlinger, Thomas (2014): Gesundheitspolitik. Eine systematische Einführung. 3. Auflage, Bern.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Sozialpolitik und Methoden der qualitativen Sozialforschung am Institut für Soziologie und SozialpsychologieUniversität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations