Skip to main content

Politische und rechtliche Konstitutionalisierungsprozesse – Vertragsentwicklung und Vertragssystem der EU

  • Living reference work entry
  • First Online:
Handbuch Europäische Union

Zusammenfassung

Ähnlich wie die Verfassungen der EU-Mitgliedstaaten sind die vertraglichen Grundlagen des politisch-institutionellen Systems der Europäischen Union (EU) einem stetigen Wandel unterworfen. Zu dessen Gestaltung haben die Mitgliedstaaten der EU die Verträge mehrfach seit der Gründung der Europäischen Wirtschafts- und Atomgemeinschaft (EWG und EURATOM) und zuletzt im Rahmen des Lissaboner Vertrages, geändert. Vetragsreformen und Änderungen der Verträge lassen sich in einer historischen Längsschnittanalyse nachzeichnen und im Lichte von Anforderungs- und Motivationsprofilen interpretieren. Kernindikatoren der Längsschnittanalyse sind die Normierung der grundlegenden, rechtlichen und politischen Prinzipien der Mitgliedschaft in der EU, die Entwicklung der funktionalen Reichweite und Eingriffstiefe der Integration (Kompetenzen und Kompetenzausübungsregeln) und die Sanktionierung institutioneller und verfahrensmäßiger Anpassungen. In den jeweiligen Phasen der Revisionsprozesse werden sowohl binneninduzierte und von außen gesetzte Rahmenbedingungen berücksichtigt, um die treibenden und blockierenden Faktoren von Vertragsreformen identifizieren zu können.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Institutional subscriptions

Similar content being viewed by others

Literatur

  • Abromeit, Heidrun. 1998. Ein Vorschlag zur Demokratisierung des europäischen Entscheidungssystems. Politische Vierteljahresschrift 1:80–90.

    Google Scholar 

  • Arnauld, Andreas von. 2003 Normenhierarchien innerhalb des primären Gemeinschaftsrechts. Gedanken im Prozess der Konstitutionalisierung Europas. Europarecht 38(2): 191–216.

    Google Scholar 

  • Badura, Peter. 2004. Das Konventsverfahren bei der Europäischen Verfassungsreform. In Der Verfassungsentwurf des Europäischen Konvents. Verfassungsrechtliche Grundstrukturen und wirtschaftsverfassungsrechtliches Konzept, Hrsg. Jürgen Schwarze, 439–449. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Bardenhewer, Angela. 1997. Vertrag von Amsterdam. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Battis, Ulrich, Dimitris, Th Tsatsos, und Dimitris Stefanou, Hrsg. 1995. Europäische Integration und nationales Verfassungsrecht. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Becker, Peter, und Olaf Leiße. 2005. Die Zukunft Europas. Der Konvent zur Zukunft der Europäischen Union. Wiesbaden: Springer.

    Chapter  Google Scholar 

  • Becker, Peter, und Andreas, Maurer. 2009. Deutsche Integrationsbremsen. Folgen und Gefahren des Karlsruher Urteils für Deutschland und die EU, SWP-Aktuell, Nr. 41. Berlin.

    Google Scholar 

  • Bellamy, Richard, und Justus Schönlau. 2004. The normality of constitutional politics: An analysis of the drafting of the EU charter of fundamental rights. Constellations: An International Journal of Critical and Democratic Theory 11(3): 412–433.

    Article  Google Scholar 

  • Best, Edward, Mark Gray, und Alexander Stubb, Hrsg. 2000. Rethinking the European Union. IGC 2000 and beyond. Maastricht: EIPA.

    Google Scholar 

  • Blanke, Hermann-Josef, und Stelio Mangiameli, Hrsg. 2013. The Treaty on European Union (TEU). A commentary. Berlin/Heidelberg: Springer.

    Google Scholar 

  • Brok, Elmar. 2003. Der Konvent: eine Chance für die Europäische Verfassung. Integration 26(4): 338–344.

    Google Scholar 

  • Bulletin der EG. 1983. Feierliche Erklärung von Stuttgart, Bulletin der Europäischen Gemeinschaften. Juni 1983, n° 6. Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen.

    Google Scholar 

  • Bulletin der EG. 1985. Bericht des Ad-hoc-Ausschusses für institutionelle Fragen, Bulletin der Europäischen Gemeinschaften. März 1985, Nr. 3. Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften.

    Google Scholar 

  • Busek, Erhard, und Waldemar Hummer, Hrsg. 2004. Der Europäische Konvent und sein Ergebnis. Eine europäische Verfassung. Wien/Köln/Weimar: Böhlau.

    Google Scholar 

  • BVerfGE. 2009. Bundesverfassungsgericht, Urteil 2 BvE 2/08 vom 30.06.2009 (Vertrag von Lissabon), Absatz-Nr. (1-421). http://www.bverfg.de/entscheidungen/es20090630_2bve000208.html.

  • Carbone, Maurizio, Hrsg. 2010. National politics and European integration: from the constitution to the lisbon treaty. Cheltenham: Edwar Elgar Publishing.

    Google Scholar 

  • Cloos, Jim, Gaston Reinesch, Daniel Vignes, und Joseph Weyland. 1993. Le traité de Maastricht, Genèse, analyse, commentaires. Bruxelles: Bruylant.

    Google Scholar 

  • Closa, Carlos. 2004. The Convention method and the transformation of EU constitutional politics. In Developing a constitution for Europe, Hrsg. Fossum Eriksen und Menéndez, 183–206. London: Routledge.

    Google Scholar 

  • Cohen, Joshua, und Charles Sabel. 1997. Directly-deliberative polyarchy. European Law Journal 3(4): 313–342.

    Article  Google Scholar 

  • Corbett, Richard. 1993. The treaty of Maastricht: A comprehensive reference guide. London: Cartermill.

    Google Scholar 

  • Dashwood, Alan, Hrsg. 1996. Reviewing maastricht. Issues for the 1996 IGC. London: Sweet & Maxwell.

    Google Scholar 

  • De Berranger, Thibaut. 1995. Constitutions nationales et construction communautaire. Paris: L.G.D.J.

    Google Scholar 

  • De Ruyt, Jean. 1987. L’acte unique européenne: Commentaire. Bruxelles: Editions de l’Université de Bruxelles.

    Google Scholar 

  • Dehousse, Renaud. 1998. European institutional architecture after Amsterdam, parliamentary system or regulatory structure? RSC No 98/11, EUI Working papers, Florence.

    Google Scholar 

  • Dehousse, Franklin. 1999. Amsterdam, the making of a treaty. London: Kogan Page.

    Google Scholar 

  • Duff, Andrew. 1997. The treaty of Amsterdam. Text and commentary, London: Kogan Page.

    Google Scholar 

  • Eppler, Annegret, Lisa Anders, und Tomas, Tuntschew. 2016. Europe’s political, social, and economic (Dis-)Integration: Revisiting the elephant in times of crisis, IHS political science series working paper no. 143, Vienna, October.

    Google Scholar 

  • Eriksen, Erik O., John E. Fossum, und Augustin J. Menéndez, Hrsg. 2002. The chartering of Europe. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Europäischer Rat. 2001. Schlußfolgerungen der Präsidentschaft, Laeken, 14./15. Dezember 2001, Dok. Nr. SN 300/1/01 REV 1.

    Google Scholar 

  • Fischer, Klemens H. 2003. Konvent zur Zukunft Europas. Texte und Kommentar. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Fischer, Klemens H. 2010. Der Vertrag von Lissabon. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Fligstein, Neil, und James A. McNichol. 1998. The institutional terrain of the European Union. In European integration and supranational governance, Hrsg. Wayne Sandholtz und Alec Stone Sweet, 59–91. Oxford: Oxford University Press.

    Chapter  Google Scholar 

  • Fligstein, Neil, und Alec Stone Sweet. 2001. Institutionalising the treaty of Rome. In The institutionalisation of Europe, Hrsg. Alec Stone Sweet, Wayne Sandholtz und Neil Fligstein, 29–55. Oxford University Press.

    Google Scholar 

  • Galloway, David. 2001. The treaty of nice and beyond. Sheffield: Sheffield University Press.

    Google Scholar 

  • Genscher/Colombo-Initiative. 1981. Entwurf einer „Europäischen Akte“ und Entwurf einer „Erklärung zur wirtschaftlichen Integration“, vorgelegt von den Regierungen der Bundesrepublik und Italiens (Genscher-Colombo-Akte), 06.11.1981. Jahrbuch der Europäischen Integration 1981, Bonn 1982, S. 519–526. https://www.cvce.eu/en/recherche/unit-content/-/unit/02bb76df-d066-4c08-a58a-d4686a3e68ff/511084a1-fac4-44e0-82b1-a7a101b2d913/Resources#4a9f82f2-fa09-4ecb-8c03-46df4003bcd8_en&overlay. Zugegriffen im 05.2019.

  • Griller, Stefan, und Waldemar Hummer, Hrsg. 2002. Die EU nach Nizza. Ergebnisse und Perspektiven. Berlin: Springer.

    Google Scholar 

  • Grimm, Dieter. 1993. Mit einer Aufwertung des Europa-Parlaments ist es nicht getan – Das Demokratiedefizit der EG hat strukturelle Ursachen. In Jahrbuch zur Staats- und Verwaltungswissenschaft 1992/1993, 13–18. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Hix, Simon, und Bjorn Hoyland. 2011. The political system of the European Union. Houndmills: Palgrave.

    Book  Google Scholar 

  • Hohmann, Harald. 2000. Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union. Aus Politik und Zeitgeschichte B 52/53:5–12.

    Google Scholar 

  • Hosli, Madeleine O., und Moshé Machover. 2004. The nice treaty and voting rules in the council: A reply to moberg (2002). Journal of Common Market Studies 42(3): 497–521.

    Article  Google Scholar 

  • Hrbek, Rudolf, Hrsg. 1993. Der Vertrag von Maastricht in der wissenschaftlichen Kontroverse. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Hrbek, Rudolf, Mathias Jopp, Barbara Lippert, und Wolfgang Wessels, Hrsg. 1998. Die Europäische Union als Prozeß. Verfassungsentwicklungen im Spiegel von 20 Jahren der Zeitschrift integration, zu Ehren von Heinrich Schneider. Bonn: Europa Union.

    Google Scholar 

  • Hummer, Waldemar, und Obwexer Walter, Hrsg. 2007. Der Vertrag über eine Verfassung für Europa. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Integration. 2003. Der Verfassungsentwurf des Europäischen Konvents. Sonderheft der Zeitschrift Integration 26(4).

    Google Scholar 

  • Jopp, Mathias, und Saskia Matl, Hrsg. 2005. Der Vertrag über eine Verfassung für Europa. Analysen zur Konstitutionalisierung der EU. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Jopp, Mathias, und Otto Schmuck, Hrsg. 1996. Die Reform der Europäischen Union. Analysen – Positionen – Dokumente zur Regierungskonferenz 1996/1997. Bonn: Europa Union.

    Google Scholar 

  • Jopp, Mathias, Andreas Maurer, und Schmuck Otto, Hrsg. 1998. Die Europäische Union nach Amsterdam. Analysen und Stellungnahmen zum neuen EU-Vertrag. Bonn: Europa Union.

    Google Scholar 

  • Jopp, Mathias, Barbara Lippert, und Heinrich Schneider, Hrsg. 2001. Das Vertragswerk von Nizza und die Zukunft der Europäischen Union. Bonn: Europa Union.

    Google Scholar 

  • Kielmansegg, Peter Graf. 1996. Integration und Demokratie. In Europäische Integration, Hrsg. Markus Jachtenfuchs und Beate Kohler-Koch, 47–71. Opladen: UTB.

    Chapter  Google Scholar 

  • Kietz, Daniela, Peter Slominski, Sonja Puntscher Riekmann, und Andreas Maurer, Hrsg. 2011. Interinstitutionelle Vereinbarungen in der Europäischen Union. Wegbereiter der Verfassungsentwicklung. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Kirchhof, Paul. 1993. Europäische Einigung und der Verfassungsstaat der Bundesrepublik Deutschland. In Europa als politische Idee und rechtliche Form, Hrsg. Josef Isensee, 63–102. Berlin: Duncker & Humblot.

    Google Scholar 

  • Laursen, Finn, Hrsg. 2002. The Amsterdam treaty: National preference formation, interstate bargaining and outcome. Odense: Odense University Press.

    Google Scholar 

  • Laursen, Finn, Hrsg. 2006. The treaty of Nice: Actor preferences, bargaining and institutional choice. Leiden: Brill.

    Google Scholar 

  • Laursen, Finn, Hrsg. 2008. The rise and fall of the constitutional treaty. Leiden: Brill.

    Google Scholar 

  • Laursen, Finn, und Sophie Vanhoonacker, Hrsg. 1992. The intergovernmental conference on political union. Maastricht/Dordrecht: Martinus Nijhoff.

    Google Scholar 

  • Laursen, Finn, und Sophie Vanhoonacker, Hrsg. 1994. Ratification of the maastricht treaty: Issues, debates and future implications. Maastricht/Dordrecht: Nijhoff.

    Google Scholar 

  • Leicht, Anton. 1996. Regierungskonferenz 1996 – Wohin steuert die EU? Wien: Signum.

    Google Scholar 

  • Lenaerts, Koen. 2002. La déclaration de Laeken: premier jalon d’une Constitution européenne? Journal des tribunaux. Droit européen 10(86): 29–43.

    Google Scholar 

  • Lieb, Julia, und Andreas Maurer, Hrsg. 2009. Der Vertrag von Lissabon, Kurzkommentar. Berlin: Stiftung Wissenschaft und Politik. https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/arbeitspapiere/Vertrag_Lissabon_Kurzkommentar_3rd_edition_090421_KS.pdf. Zugegriffen am 26.7.2019.

  • Liebert, Ulrike, Josef Falke, und Andreas Maurer, Hrsg. 2006. Postnational constitutionalisation in the New Europe. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Masclet, Jean-Claude, und Didier Maus, Hrsg. 1993. Les Constitutions nationales à l’épreuve de l’Europe. Paris: PUF.

    Google Scholar 

  • Maurer, Andreas. 1993. Die Sozialistische Partei Frankreichs und die Sicherheit Europas. AFES/PRESS Mosbach.

    Google Scholar 

  • Maurer, Andreas. 2000. Die institutionelle Ordnung einer größeren Europäischen Union – Optionen zur Wahrung der Handlungsfähigkeit. In Osterweiterung der Europäischen Union – die doppelte Reifeprüfung, Hrsg. Barbara Lippert. Bonn: Europa Union.

    Google Scholar 

  • Maurer, Andreas. 2002. Parlamentarische Demokratie in der Europäischen Union. Der Beitrag des Europäischen Parlaments und der nationalen Parlamente. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Maurer, Andreas. 2003. Die Methode des Konvents – ein Modell deliberativer Demokratie? Integration 26(2): 130–140.

    Google Scholar 

  • Maurer, Andreas, und Daniel Göler. 2004. Die Konventsmethode in der Europäischen Union. Ausnahme oder Modell? SWP-Studie No. S. 44. Berlin.

    Google Scholar 

  • Maurer, Andreas, und Wolfgang Wessels. 2003. The EU matters: Structuring self-made offers and demands. In Fifteen into one? The European Union and its member states, Hrsg. Wolfgang Wessels, Andreas Maurer und Jürgen Mittag, 29–66. Manchester: Manchester University Press/Palgrave.

    Google Scholar 

  • Mayer, Franz C. 2003. Macht und Gegenmacht in der Europäischen Verfassung. Zur Arbeit des europäischen Verfassungskonventes. Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 63(1): 59–75.

    Google Scholar 

  • Mayer, Franz C. 2007. Die Rückkehr zur Europäischen Verfassung? Ein Leitfaden zum Vertrag von Lissabon. Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 1142–1217.

    Google Scholar 

  • McDonagh, Bobby. 1998. Original sin in a brave new world, an account of the negotiation of the treaty of Amsterdam. Dublin: Institute of European Affairs.

    Google Scholar 

  • Meyer, Jürgen, und Sylvia Hartleif. 2002. Die Konventsidee. Zeitschrift für Parlamentsfragen 33(2): 368–376.

    Google Scholar 

  • Milner, Helen V. 1997. Interests, institutions, and information: Domestic politics and international relations. Princeton: Princeton University Press.

    Google Scholar 

  • Moberg, Axel. 2002. The nice treaty and the voting rules in the council. Journal of Common Market Studies 40(2): 259–282.

    Article  Google Scholar 

  • Monar, Jörg, und Wolfgang Wessels, Hrsg. 2001. The European Union after the treaty of Amsterdam. London: Continuum.

    Google Scholar 

  • Monar, Jörg, Werner Ungerer, und Wolfgang Wessels, Hrsg. 1993. The maastricht treaty on European Union. Bruxelles: PIE.

    Google Scholar 

  • Moravcsik, Andrew. 1991. Negotiating the single European act: National interests and conventional statecraft in the European community. International Organization 45(1):19–56.

    Article  Google Scholar 

  • Moravcsik, Andrew, und Kalypso Nicolaidis. 1999. Explaining the treaty of Amsterdam, interests, influence, institutions. Journal of Common Market Studies 1:59–85.

    Article  Google Scholar 

  • Moussis, Nicolas. 2008. Le Traité de Lisbonne: une constitution sans en avoir le titre. Revue du Marché commun et de l’Union européene, 516–162.

    Google Scholar 

  • Neunreither, Karlheinz, und Antje Wiener, Hrsg. 2000. European integration after Amsterdam. Oxford: Institutional Dynamics and Prospects for Democracy.

    Google Scholar 

  • Noack, Paul. 1977. Das Scheitern der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft: Entscheidungsprozesse vor und nach dem 30. August 1954. Düsseldorf: Droste.

    Google Scholar 

  • Norman, Peter. 2003. The accidental constitution. The story of the European convention. Brussels: EuroComment.

    Google Scholar 

  • Oeter, Stefan. 1999. Europäische Integration als Konstitutionalisierungsprozess. Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 4/1999:901–917.

    Google Scholar 

  • Page, Edward C., und Dionyssis Dimitrakopoulos. 1997. The dynamics of EU growth. A cross-time analysis. Journal of Theoretical Politics 3:365–387.

    Article  Google Scholar 

  • Pernice, Ingolf. 2004. Fondement du droit constitutionnel européen. Paris: Ed. Pedone.

    Google Scholar 

  • Pfetsch, Frank R. 1998. Negotiating the European Union: A negotiation-network approach. International Negotiation 3:293–317.

    Article  Google Scholar 

  • Piris, Jean-Claude. 2006. The constitution for Europe: A legal analysis. Cambridge: Cambridge University Press.

    Google Scholar 

  • Raux, Jean. 2002. De Nice à Laeken: pour une approche structurante de la constitutionnalisation de l’Union européenne. Revue des Affaires européennes 1:61–74.

    Google Scholar 

  • Robinson, William I. 1996. Promoting Polyarchy: Globalization, US Intervention, and Hegemony. Cambridge University Press.

    Google Scholar 

  • Rödel, Ulrich, Günter Frankenberg, und Helmut Dubiel. 1989. Die demokratische Frage. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Schmitter, Philippe C. 1996. Imaging the future of the euro-polity with the help of new concepts. In Governance in the European Union, Hrsg. Gary Marks, Fritz W. Scharpf, Philippe C. Schmitter und Wolfgang Streek. London: Routledge.

    Google Scholar 

  • Spinelli-Bericht. 1984. Europäisches Parlament. Entwurf eines Vertrages der Europäischen Union, angenommen am 14.02.1984. Bulletin des Communautés européennes. Février 1984, n°2, S. 8–26. http://www.politische-union.de/eu-vertragsentwurf1984.pdf. Zugegriffen im Mai 2019.

  • Tindemans-Bericht. 1975. Report by Mr. Leo Tindemans, Prime Minister of Belgium, to the European Council. Bulletin of the European Communities, Supplement 1/76. https://www.cvce.eu/de/recherche/unit-content/-/unit/02bb76df-d066-4c08-a58a-d4686a3e68ff/63f5fca7-54ec-4792-8723-1e626324f9e3/Resources#03f0d181-4838-4a86-a1b5-f143bb34cbd0_en&overlay. Zugegriffen im Mai 2019.

  • Tömmel, Ingeborg. 2014. Das politische System der EU. München: de Gruyter.

    Google Scholar 

  • Von Bogdandy, Armin, Hrsg. 2003. Europäisches Verfassungsrecht. Berlin: Springer.

    Google Scholar 

  • Von der Groeben, Hans, Rudolf Hrbek, Heinrich Schneider, und Hans Möller. 1980. Die Europäische Union als Prozess. Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Von Ooyen, Robert. 2018. Die Staatstheorie des Bundesverfassungsgerichts und Europa. Von Solange über Maastricht und Lissabon zu Euro-Rettung, Europawahl und EU-Haftbefehl II, 7. Aufl. Baden-Baden: Nomos.

    Book  Google Scholar 

  • Weidenfeld, Werner, Hrsg. 1995. Reform der Europäischen Union. Materialien zur Reform des Maastrichter Vertrages. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

    Google Scholar 

  • Weidenfeld, Werner, Hrsg. 1998. Amsterdam in der Analyse. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

    Google Scholar 

  • Weidenfeld, Werner, Hrsg. 2001. Nizza in der Analyse. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

    Google Scholar 

  • Wessels, Wolfgang. 1986. Die Einheitliche Europäische Akte – Zementierung des Status quo oder Einstieg in die Europäische Union? Integration 9(2): 65–79.

    Google Scholar 

  • Wessels, Wolfgang. 1992. Staat und (west)europäische Integration. Die Fusionsthese, In Die Integration Europas, Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 23, Hrsg. Michael Kreile, 36–61. Opladen.

    Google Scholar 

  • Wessels, Wolfgang. 2000. Die Öffnung des Staates. Modelle und Wirklichkeit grenzüberschreitender Verwaltungspraxis 1960–1995. Opladen: Leske & Budrich.

    Google Scholar 

  • Wessels, Wolfgang. 2002. Der Konvent: Modelle für eine innovative Integrationsmethode. Integration 25(2): 83–98.

    Google Scholar 

  • Wessels, Wolfgang. 2003. Der Verfassungsvertrag im Integrationstrend: Eine Zusammenschau zentraler Ergebnisse. Integration 26(4): 284–300.

    Google Scholar 

  • Wessels, Wolfgang. 2017. Das politische System der Europäischen Union. Berlin: Springer.

    Google Scholar 

  • Winkelmann, Ingo. 1994. Das Maastricht-Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 12. Oktober 1993. Berlin: Duncker & Humblot.

    Google Scholar 

  • Zürn, Michael. 1996. Über den Staat und die Demokratie im europäischen Mehrebenensystem. Politische Vierteljahresschrift 1:27–55.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Andreas Maurer .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2019 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this entry

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this entry

Maurer, A. (2019). Politische und rechtliche Konstitutionalisierungsprozesse – Vertragsentwicklung und Vertragssystem der EU. In: Becker, P., Lippert, B. (eds) Handbuch Europäische Union. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-17436-1_2-1

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-17436-1_2-1

  • Received:

  • Accepted:

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-17436-1

  • Online ISBN: 978-3-658-17436-1

  • eBook Packages: Springer Referenz Sozialwissenschaften und Recht

Publish with us

Policies and ethics