Einführung in den E-Shop

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Wirtschaft book series (SRW)

Zusammenfassung

Dieses Kapitel befasst sich mit den Grundlagen des E-Shops als virtueller Verkaufsraum eines Unternehmens. Einleitend wird der E-Shop definiert und die Kerntreiber des elektronischen Verkaufs herausgestellt. Anschließend werden die Anforderungen an E-Shop-Systeme durch elektronische Verkaufsprozesse dargestellt sowie die Pflege, die äußere Gestaltung und die Basisfunktionen eines E-Shop-Systems erläutert. Die Systemanforderungen basieren dabei auf den allgemeinen Qualitätsmerkmalen internetbasierter Software: Benutzbarkeit (Usability), Barrierefreiheit (Accessibility), Skalierbarkeit, Erweiterbarkeit, Internationalisierbarkeit und Sicherheit.

Schlüsselwörter

E-Shop Elektronischer Verkauf E-Commerce Virtueller Verkaufsraum E-Shop-System Elektronischer Mehrwert 

Literatur

  1. Albers, S., M. Clement, und B. Skiera. 2001. Produkte und Inhalte. In Marketing mit Interaktiven Medien, Hrsg. S. Albers, M. Clemens und B. Skiera, 3. Aufl., 251–266. Frankfurt a. M.: FAZ-Institut.Google Scholar
  2. Barreca, H., und J. K. O’Neill. 2003. The Entrepreneur’s Internet Handbook. Naperville: Sourcebooks, Inc.Google Scholar
  3. Choi, S.-Y., D. O. Stahl, und A. B. Whinston. 1997. The economics of electronic commerce. Indianapolis: Pearson Education Ltd.Google Scholar
  4. Crane, D., E. Pascarello, und D. James. 2006. Ajax in Action. Das Entwicklerbuch für das Web 2.0. München: Manning.Google Scholar
  5. Dannenberg, M., und A. Ulrich. 2004. E-Payment und E-Billing. Elektronische Bezahlsysteme für Mobilfunk und Internet. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  6. Garrett, J. J. 2005. Ajax: A new approach to web applications. adaptive path LLC. http://www.adaptivepath.com/publications/essays/archives/000385.php. Zugegriffen am 15.02.2013.
  7. Heinrich, T., K. Morisse, und J. Niehoff. 2003. Plattformübergreifende Publikation rekombinierbarer Lernobjekte auf Basis von XML. In DeLFI 2003, Tagungsband der 1. e-Learning Fachtagung Informatik, Hrsg. A. Bode et al., 430–439. München: Köllen Druck+Verlag GmbH.Google Scholar
  8. Henkel, J. 2001. Anforderungen an Zahlungsverfahren im E-Commerce. In E-Commerce und E-Payment. Rahmenbedingungen, Infrastruktur, Perspektiven, Hrsg. R. Teichmann, M. Nonnenmacher und J. Henkel, 103–121. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  9. Kollmann, T. 2016. E-Entrepreneurship. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-13076-3.CrossRefGoogle Scholar
  10. Krause, J. 2000. E-Commerce und Online-Marketing – Chancen, Risiken und Strategien, 2. Aufl. München: Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  11. Kuhl, J. 2002. Application Service Providing, Lösungen für den Mittelstand? Überlegungen am Beispiel betriebswirtschaftlicher Standardsoftware. In Electronic Business – Theoretische Aspekte und Anwendungen in der betrieblichen Praxis, Hrsg. R. Gabriel und U. Hoppe. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  12. Markotten, D. G., und J. Kaiser. 2000. Benutzbare Sicherheit – Herausforderungen und Modell für E-Commerce-Systeme. Wirtschaftsinformatik 42(6): 531–538.CrossRefGoogle Scholar
  13. Merz, M. 2002. E-Commerce und E-Business. Marktmodelle, Anwendungen und Technologien. Heidelberg: dpunkt.Google Scholar
  14. Noack, J., H. Mehmanesh, H. Mehmanesh, und A. Zendler. 2000. Architekturen für Network Computing. Wirtschaftsinformatik 42(1): 5–14.CrossRefGoogle Scholar
  15. Schinzer, H. 2001. Zahlungssysteme im Internet. In Management-Handbuch Electronic Commerce. Grundlagen, Strategien, Praxisbeispiele, Hrsg. A. Hermanns und M. Sauter, 2. Aufl., 391–402. München: Vahlen.Google Scholar
  16. Silberer, G. 2000. Online-Marketing in deutschen Unternehmen. Einsatz – Akzeptanz – Wirkung. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  17. Sinz, E. J., B. Knobloch, und S. Mantel. 2000. Web-Application-Server. Wirtschaftsinformatik 42(6): 550–552.CrossRefGoogle Scholar
  18. Stanoevska-Slabeva, K. 2000. Elektronische Produktkataloge. In Handbuch Electronic Commerce. Informationstechnologien, Electronic Commerce, Geschäftsprozesse, Hrsg. R. Weiber, 523–538. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  19. Turban, E., D. King, J.K. Lee, T.-P. Liang, und D. C. Turban 2015. Electronic commerce: A managerial and social networks perpective (8., rev. Aufl.). Cham: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Vatovec, B. 2001. Design und Benutzerführung im E-Commerce. In Management-Handbuch Electronic Commerce, Hrsg. A. Hermanns und M. Saueter, 2. Aufl., 349–361. München: Vahlen.Google Scholar
  21. Wannenwetsch, H. 2002. E-Logistik und E-Business. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  22. Weitz, W. 2002. Basisarchitekturen Webbasierter Informationssysteme. Wirtschaftsinformatik 44(3): 207–216.CrossRefGoogle Scholar
  23. Zwißler, S. 2002. Electronic Commerce und Electronic Business. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für E-Business und E-EntrepreneurshipUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations