Advertisement

Gruppendiskussionen und Fokusgruppeninterviews

Living reference work entry
  • 582 Downloads
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Gruppendiskussionen sind eine Methode zur Erhebung qualitativer Daten, bei denen ein oder zwei Moderierende das Gespräch mehrerer Freiwilliger im Hinblick auf vorher festgelegte Themen initiieren und lenken. Die Gruppendiskussionen werden per Audio und/oder Video aufgezeichnet und die Inhalte für die Analyse transkribiert. In diesem Beitrag werden (1) Gruppendiskussionen als Methode eingeführt, (2) die Grundelemente der Planung und Durchführung erläutert, (3) ausgewählte politikwissenschaftliche Anwendungen von Gruppendiskussionen aus den Forschungsfeldern der methodologischen Bewertung von Survey-Items, der politischen Einstellungsforschung, sowie der qualitativen Wahlforschung vorgestellt, (4) Stärken sowie Grenzen und Herausforderungen von Gruppendiskussionen aufgezeigt und (5) nach einer Schlussbemerkung (6) kommentierte Literaturempfehlungen gegeben.

Schlüsselwörter

Fokusgruppen Fokusgruppeninterview Focus group interviews Qualitative Forschung Focus groups 

Literatur

  1. Barbour, Rosaline. 2008. Doing focus groups. Los Angeles: Sage.Google Scholar
  2. Bartle, John. 2003. Measuring party identification: An exploratory study with focus groups. Electoral Studies 22:217–237.CrossRefGoogle Scholar
  3. Becker, Jens, und Geraldine Hallein-Benze. 2012. Einstellungen zur Rentenpolitik: Akzeptanz-, Funktions- und Reformdimensionen. Sozialer Fortschritt 61:306–312.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bloor, Michael, Jane Frankland, Michelle Thomas, und Kate Robson. 2001. Focus groups in social research. London: Sage.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bohnsack, Ralf. 1989. Generation, Milieu und Geschlecht: Ergebnisse aus Gruppendiskussionen mit Jugendlichen. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  6. Braun, Virginia, und Victoria Clarke. 2006. Using thematic analysis in psychology. Qualitative Research in Psychology 3:77–101.CrossRefGoogle Scholar
  7. Breitenfelder, Ursula, Christoph Hofinger, Isabella Kaupa, und Ruth Picker. 2004. Fokusgruppen im politischen Forschungs- und Beratungsprozess. Forum Qualitative Sozialforschung 5/2, Art. 25.Google Scholar
  8. Bruter, Michael. 2004. On what citizens mean by feeling ‚European‘: Perceptions of news, symbols and borderless-ness. Journal of Ethnic and Migration Studies 30:21–39.CrossRefGoogle Scholar
  9. Carvalho, Edzia, und Kristi Winters. 2014. ‚I Went with What I Always Do …‘: A Qualitative Analysis of ‚Cleggmania‘ and Vote Choice in the 2010 British General Election, Parliamentary Affairs 68(2):423–446.  https://doi.org/10.1093/pa/gst050.CrossRefGoogle Scholar
  10. Conover, Pamela J., Ivor M. Crewe, und und Donald D. Searing. 1991. The nature of citizenship in the United States and Great Britain: empirical comments on theoretical themes. Journal of Politics 53(3): 800–832.CrossRefGoogle Scholar
  11. Converse, Philip E., Warren E. Miller, und Donald E. Stokes. 1960. The American voter. New York: Wiley.Google Scholar
  12. Dresing, Thorsten, und Thorsten Pehl. 2013. Praxisbuch Interview, Transkription & Analyse. Anleitungen und Regelsysteme für qualitativ Forschende, 5. Aufl. Marburg. www.audiotranskription.de/praxisbuch. Zugegriffen am 07.09.2017.
  13. DVPW. 2017. Ethik-Kodex der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) (Fassung vom 15.05.2017). https://www.dvpw.de/fileadmin/docs/2017-05-15_Ethik-Kodex__DVPW.pdf. Zugegriffen am 16.06.2016.
  14. Farquhar, Clare. 1999. Are focus groups suitable for ‚sensitive‘ topics? (mit Rita Das). In Developing focus group research: Politics, theory and practice, Hrsg. Rosaline Barbour und Jenny Kitzinger, 47–63. London: Sage.CrossRefGoogle Scholar
  15. Flick, Uwe. 2007. Qualitative Sozialforschung: Eine Einführung, vollst. überarb. und erw. Neuaufl. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  16. Flick, Uwe. 2011. Triangulation: Eine Einführung, 3., akt. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Fuß, Susanne, und Ute Karbach. 2014. Grundlagen der Transkription: Eine praktische Einführung. Opladen: Budrich.Google Scholar
  18. Glaser, Barney G., und Anselm L. Strauss. 1979. The discovery of grounded theory: Strategies for qualitative research. New York: Aldine.Google Scholar
  19. Goerres, Achim, und Katrin Prinzen. 2011. Individuen in Gruppen und Gruppen von Individuen: Gruppendiskussionen in der Wahl- und politischen Einstellungsforschung am Beispiel wohlfahrtsstaatlicher Einstellungen. Jahrestagung des DVPW-Arbeitskreises „Wahlen und politische Einstellungen“, 30.06.–01.07.2011, Universität Mainz.Google Scholar
  20. Goerres, Achim, und Katrin Prinzen. 2012a. Can we improve the measurement of attitudes towards the welfare state? A constructive critique of survey instruments with evidence from focus groups. Social Indicators Research 109:515–534.CrossRefGoogle Scholar
  21. Goerres, Achim, und Katrin Prinzen. 2012b. Using mixed methods for the analysis of individuals: A review of necessary and sufficient conditions and an application to welfare state attitudes. Quality and Quantity 46:415–450.CrossRefGoogle Scholar
  22. Goerres, Achim, und Katrin Prinzen. 2014. Die Sicht der Bürgerinnen und Bürger auf Sozialstaat und Generationenverhältnisse in einer alternden Gesellschaft: Eine Analyse von Gruppendiskussionen. Zeitschrift für Sozialreform 60:83–108.CrossRefGoogle Scholar
  23. Helfferich, Cornelia. 2011. Die Qualität qualitativer Daten: Manual für die Durchführung Qualitativer Interviews, 4. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  24. Hennink, Monique M. 2007. International focus group research: A handbook for the health and social sciences. Cambridge: University Press.CrossRefGoogle Scholar
  25. Hörstermann, Katharina. 2017. Wie lautet der gesellschaftliche Konsens zur Finanzierung von Arbeitssuchenden? Soziale Welt 68(4):405–430.CrossRefGoogle Scholar
  26. Hsieh, Hsiu-Fang, und Sarah E. Shannon. 2005. Three approaches to qualitative content analysis. Qualitative Health Research 15(9): 1277–1288.CrossRefGoogle Scholar
  27. Kitzinger, Jenny. 1995. Qualitative research. Introducing focus groups. British Medical Journal 311:299–302.CrossRefGoogle Scholar
  28. Kromrey, Helmut. 1986. Gruppendiskussionen. In Qualitative Methoden in der Arbeitsmigrantenforschung, Hrsg. Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P., 109–143. Mannheim: FRG.Google Scholar
  29. Krueger, Richard A. 1998a. Analyzing & reporting focus group results: Focus group kit, Bd. 6. Thousand Oaks: Sage.CrossRefGoogle Scholar
  30. Krueger, Richard A. 1998b. Moderating focus groups: Focus group kit, Bd. 4. Thousand Oaks: Sage.CrossRefGoogle Scholar
  31. Krueger, Richard A. 2009. Focus groups: A practical guide for applied research, 4. Aufl. Los Angeles: Sage Publications.Google Scholar
  32. Krüger, Heidi. 1983. Gruppendiskussionen: Überlegungen zur Rekonstruktion sozialer Wirklichkeit aus der Sicht der Betroffenen. Soziale Welt 34(1): 90–109.Google Scholar
  33. Kruse, Jan. 2015. Qualitative Interviewforschung: Ein integrativer Ansatz, 2., überarb. und erg. Aufl. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  34. Kuckartz, Udo. 2010. Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  35. Kühn, Thomas, und Kay-Volker Koschel. 2011. Gruppendiskussionen: Ein Praxis-Handbuch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  36. Lamnek, Siegfried. 2005. Gruppendiskussion: Theorie und Praxis. Weinheim: UTB.Google Scholar
  37. Loos, Peter und Burkhard Schäffer. 2001. Das Gruppendiskussionsverfahren. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  38. Mäder, Susanne. 2013. Die Gruppendiskussion als Evaluationsmethode – Entwicklungsgeschichte, Potenziale und Formen. Zeitschrift für Evaluation 1(12): 23–51.Google Scholar
  39. Mangold, Werner. 1960. Gegenstand und Methode des Gruppendiskussionsverfahrens: Aus der Arbeit des Instituts für Sozialforschung. Frankfurt a. M.: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  40. Marshall, Martin N. 1996. Sampling for qualitative research. Family Practice 13:522–526.CrossRefGoogle Scholar
  41. Mau, Steffen, und Patrick Sachweh. 2014. The Middle-class in the German welfare state: Beneficial involvement at stake? Social Policy and Administration 48:537–555.CrossRefGoogle Scholar
  42. Mayerhofer, Wolfgang. 2009. Das Fokusgruppeninterview. In Qualitative Marktforschung. Konzepte, Methoden, Analysen, Hrsg. Renate Buber und Hartmut H. Holzmüller, 477–490. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  43. Mayring, Philipp. 2015. Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken, 12., überarb. Aufl. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  44. Meuser, Michael. 2011. Rekonstruktive Sozialforschung. In Hauptbegriffe qualitativer Sozialforschung, Hrsg. Ralf Bohnsack, Winfried Marotzki und Michael Meuser, 3., durchges. Aufl., 140–142. Opladen: Budrich.Google Scholar
  45. Morgan, David L. 1988. Focus groups as qualitative research. Newbury Park: Sage.Google Scholar
  46. Morgan, David L. 1997. The focus group guidebook. Thousand Oaks: Sage.Google Scholar
  47. Morgan, David L., und Richard A. Krueger. 1997. Focus group kit (6 volumes). Thousand Oaks: Sage.Google Scholar
  48. Nießen, Manfred. 1977. Gruppendiskussion: Interpretative Methodologie, Methodenbegründung, Anwendung. München: Fink.Google Scholar
  49. O’Brien, Kerth. 1993. Improving survey questionnaires through focus groups. In Successful focus groups: Advancing the state of the art, Hrsg. David L. Morgan, 105–117. Thousand Oaks: Sage.CrossRefGoogle Scholar
  50. Pollock, Friedrich. 1955. Gruppenexperiment. Frankfurt a. M.: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  51. Porta, Donatella della, Hrsg. 2014. Focus Groups. In Methodological practices in social movement research, 289-307. Oxford: OUP.Google Scholar
  52. Przyborski, Aglaja, und Julia Riegler. 2010. Gruppendiskussion und Fokusgruppe. In Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie, Hrsg. G. Mey und K. Mruck, 436–448. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  53. Przyborski, Aglaja und Monika Wohlrab-Sahr. 2010. Qualitative Sozialforschung, ein Arbeitsbuch, 4., erw. Aufl., München: Oldenbourg.Google Scholar
  54. QESB (Qualitative Election Study of Britain). o. J. https://qesb.info/. Zugegriffen am 10.06.2017.
  55. Schreier, Margrit. 2012. Qualitative content analysis in practice. Los Angeles: Sage.Google Scholar
  56. Stanley, Liam. 2016. Using focus groups in political science and international relations. Politics 36(3):236–249.CrossRefGoogle Scholar
  57. Taylor-Gooby, Peter, und Rose Martin. 2010. Fairness, equality and legitimacy: A qualitative comparative study of Germany and the UK. Social Policy and Administration 44:85–103.CrossRefGoogle Scholar
  58. Theobald, Elke, und Lisa Neundorfer. 2010. Qualitative Online-Marktforschung: Grundlagen, Methoden und Anwendungen. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  59. Wight, Daniel. 1994. Boys’ thoughts and talk about sex in a working class locality of Glasgow. The Sociological Review 42:703–737.CrossRefGoogle Scholar
  60. Winters, Kristi, und Edzia Carvalho. 2013. 2010 British general election leader evaluations: Replicating electoral focus group research. The Qualitative Report 18(44): 1–21. http://nsuworks.nova.edu/tqr/vol18/iss44/2. Zugegriffen am 11.05.2017.
  61. Winters, Kristi und Edzia Carvalho. 2014. The qualitative election study of Britain: Qualitative research using focus groups. SAGE Research Methods Cases.10.4135/978144627305013509945.Google Scholar

Authors and Affiliations

  1. 1.HochschulentwicklungHochschule KoblenzKoblenzDeutschland

Personalised recommendations