Advertisement

Mitmenschlichkeit in der modernen jüdischen Sozialethik. Elemente kommunitarischen Denkens bei Martin Buber, Käte Hamburger und Hermann Cohen

  • Elisabeth Conradi
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Geisteswissenschaften book series (SPREFGEIST)

Zusammenfassung

Martin Bubers einflussreiche programmatische Überlegungen zu einer kollektiven Orientierung sowie zu einem gemeinschaftlichen Bewusstsein von Identität und Zugehörigkeit, in denen er zugleich nationale Denkmuster aufruft, werden im ersten Teil des Beitrages erörtert. Auch zeitgenössische Wirkungen seiner Überlegungen im zivilgesellschaftlichen Kontext werden berücksichtigt. Weiter untersucht der Beitrag die Mitmenschlichkeit, wie Käte Hamburger sie im Zusammenhang der philosophischen Mitleidsethik diskutiert und Hermann Cohen sie im Rahmen der jüdischen Sozialethik als praktizierte Gesinnung des Wohltuns verteidigt, die auch den Fremden einbezieht.

Schlüsselwörter

Jüdische Sozialethik Wohltun Kollektive Orientierung Zivilgesellschaft Mitmenschlichkeit Nächstenliebe Kollektive Identität Zugehörigkeit Jüdische Renaissance Kulturzionismus 

Literatur

  1. Auerbach, Benjamin Hirsch. 1866. Geschichte der israelitischen Gemeinde Halberstadt. Nebst einem Anhange ungedruckter, die Literatur, wie die religiösen und politischen Verhältnisse der Juden in Deutschland in den letzten zwei Jahrhunderten betreffender Briefe und Urkunden. Halberstadt: Meyer. http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/freimann/content/titleinfo/603171. Zugegriffen am 20.04.2018.
  2. Baader, Benjamin M. 2001. Vom Rabbinischen Judentum zur bürgerlichen Verantwortung: Geschlechterorganisation und „Menschenliebe“ im jüdischen Vereinswesen in Deutschland zwischen 1750 und 1870. In Zwischen Markt und Staat. Stifter und Stiftungen im transatlantischen Vergleich, Hrsg. Thomas Adam und James Retallack, 14–29. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag.Google Scholar
  3. Bamberger, Isaak S. 1981 [1897]. Kommentar. In Pirke Aboth. Die Sprüche der Väter. Übersetzt und erklärt von Dr. S. Bamberger. Hrsg. vom Keren Hathora der Schweizerischen Agudas Jisroel, 5741.Google Scholar
  4. Brenner, Michael. 2000. Jüdische Kultur in der Weimarer Republik. Müchen: C. H. Beck.Google Scholar
  5. Brocke, Michael, und Jobst Paul, Hrsg. 2015. Nächstenliebe und Barmherzigkeit. Schriften zur jüdischen Sozialethik. Köln: Böhlau.Google Scholar
  6. Buber, Martin. 1901. Jüdische Renaissance. In Ost und West. Illustrierte Monatsschrift für das gesamte Judentum, Heft 1 (Januar), 7–10. Berlin: Calvary.Google Scholar
  7. Buber, Martin. 1911. Drei Reden über das Judentum. Frankfurt a. M.: Rütten & Loening.Google Scholar
  8. Buber, Martin. 1935. Vorbemerkung. In Der Nächste. Vier Abhandlungen über das Verhalten von Mensch zu Mensch nach der Lehre des Judentums. Hermann Cohen, 6–7. Berlin: Schocken.Google Scholar
  9. Buber, Martin. 1941. Hebräischer Humanismus. Neue Wege 35(14), Persistenter Link.  https://doi.org/10.5169/seals-137867. Zugegriffen am 20.04.2018.
  10. Cohen, Hermann. 1888. Die Nächstenliebe im Talmud. Ein Gutachten dem Königlichen Landgerichte zu Marburg erstattet. Marburg: Elwert. http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/freimann/content/titleinfo/1043499. Zugegriffen am 20.04.2018.
  11. Cohen, Hermann. 1935a [1894]. Über Wurzel und Ursprung des Gebots der Nächstenliebe. In Der Nächste. Vier Abhandlungen über das Verhalten von Mensch zu Mensch nach der Lehre des Judentums. Mit einer Vorbemerkung von Martin Buber, 11–18. Berlin: Schocken.Google Scholar
  12. Cohen, Hermann. 1935b [1910]. Gesinnung. In Der Nächste. Vier Abhandlungen über das Verhalten von Mensch zu Mensch nach der Lehre des Judentums. Mit einer Vorbemerkung von Martin Buber, 8–9. Berlin: Schocken.Google Scholar
  13. Cohen, Hermann. 1935c [1914]. Der Nächste. Eine kritische Untersuchung des biblischen Gebots der Nächstenliebe und seiner Mißdeutungen. In Der Nächste. Vier Abhandlungen über das Verhalten von Mensch zu Mensch nach der Lehre des Judentums. Mit einer Vorbemerkung von Martin Buber, 19–28. Berlin: Schocken.Google Scholar
  14. Conradi, Elisabeth. 2015. Rekonstruierendes Quellenstudium und Nachrezeption: Wie die politische Ideengeschichte zu bereichern ist. In „Die Stimme des Intellekts ist leise“. Klassiker/innen des politischen Denkens abseits des Mainstreams, Hrsg. Walter Reese-Schäfer und Samuel Salzborn, 85–111. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  15. Epstein, Oskar. 1910. Bericht über die Tätigkeit des Vereins der jüd. Hochschüler „Bar Kochba“ in Prag während des 35. Vereinssemesters (Sommer 1910) erstattet in der 36. Ordentlichen Generalversammlung vom Obmanne. [= Bar Kochba, Prague Collection AR 2964, Leo Beack Institute]. https://www.lbi.org/digibaeck/; http://ia802601.us.archive.org/5/items/barkochbapraguef001/barkochbapraguef001.pdf. Zugegriffen am 20.04.2018.
  16. Etzioni, Amitai. 1999. Martin Buber und die kommunitarische Idee. Wiener Vorlesungen im Rathaus, Bd. 72. Wien: Picus Verlag.Google Scholar
  17. Farine, Avigdor. 1973. Charity and Study Societies in Europe of the Sixteenth–Eighteenth Centuries. Jewish Quarterly Review 64:16–47.CrossRefGoogle Scholar
  18. Gemilut Chessed. 1928. Jüdisches Lexikon. Ein enzyklopädisches Handbuch des jüdischen Wissens in vier Bänden, Hrsg. Georg Herlitz und Bruno Kirschner und unter redaktioneller Mithilfe von Ismar Elbogen et al., Band II, D–H, 1008. Berlin: Jüdischer Verlag, Frankfurt a. M.: Univ.-Bibliothek 2008. (online Ausgabe) http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/freimann/content/titleinfo/363116. Zugegriffen am 20.04.2018.
  19. Hamburger, Käte. 1996. Das Mitleid, 2. Aufl. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  20. Herder, Johann Gottfried von. 1794. Briefe zu Beförderung der Humanität. Dritte Sammlung, Bd. 3. Riga: Hartknoch.Google Scholar
  21. Hirsch, Samson Raphael. 1895. Kommentar. Israels Gebete (Sidur Tefilot Yisra’el). Übersetzt und erläutert von Samson Raphael Hirsch. Vorrede von Mendel Hirsch. Frankfurt a. M.: Kauffmann. Aus der Sammlung des Leo Baeck Institutes, digitalisiert. Frankfurt a. M.: Univ.-Bibliothek 2012. (online Ausgabe) sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/urn/urn:nbn:de:hebis:30:1-177875. Zugegriffen am 20.04.2018.
  22. Hirsch, Samson Raphael. 1994 [1895]. Kommentar. Pirke Avot. Sprüche der Väter. Übersetzt und erläutert von Samson Raphael Hirsch. Basel/Zürich: Morascha. 5754.Google Scholar
  23. Hollander, Dana. 2012. Love-of-neighbor and ethics out of law in the philosophy of Hermann Cohen. In German-Jewish thought between religion and politics. Festschrift in honor of Paul Mendes-Flohr on the occasion of his seventieth birthday. Studia Judaica, Hrsg. C. Wiese und M. Urban, Bd. 60, 83–113. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  24. Kant, Immanuel. 1797. Die Metaphysik der Sitten in zwey Teilen. Königsberg: Friedrich Nicolovius.Google Scholar
  25. Klapheck, Elisa. 2014. Margarete Susman und ihr jüdischer Beitrag zur politischen Philosophie. Berlin: Hentrich & Hentrich.Google Scholar
  26. Lässig, Simone. 2004. Jüdische Wege ins Bürgertum. Kulturelles Kapital und sozialer Aufstieg im 19. Jahrhundert. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  27. Linden, Harry van der. 1994. Hermann Cohen’s political philosophy and the communitarian critique of liberalism. In Cahiers de philosophie politique et juridique 26, L‘ école de Marbourg, 93–118. Caen: Presses universitaires de Caen.Google Scholar
  28. Neubauer, Rahel Rosa. 2016. „Hedad – auf geht’s!“ – Die jüdischen Märchen Irma Singers vor dem Hintergrund des Prager Kulturzionismus. Dissertation, Wien. http://othes.univie.ac.at/43507/1/42378.pdf. Zugegriffen am 20.04.2018.
  29. Paul, Jobst. 2015. Einleitung. In Nächstenliebe und Barmherzigkeit. Schriften zur jüdischen Sozialethik, Hrsg. Michael Brocke und Jobst Paul, 7–19. Köln: Böhlau.Google Scholar
  30. Perles, Rosalie. 1905. Unsere Großmütter. In Jahrbuch für jüdische Geschichte und Literatur, Hrsg. vom Verbande der Vereine für Jüdische Geschichte und Literatur in Deutschland, Heft 1, S. 159–175.Google Scholar
  31. Philippson, Ludwig. 1845. Die That. In Siloah. Eine Auswahl von Predigten. Zur Erbauung so wie insonders zum Vorlesen in Synagogen, die des Redners ermangeln. Zweite Sammlung, 245–253. Leipzig: Baumgärtner. http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/freimann/content/titleinfo/6044051. Zugegriffen am 20.04.2018.
  32. Reese-Schäfer, Walter. 2006. Politische Theorien der Gegenwart in fünfzehn Modellen. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag.CrossRefGoogle Scholar
  33. Schaeder, Grete. 1966. Martin Buber. Hebräischer Humanismus. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  34. Schäfer, Barbara. 2007. Jüdische Renaissance und Kultur. In Martin Buber Werkausgabe. Band 3. Frühe jüdische Schriften 1900–1922, Hrsg. eingeleitet und kommentiert von Barbara Schäfer. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  35. Scholem, Gershom. 1970. Judaica 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Scholem, Gershom. 1975. Walter Benjamin – die Geschichte einer Freundschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Schopenhauer, Arthur. 2007 [1840]. Über die Grundlage der Moral, Hrsg. Peter Welsen. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  38. Susman, Margarete. 1913. Spinoza und das jüdische Weltgefühl. In Vom Judentum. Ein Sammelbuch, Hrsg. Verein jüdischer Hochschüler Bar Kochba in Prag [Hans Kohn], 51–70. Leipzig: Wolff.Google Scholar
  39. Susman, Margarete, Hrsg. 1992 [1918]. Die Revolution und die Frau. In Das Nah- und Fernsein des Fremden. Essays und Briefe, mit einem Nachwort versehen von Ingeborg Nordmann, 117–128. Frankfurt a. M.: Jüdischer Verlag. Zuerst in: Das Flugblatt Nr. 4 (Hrsg. Norbert Einstein) Frankfurt a. M. (Dezember).Google Scholar
  40. Tönnies, Ferdinand. 1887. Gemeinschaft und Gesellschaft. Abhandlung des Communismus und des Socialismus als empirischer Culturformen. Leipzig: Fues.Google Scholar
  41. Vogt, Stefan. 2016. Subalterne Positionierungen. Der deutsche Zionismus im Feld des Nationalismus in Deutschland 1890–1933. Göttingen: Wallstein.Google Scholar
  42. Weltsch, Robert. 1963. Bubers politische Philosophie. In Martin Buber, Hrsg. Paul A. Schilpp und Maurice S. Friedman. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Duale Hochschule Baden-Württemberg StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations