Advertisement

Gender & Environment: Geschlechterforschung im Kontext Ökologie, Umwelt, Nachhaltigkeit

  • Ines WellerEmail author
Living reference work entry
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Die Forschung und Debatten zu Gender & Environment basieren auf der Ausgangsannahme, dass Umweltprobleme und ihre Lösungsansätze nicht geschlechtsneutral sind. Sie weisen zudem als weitere Grundannahme auf die Gleichursprünglichkeit von ökologischer und sozialer Krise hin. Der Beitrag stellt grundlegende konzeptionelle Überlegungen zu Gender & Environment zur Diskussion und wirft die Frage nach den Folgen der Konzepte und Maßnahmen, die zur Lösung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblemen entwickelt werden, für geschlechterbezogene und soziale Un/Gleichheitslagen auf.

Schlüsselwörter

Gender & Environment Feministische Umweltforschung Umwelt Ökologie Nachhaltigkeitsforschung 

Literatur

  1. Aithal, Vathsala. 1995. Überlegungen zur Gender & Environment-Forschung am Beispiel Wasser. In Gender & Environment. Ökologie und die Gestaltungsmacht der Frauen, Hrsg. Irmgard Schultz und Ines Weller, 92–105. Frankfurt a. M.: IKO-Verlag für interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  2. Bauhardt, Christine. 2010. Ökologiekritik. In Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie, Hrsg. Ruth Becker und Beate Kortendiek, 322–327. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bauriedl, Sybille, und Sarah Hackfort. 2016. Geschlechtsspezifische Verwundbarkeit. In Wörterbuch Klimadebatte, Hrsg. Sybille Bauriedl, 95–101. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  4. Biesecker, Adelheid, und Daniela Gottschlich. 2013. Wirtschaften und Arbeiten in feministischer Perspektive – geschlechtergerecht und nachhaltig? In Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit. Die Kategorie Geschlecht in den Nachhaltigkeitswissenschaften, Hrsg. Sabine Hofmeister, Christine Katz und Tanja Mölders, 178–190. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  5. Biesecker, Adelheid, und Sabine Hofmeister. 2015. (Re)Produktivität als ein sozial-ökologisches ‚Brückenkonzept‘. In Nachhaltigkeit anders denken. Veränderungspotenziale durch Geschlechterperspektiven, Hrsg. Christine Katz, Sebastian Heilmann, Anja Thiem, Lea M. Koch, Katharina Moths und Sabine Hofmeister, 77–91. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Buchen, Judith, Kathrin Buchholz, Esther Hoffmann, Sabine Hofmeister, Ralf Kutzner, Rüdiger Olbrich, und Petra van Rüth, Hrsg. 1994. Das Umweltproblem ist nicht geschlechtsneutral – Feministische Perspektiven. Bielefeld: Kleine.Google Scholar
  7. Buckingham-Hatfield, Susan. 2000. Gender and environment. London: Routledge.Google Scholar
  8. Davidson, Joan, und Irene Dankelman. 1990. Frauen und Umwelt in den südlichen Kontinenten. Wuppertal: Peter Hammer Verlag.Google Scholar
  9. Elmhirst, Rebecca. 2015. Feminist political ecology. In Routledge handbook of political ecology, Hrsg. Tom Perreault, Gavin Bridge und James McCarthy, 519–530. London: Routledge.Google Scholar
  10. Gaard, Greta. 2011. Ecofeminism revisited: Rejecting essentialism and re-placing species in a material feminist environmentalism. Feminist Formations 23(2): 26–53.CrossRefGoogle Scholar
  11. Hawkins, Roberta. 2012. Shopping to save lives: Gender and environment theories meet ethical consumption. Geoforum 43:750–759.CrossRefGoogle Scholar
  12. Hofmeister, Sabine, und Christine Katz. 2011. Naturverhältnisse, Geschlechterverhältnisse, Nachhaltigkeit. In Handbuch Umweltsoziologie, Hrsg. Matthias Groß, 365–398. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  13. Hofmeister, Sabine, und Tanja Mölders. 2014. Caring for natures? Naturschutz aus der Perspektive des Vorsorgenden Wirtschaftens. In Wege Vorsorgenden Wirtschaftens, Hrsg. Netzwerk Vorsorgendes Wirtschaften, 85–114. Marburg: Metropolis-Verlag.Google Scholar
  14. Hofmeister, Sabine, Christine Katz, und Tanja Mölders, Hrsg. 2013. Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit. Die Kategorie Geschlecht in den Nachhaltigkeitswissenschaften. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  15. Jaeger-Erben, Melanie, Ursula Offenberger, Julia Nentwich, Martina Schäfer, und Ines Weller. 2011. Gender im Themenschwerpunkt „Vom Wissen zum Handeln – Neue Wege zum nachhaltigen Konsum“: Ergebnisse und Perspektiven. In Wesen und Wege nachhaltigen Konsums, Hrsg. Rico Defila, Antonietta Di Guilio und Ruth Kaufmann-Hayez, 283–298. München: oekom.Google Scholar
  16. McCarthy, James. 2005. First world political ecology: Directions and challenges. Environment and Planning A 37(6): 953–958.CrossRefGoogle Scholar
  17. Mies, Maria, und Vandana Shiva. 1995. Ökofeminismus. Beiträge zur Praxis und Theorie. Zürich: Rotpunktverlag.Google Scholar
  18. Nightingale, Andrea. 2006. The nature of gender: Work, gender, and environment. Environment and Planning D: Society and Space 24(2): 165–185.CrossRefGoogle Scholar
  19. Rocheleau, Dianne, Barbara Thomas-Slayter, und Esther Wangari, Hrsg. 1996. Feminist political ecology: Global issues and local experiences. London: Routledge.Google Scholar
  20. Röhr, Ulrike, Dörte Segebart, und Daniela Gottschlich. 2014. Care, Gender und Green Economy. Forschungsperspektiven und Chancengerechtigkeit nachhaltigen Wirtschaftens. http://www.cage-online.de/wp-content/uploads/2014/12/CaGE_Abschlussbrosch%C3%BCre.pdf. Zugegriffen am 27.09.2016.
  21. Schäfer, Martina, Irmgard Schultz, und Gabriele Wendorf, Hrsg. 2006. Gender-Perspektiven in der sozial-ökologischen Forschung. München: oekom.Google Scholar
  22. Scheich, Elvira, und Irmgard Schultz. 1989. Soziale Ökologie und Feminismus. Frankfurt a. M.: IKO-Verlag für interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  23. Schultz, Irmgard. 2001. Umwelt- und Geschlechterforschung: eine notwendige Übersetzungsarbeit. In Geschlechterverhältnisse – Naturverhältnisse. Feministische Auseinandersetzungen und Perspektiven der Umweltsoziologie, Hrsg. Andreas Nebelung, Angelika Poferl und Irmgard Schultz, 25–51. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  24. Schultz, Irmgard, und Monika Weiland. 1991. Frauen und Müll. Frauen als Handelnde in der kommunalen Abfallwirtschaft. Frankfurt a. M.: IKO-Verlag für interkulturelle.Google Scholar
  25. Schultz, Irmgard, und Ines Weller, Hrsg. 1995. Gender & Environment. Ökologie und die Gestaltungsmacht von Frauen. Frankfurt a. M.: IKO-Verlag für interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  26. Schultz, Irmgard, Diana Hummel, und Doris Hayn. 2006. Geschlechterverhältnisse. In Soziale Ökologie. Grundzüge einer Wissenschaft von den gesellschaftlichen Naturverhältnissen, Hrsg. Egon Becker und Thomas Jahn, 224–236. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  27. Weller, Ines. 2004. Nachhaltigkeit und Gender. Neue Perspektiven für die Gestaltung und Nutzung von Produkten. München: oekom.Google Scholar
  28. Weller, Ines, Ulrike Röhr, Karin Fischer, Melanie Böckmann, und Nanna Birk. 2016. Chancengerechtigkeit im Klimawandel. Eine Handreichung. GenderNetClim. http://www.gendernetclim.de/. Zugegriffen am 27.09.2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.artec Forschungszentrum NachhaltigkeitUniversität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations