Advertisement

Natur- und Geschlechterverhältnisse: ein kontroverses, stark politisiertes Feld innerhalb der Geschlechterforschung

Living reference work entry
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Gesellschaften bedenken und bearbeiten ihre natürlichen Umwelten und sind über vielfältige materiale und diskursive Relationen mit ihnen verbunden. Dabei wird meist „die Natur“ in Bildern des Weiblichen vergeschlechtlicht und die Geschlechterherrschaft naturalisiert. Entsprechend strukturieren Patriarchalismen und deren scharfe Kritiken das Themenfeld.

Schlüsselwörter

Naturalisierung Vergeschlechtlichung Neuzeitliche Wissenschaft Diskurs und Materie Sex und gender 

Literatur

  1. Alaimo, Stacy, und Susan Hekman, Hrsg. 2008. Material Feminisms. Bloomington: Indiana University Press.Google Scholar
  2. Barad, Karen. 2012. Agentieller Realismus. Über die Bedeutung materiell-diskursiver Praktiken. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Bauhardt, Christine. 2013. Wege aus der Krise? Green New Deal – Postwachstumsgesellschaft – Solidarische Ökonomie: Alternativen zur Wachstumsökonomie aus feministischer Sicht. GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 5(2): 9–26.Google Scholar
  4. Bauhardt, Christine. 2015. Feministische Kapitalismuskritik und postkapitalistische Alternativen. Aus Politik und Zeitgeschichte 65(35–37): 32–39.Google Scholar
  5. Becker, Egon, und Thomas Jahn, Hrsg. 2006. Soziale Ökologie. Grundzüge einer Wissenschaft von den gesellschaftlichen Naturverhältnissen. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  6. Bourdieu, Pierre. 2005. Die männliche Herrschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Braidotti, Rosi. 2014. Posthumanismus. Leben jenseits des Menschen. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  8. Braunmühl, Claudia von. 2009. Gender, Privatisierung der Wasserversorgung und Partizipation. GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 1(2): 107–122.Google Scholar
  9. Butler, Judith. 1991. Das Unbehagen der Geschlechter. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Caglar, Gülay, María do Mar Castro Varela, und Helen Schwenken, Hrsg. 2012. Geschlecht – Macht – Klima. Feministische Perspektiven auf Klima, gesellschaftliche Naturverhältnisse und Gerechtigkeit. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  11. Daly, Mary. 1985. Gyn/Ökologie, eine Meta-Ethik des radikalen Feminismus, 3. Aufl. München: Frauenoffensive.Google Scholar
  12. Dannecker, Petra, und Birte Rodenberg, Hrsg. 2014. Klimaveränderung, Umwelt und Geschlechterverhältnisse im Wandel – neue interdisziplinäre Ansätze und Perspektiven. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  13. DʼEaubonne, Françoise. 1981. Feminismus oder Tod. Thesen zur Ökologiedebatte, 4. Aufl. München: Frauenoffensive.Google Scholar
  14. Görg, Christoph. 1999. Gesellschaftliche Naturverhältnisse. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  15. Haraway, Donna. 1995. Ein Manifest für Cyborgs. Feminismus im Streit mit den Technowissenschaften. In Die Neuerfindung der Natur. Primaten, Cyborgs und Frauen, Hrsg. Carmen Hammer und Immanuel Stieß, 33–72. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  16. Haraway, Donna. 2009. The companion species manifesto: Dogs, people, and significant otherness, 5. Aufl. Chicago: Prickly Paradigm.Google Scholar
  17. Harding, Sandra. 1990. Feministische Wissenschaftstheorie. Zum Verhältnis von Wissenschaft und sozialem Geschlecht. Hamburg: Argument.Google Scholar
  18. Holland-Cunz, Barbara. 1994. Soziales Subjekt Natur. Natur- und Geschlechterverhältnis in emanzipatorischen politischen Theorien. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  19. Holland-Cunz, Barbara. 2014. Die Natur der Neuzeit. Eine feministische Einführung. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  20. Holland-Cunz, Barbara. 2017. Dominanz und Marginalisierung: Diskursstrukturen der feministischen (scientific) community zu „Frau und Natur“. In Material turn: Feministische Perspektiven auf Materialität und Materialismus, Hrsg. Christine Löw, Katharina Volk, Imke Leicht und Nadja Meisterhans, 117–132. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  21. Horkheimer, Max, und Theodor W. Adorno. 1968. Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Amsterdam: de Munter.Google Scholar
  22. Jahn, Thomas. 1991. Krise als gesellschaftliche Erfahrungsform. Umrisse eines sozial-ökologischen Gesellschaftskonzepts. Frankfurt a. M.: Interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  23. Keller, Evelyn Fox. 1986. Liebe, Macht und Erkenntnis. Männliche oder weibliche Wissenschaft? München/Wien: Hanser.Google Scholar
  24. Klein, Naomi. 2015. Die Entscheidung. Kapitalismus vs. Klima. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  25. Merchant, Carolyn. 1987. Der Tod der Natur. Ökologie, Frauen und neuzeitliche Naturwissenschaft. München: Verlag C. H. Beck.Google Scholar
  26. Orland, Barbara, und Elvira Scheich, Hrsg. 1995. Das Geschlecht der Natur. Feministische Beiträge zur Geschichte und Theorie der Naturwissenschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Plumwood, Val. 1993. Feminism and the mastery of nature. London/New York: Routledge.Google Scholar
  28. Scheich, Elvira. 1993. Naturbeherrschung und Weiblichkeit. Denkformen und Phantasmen der modernen Naturwissenschaften. Pfaffenweiler: Centaurus.Google Scholar
  29. Scheich, Elvira, und Irmgard Schultz. 1989. Soziale Ökologie und Feminismus. Berlin: Iko.Google Scholar
  30. Schiebinger, Londa. 1995. Am Busen der Natur. Erkenntnis und Geschlecht in den Anfängen der Wissenschaft. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  31. Shiva, Vandana. 2014. Jenseits des Wachstums. Warum wir mit der Erde Frieden schließen müssen. Zürich: Rotpunkt.Google Scholar
  32. Shiva, Vandana. 1989. Das Geschlecht des Lebens. Frauen, Ökologie und Dritte Welt. Mit einem Vorwort von Susan George. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  33. Werlhof, Claudia von, Maria Mies, und Veronika Bennholdt-Thomsen. 1988. Frauen, die letzte Kolonie. Zur Hausfrauisierung der Arbeit. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  34. Wichterich, Christa. 2012. Die Zukunft, die wir wollen. Eine feministische Perspektive. Berlin: Heinrich-Böll-Stiftung.Google Scholar
  35. Winterfeld, Uta von. 2006. Naturpatriarchen. Geburt und Dilemma der Naturbeherrschung bei geistigen Vätern der Neuzeit. München: oekom.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich 03, Institut für PolitikwissenschaftJustus-Liebig-Universität GießenGießenDeutschland

Personalised recommendations