Advertisement

Wertschöpfung und Fun

Die Bedeutung von Computerspielen als Mediengattung
Living reference work entry
  • 440 Downloads
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Die Games-Branche ist ein fester Bestandteil der Entertainment- und IT-Branche. Der Mix aus faszinierenden Spielerlebnissen, innovativer Technologie, schnellen Produktentwicklungs- und Vermarktungszyklen sowie dem damit einhergehenden Wertschöpfungsprozess führt aus medienökonomischer Sicht zu einer Verortung des Games-Sektors als eigenständige Mediengattung.

Die Branche der Computerspiele entwickelt regelmäßig Leittechnologien für andere Industrien, die durch Gamification – dem Einfluss von Videospielen auf Güter, Dienstleistungen und gesellschaftliche Prozesse – im Rahmen der Digitalisierung richtungsweisend sind. Game-Engines werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Die Computerspiele-Branche ist heute ein fester Bestandteil der Gesellschaft und ‚nicht mehr wegzudenken‘ bei der Entwicklung von Kultur- und Wirtschaftsgütern.

In dem Beitrag werden relevante Definitionen, Begrifflichkeiten und Kausalzusammenhänge erläutert. Dabei wird auf die medienökonomischen Aspekte der Games-Branche eingegangen und eine Abgrenzung zwischen Publishern, Developern und deren Mischformen vorgenommen. Der Markt und dessen Zielgruppen werden dargestellt und Monetarisierungs- und Erlösmodelle von Games aufgezeigt. Weitere wichtige Bestandteile des Beitrags sind die Ausführungen zu Gamification, eSports sowie die Entwicklungen von User-generated Content.

Schlüsselwörter

Games-Markt Games Industry Management Gamification Virtual Reality eSports 

Literatur

  1. Anderie, L. (2016). Games industry management. Heidelberg: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  2. Anderie, L. (2017a). Anderie – Games Industry Management/Unternehmensbewertung featuring Peter Kolz. https://www.youtube.com/watch?v=zXTROUAXVeI. Zugegriffen am 05.02.2018.
  3. Anderie, L. (2017b). Gamification, Digitalisierung und Industrie 4.0. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  4. Anderie, L., & Ernst, C.-P. (2016). Phänomen Pokémon Go – Und plötzlich war Nintendo das Doppelte wert. Gamesmarkt, 16(12), 46–49.Google Scholar
  5. Becraft, M. B. (2017). Steve Jobs: A biography. Santa Barbara: Greenwood.Google Scholar
  6. Beil, B. (2013). Game Studies – eine Führung. Münster.Google Scholar
  7. BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (2015). Gaming hat sich in allen Altersgruppen etabliert. https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Gaming-hat-sich-in-allen-Altersgruppen-etabliert.html. Zugegrifen am 11.02.2018.
  8. Bushnell, N., & Stone, G. (2013). Finding the next Steve Jobs. London: headline.Google Scholar
  9. Castendyk, O., & Müller-Lietzkow, J. (2017). Die Computer- und Videospielindustrie in Deutschland. Daten – Fakten – Analysen. https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/abschlussbericht_games-studie.pdf. Zugegriffen am 11.02.2018.
  10. Computerbild. (2018). Star Wars – Battlefront 2: Verhasste Lootboxen kommen zurück! http://www.computerbild.de/artikel/cbs-News-PC-Star-Wars-Battlefront-2-Lootboxen-Wilson-19349993.html. Zugegriffen am 05.02.2018.
  11. Duisberg, A., & Picot, H. (2013). Recht der Computer- und Videospiele – The Law of Video and Computer Games. Berlin.Google Scholar
  12. Freyermuth, G. S. (2015). Games, game design, game studies. Bielefeld.Google Scholar
  13. Game – Verband der deutschen Games-Branche. (2017a). Bekanntheit von eSports 2017. https://www.game.de/marktdaten/bekanntheit-von-esports-2017/. Zugegriffen am 11.02.2018.
  14. Game – Verband der deutschen Games-Branche. (2017b). Deutscher Markt für 2016 digitale Spiele. https://www.game.de/marktdaten/deutscher-markt-fuer-digitale-spiele-2016/. Zugegriffen am 11.02.2018.
  15. Game – Verband der deutschen Games-Branche. (2017c). Gesamtmarkt Digitale Spiele 2016. https://www.game.de/marktdaten/gesamtmarkt-digitale-spiele-2016/. Zugegriffen am 11.02.2018.
  16. game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. (2018). BIU Sales Awards Dezember 2017: Die erfolgreichsten Computer- und Videospiele in Deutschland. https://www.game.de/blog/2018/01/11/biu-sales-awards-dezember-2017-die-erfolgreichsten-computer-und-videospiele-in-deutschland/. Zugegriffen am 05.02.2018.
  17. Grech, B. (2017). BlackBerry mit 0 Prozent Marktanteil am Rande des Abgrunds. https://diepresse.com/home/techscience/mobil/5170600/BlackBerry-mit-0-Prozent-Marktanteil-am-Rande-des-Abgrunds. Zugegriffen am 25.02.2018.
  18. Hagner, M., et al. (2012). Theorien des Computerspiels zur Einführung. Hamburg.Google Scholar
  19. Hesse, H. (2015). USK ratet Onlinespiele und Apps – Google auch an Board. GamesMarkt, 15(6), 8–9.Google Scholar
  20. Newzoo. (2017). The global games market will reach $ 108,9 billion in 2017 with mobile taking 42 %. https://newzoo.com/insights/articles/the-global-games-market-will-reach-108-9-billion-in-2017-with-mobile-taking-42/. Zugegriffen am 05.02.2018.
  21. NVIDIA. (2018). Shield. https://www.nvidia.de/shield/games/. Zugegriffen am 05.02.2018.
  22. PWC. (2018). Global entertainment & media outlook 2017–2021. https://www.pwc.com/gx/en/industries/tmt/media/outlook.html. Zugegriffen am 03.03.2018.
  23. Schwab, K. (2016). The fourth industrial revolution. New York: Crown Business.Google Scholar
  24. Steininger, S. (2014a). Abseits des Mainstreams. GamesMarkt, 14(14), 9–11.Google Scholar
  25. Steininger, S. (2014b). Transition im Turbogang. GamesMarkt, 14(25), 8–11.Google Scholar
  26. Steininger, S. (2015). Auch Serious Games haben ihren Preis. GamesMarkt, 15(7), 8.Google Scholar
  27. Steininger, S. (2017). Die jungen wilden des Medienmarkts. GamesMarkt, 17(12), 34–42.Google Scholar
  28. Thomas, W., & Stammermann L. (2007). In-Games Advertising – Werbung in Computerspielen: Strategien und Konzepte. Wiesbaden.Google Scholar
  29. Vahs, D., & Schäfer-Kunz, J. (2015). Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (7. Aufl.). Stuttgart.Google Scholar
  30. Weber, W., et al. (2014). Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (9. Aufl.). Wiesbaden.Google Scholar

Authors and Affiliations

  1. 1.anderie-managementLiederbachDeutschland

Personalised recommendations