Skip to main content

Dokumentenanalyse in der Organisationsforschung

  • 3602 Accesses

Part of the Springer Reference Wirtschaft book series

Zusammenfassung

Die Dokumentenanalyse wird in der Organisationsforschung häufig verwendet, meist jedoch nur ergänzend zu anderen Methoden und eher am Rande. Der Beitrag diskutiert die Vorteile, Nachteile und Grenzen der Dokumentenanalyse als einer nicht-reaktiven Methode der Datenerhebung sowie als Instrument zur qualitativen und quantitativen Analyse von Textdokumenten, wobei zwischen Inhaltsanalyse, Kontextanalyse und Wirkungsanalyse unterschieden wird.

Schlüsselwörter

  • Dokumentenanalyse
  • Datenerhebung
  • Inhaltsanalyse
  • Kontextanalyse
  • Wirkungsanalyse

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  • Acker, Joan. 1990. Hierarchies, jobs, bodies: A theory of gendered organizations. Gender & Society 4:139–158.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Backhaus, Klaus, Bernd Erichson, Wulff Plinke, und Rolf Weiber. 2011. Multivariate Analysemethoden, 13., überarb. Aufl. Berlin/Heidelberg: Springer.

    Google Scholar 

  • Benders, Jos, Jan-Hendrik Klumb, Jurriaan Nijholt und Stefan Heusinkveld. 2009. Printmedienindikatoren. In Handbuch Methoden der Organisationsforschung. Quantitative und Qualitative Methoden, Hrsg. Stefan Kühl, Petra Strodtholz und Andreas Taffertshofer, 628–646. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    CrossRef  Google Scholar 

  • BMI und BVA (Bundesministerium des Inneren und Bundesverwaltungsamt), Hrsg. 2015. Handbuch für Organisationsuntersuchungen und Personalbedarfsermittlung: PDF-Arbeitsversion Stand März 2015. http://www.orghandbuch.de/OHB/DE/node.html. Zugegriffen am 09.04.2015.

  • Brosius, Hans-Bernd, Friederike Koschel, und Alexander Haas. 2012. Methoden der empirischen Kommunikationsforschung. Eine Einführung, 6. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Dunckel, Heiner. 2016. Beobachtungen in der Organisationsforschung. In Handbuch Empirische Organisationsforschung, Hrsg. Wenzel Matiaske, Stefan Liebig und Sophie Rosenbohm. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Flick, Uwe. 2008. Triangulation. Eine Einführung, 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Froschauer, Ulrike. 2009. Artefaktanalyse. In Handbuch Methoden der Organisationsforschung. Quantitative und Qualitative Methoden, Hrsg. Stefan Kühl, Petra Strodtholz und Andreas Taffertshofer, 326–347. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Hartmann, Josef. 2016. Stichprobenziehung und Feldzugang in Organisationsstudien. In Handbuch Empirische Organisationsforschung, Hrsg. Wenzel Matiaske, Stefan Liebig und Sophie Rosenbohm. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Hodder, Ian. 1994. The interpretation of documents and material culture. In Handbook of qualitative research, Hrsg. Norman K. Denzin und Yvonna S. Lincoln, 393–402. Thousand Oaks/London/New Delhi: Sage.

    Google Scholar 

  • Kelle, Udo. 2008. Die Integration qualitativer und quantitativer Methoden in der empirischen Sozialforschung. Theoretische Grundlagen und methodologische Konzepte. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Kelle, Udo. 2013. Computergestützte Analyse qualitativer Daten. In Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick, Ernst von Kardoff und Ines Steinke, 10. Aufl., 485–502. Reinbek: Rowohlt.

    Google Scholar 

  • Kelle, Udo, Bettina Langfeldt, und Florian Reith. 2016. Mixed Methods in der Organisationsforschung. In Handbuch Empirische Organisationsforschung, Hrsg. Wenzel Matiaske, Stefan Liebig und Sophie Rosenbohm. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Klemm, Matthias, und Renate Liebold. 2016. Qualitative Interviews in der Organisationsforschung. In Handbuch Empirische Organisationsforschung, Hrsg. Wenzel Matiaske, Stefan Liebig und Sophie Rosenbohm. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Kluge, Susann. 2000. Empirisch begründete Typenbildung in der qualitativen Sozialforschung. Forum Qualitative Sozialforschung 1(1), Art. 14. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs0001145. Zugegriffen am 22.07.2016.

  • Kohlbacher, Florian. 2006. The use of content analysis in case study research. Forum Qualitative Social Research 7(1), Art. 21. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs0601211. Zugegriffen am 22.07.2016.

  • Kuckartz, Udo. 2014. Qualitative Inhaltsanalyse. Methoden, Praxis, Computerunterstützung, 2., Aufl. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.

    Google Scholar 

  • Kühl, Stefan, Hrsg. 2015. Schlüsselwerke der Organisationsforschung. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Lemke, Matthias, und Gregor Wiedemann. 2016. Text Mining in den Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Mayring, Phillip. 2010. Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken, 11., aktualisierte und überarbeitete Aufl. Weinheim/Basel: Beltz.

    Google Scholar 

  • McMillan, Sally J. 2000. The microsope and the moving target: The callenge of applying content analysis to the world wide web. Journalism & Mass Communication Quarterly 77:89–98.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Meyer, Renate E., und Markus A. Höllerer. 2010. Meaning structures in a contested issue field: A topographic map of shareholder value in Austria. Academy of Management Journal 53:1241–1262.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Moretti, Franco, und Dominique Pestre. 2015. Bankspeak. The language of World Bank reports. New Left Review 92:75–99.

    Google Scholar 

  • Prior, Lindsay. 2008. Repositioning documents in social research. Sociology 42:821–836.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Prior, Lindsay. 2014. Content analysis. In The Oxford handbook of qualitative research, Hrsg. Patricia Leavy, 359–379. Oxford/New York: Oxford University Press.

    Google Scholar 

  • Rössler, Patrick. 2002. Content analysis in online communication: A challenge for traditional methodology. In Online social sciences, Hrsg. Bernad Batinic, Ulf D. Reips und Michael Bosnjak, 291–307. Seattle: Hogrefe & Huber.

    Google Scholar 

  • Schmidt, Werner, und Andrea Müller. 2013. Leistungsorientierte Bezahlung in den Kommunen. Befunde einer bundesweiten Untersuchung. Berlin: edition sigma.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Schmidt, Werner, Andrea Müller, und Nele Trittel. 2011. Der Konflikt um die Tarifreform des öffentlichen Dienstes. Verhandlungsprozesse und Umsetzungspraxis. Berlin: edition sigma.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Scott, John. 1991. A matter of record. Cambridge: Polity Press.

    Google Scholar 

  • Strauss, Anselm, und Juliet Corbin. 1996. Grounded Theory: Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Beltz: Weinheim.

    Google Scholar 

  • Strübing, Jörg. 2008. Grounded theory, 2., überarbeitete u. erweiterte Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Trittel, Nele, Werner Schmidt, Andrea Müller, und Thomas Meyer. 2010. Leistungsentgelt in den Kommunen. Typologie und Analyse von Dienst- und Betriebsvereinbarungen. Berlin: edition sigma.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Walton, Richard E., und Robert B. McKersie. 1991. A behavioral theory of labor negotiations. An analysis of a social interaction system. New York: ILR Press.

    Google Scholar 

  • Warneken, Bernd Jürgen, Hrsg. 1991. Lebenswelt in der Arbeitswelt. Informelle Kommunikation im computerisierten Büro. Düsseldorf: HBS.

    Google Scholar 

  • Wolff, Stephan. 2013. Dokumenten- und Aktenanalyse. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick, Ernst von Kardoff und Ines Steinke, 10. Aufl., 502–513. Reinbek: Rowohlt.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Werner Schmidt .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2016 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this entry

Cite this entry

Schmidt, W. (2016). Dokumentenanalyse in der Organisationsforschung. In: Liebig, S., Matiaske, W., Rosenbohm, S. (eds) Handbuch Empirische Organisationsforschung. Springer Reference Wirtschaft . Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-08580-3_16-1

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-08580-3_16-1

  • Received:

  • Accepted:

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Online ISBN: 978-3-658-08580-3

  • eBook Packages: Springer Referenz Wirtschaftswissenschaften