Advertisement

Diversity Management an Hochschulen

  • Nicole Auferkorte-Michaelis
  • Frank Linde
Living reference work entry

Latest version View entry history

Part of the Springer NachschlageWissen book series

Zusammenfassung

Das Bildungssystem insgesamt und Hochschulen im Speziellen sehen sich mit immer größerem Druck der Diversität ihrer Angehörigen (Studierende, Mitarbeiter*innen, Lehrende) gegenüber gestellt. Hochschulen reagieren zunehmend auf diese sich ändernden Bedingungen mit einem strategisch geplanten Diversity-Management. Für die Entwicklung einer kohärenten Diversity-Strategie positioniert sich eine Hochschule über inhaltliche Aussagen klar zu ihrer Sicht auf Diversität. Entwicklung und Umsetzung erfolgen dann im Rahmen eines Prozesses, der wegen seiner Breitenwirkung nachhaltige Veränderungen für alle Angehörigen der Hochschule herbeiführen wird. Hochschulen verändern sich in diesem öffnenden Demokratisierungsprozess von Organisationen des Lernens hin zu lernenden Organisationen, die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung, Orte des diversitätsgerechten Lehrens und Lernen zu sein, gerecht werden.

Schlüsselwörter

Diversity-Management Diversity-Strategie Diversity-Kompetenz DiM-Strategie Diversität Hochschule Lehren und Lernen Studium Lernende Organisation Veränderung Bildungssystem 

Literatur

  1. Auferkorte-Michaelis, N. (2005). Hochschule im Blick. Innerinstitutionelle Forschung zu Lehre und Studium an einer Universität. Münster: Lit-Verl.Google Scholar
  2. Auferkorte-Michaelis, N., & Winter, S. (2014). ProDiversität – Ein Programm zur Kompetenzentwicklung für den Umgang mit Diversität an der Universität. In C. Tomberger (Hrsg.), Gender- und Diversity-Kompetenzen in Hochschullehre und Beratung. Institutionelle, konzeptionelle und praktische Perspektiven (Hildesheimer Universitätsschriften, Bd. 26, 1. Aufl., S. 69–78). Hildesheim: Universität Hildesheim Universitätsbibliothek.Google Scholar
  3. Bensimon, E. M. (2004). The diversity scorecard. A learning approach to institutional change. Change: The Magazine of Higher Learning, 36(1), 44–52.CrossRefGoogle Scholar
  4. Boomers, S., & Nitschke A. K. (2013). Diversität und Lehre. Empfehlungen zur Gestaltung von Lehrveranstaltungen mit heterogenen Studierendengruppen (Hrsg.), Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsbereiche Qualitätssicherung in Studium und Lehre des FB Geschichts- und Kulturwissenschaften und des FB Politik- und Sozialwissenschaften. Freie Universität Berlin. http://www.mi.fu-berlin.de/wiki/pub/Stuff/GenderDiversity/Diversitaet_und_Lehre_Empfehlungen_zur_Gestaltung_von_Lehrveranstaltungen_mit_heterogenen_Studierendengruppe.pdf. Zugegriffen am 02.06.2015.
  5. Cox, T. (2001). Creating the multicultural organization. A strategy for capturing the power of diversity. San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  6. Czollek, L. C., & Perko, G. (2008). Eine Formel bleibt eine Formel … Gender- und diversitygerechte Didaktik an Hochschulen; ein intersektionaler Ansatz. Wien: FH-Campus Wien (1).Google Scholar
  7. Danowitz, M. A., & Bendl, R. (2010). Gender mainstreaming, diversity management and inclusive excellence. From similarities and differences to new possibilities. In B. Aulenbacher & B. Aulenbacher (Hrsg.), Gender change in academia. Re-mapping the fields of work, knowledge, and politics from a gender perspective, (1. Aufl., S. 265–376). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  8. Dass, P., & Parker, B. (1999). Strategies for managing human resource diversity. From resistance to learning. Academy of Management Executive, 13(2), 68–80. Online verfügbar unter http://www.jstor.org/stable/4165541, zugegriffen am 27.01.2015.Google Scholar
  9. Fachbereich Wirtschaft der FH Münster. (2009). Academic Scorecard – FH Münster. Fachhochschule Münster. https://www.fh-muenster.de/wirtschaft/wirueberuns/qm/ASC.php. Zugegriffen am 27.03.2015.
  10. Friday, E., & Friday, S. S. (2003). Managing diversity using a managing diversity using a strategic planned change approach. Journal of Management Development, 22(10), 863–880.CrossRefGoogle Scholar
  11. Gardenswartz, L., & Rowe, A. (1994). Diverse teams at work. Capitalizing on the power of diversity. Chicago: Irwin Professional Publishing.Google Scholar
  12. Gotzen, S., Kowalski, S., & Linde, F. (2011). Der KOMpetenzPASS. Fachintegrierte Förderung von Schlüsselkompetenzen. In B. Berendt, A. Fleischmann, N. Schaper, B. Szczyrba & J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre, Griffmarke F 2.13. Berlin: Raabe.Google Scholar
  13. Hanft, A. (Hrsg.). (2000). Hochschulen managen? Zur Reformierbarkeit der Hochschulen nach Managementprinzipien. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  14. Hays-Thomas, R. (2004). Why now? The contemporary focus on managing diversity. In F. J. Crosby & M. S. Stockdale (Hrsg.), The psychology and management of workplace diversity (S. 3–30). Malden: Blackwell.Google Scholar
  15. Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.). (2009). Eine Hochschule für Alle. Empfehlung der 6. Mitgliederversammlung am 21.4.2009. Zum Studium mit Behinderung/chronischer Krankheit. http://www.hrk.de/uploads/tx_szconvention/Entschliessung_HS_Alle.pdf. Zugegriffen am 10.04.2015.
  16. Hofmann, R. (2012). Gesellschaftstheoretische Grundlagen für einen reflexiven und inklusiven Umgang mit Diversität in Organisationen. In E. Hanappi-Egger, R. Hofmann & R. Bendl (Hrsg.), Diversität und Diversitätsmanagement (S. 23–60). Wien: Facultas.Google Scholar
  17. Janssens, M., & Zanoni, P. (2005). Many diversities for many services. Theorizing diversity (management) in service companies. Human Relations, 58(3), 311–340.CrossRefGoogle Scholar
  18. Kaplan, R. S., & Norton, D. P. (1997). Balanced scorecard. Strategien erfolgreich umsetzen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel (Handelsblatt-Reihe).Google Scholar
  19. Klein, U. (2013). Diversityorientierung und Hochschulen im Wettbewerb. Ein Plädoyer für Diversitypolitik. In M. Schmidbaur, A. Wolde & S.-F. Bender (Hrsg.), Diversity entdecken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an Hochschulen (S. 79–96). Weinheim: Beltz Juventa (Diversity und Hochschule).Google Scholar
  20. KomDiM (Hrsg.). (2013). Gemeinsam divers. Kompetenzentwicklung für Studium und Lehre in NRW. Auftaktkonferenz KomDiM. Düsseldorf, 15.2.2013. Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW. Duisburg: Universität Duisburg-Essen. http://www.komdim.de/fileadmin/media/Mitnehm-Bar/KomDiM_Interview_Broschuere_barrierfrei.pdf. Zugegriffen am 10.04.2015.
  21. Kotter, J. P. (2011). Leading Change. Wie Sie Ihr Unternehmen in acht Schritten erfolgreich verändern, (1. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  22. Krell, G. (2013). Vielfältige Perspektiven auf Diversity: Erkunden, enthüllen, erzeugen. In M. Schmidbaur, A. Wolde & S.-F. Bender (Hrsg.), Diversity entdecken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an Hochschulen (S. 61–78). Weinheim: Beltz Juventa (Diversity und Hochschule).Google Scholar
  23. Lange, R. (2006). Gender-Kompetenz für das Change-Management. Gender & Diversity als Erfolgsfaktoren für organisationales Lernen. Bern: Haupt.Google Scholar
  24. Linde, F., & Auferkorte-Michaelis, N. (2014). Diversitätsgerecht Lehren und Lernen. In K. Hansen (Hrsg.), CSR und Diversity Management. Erfolgreiche Vielfalt in Organisationen (S. 137–175). Berlin: Springer.Google Scholar
  25. Maurer, A., & Schmid, M. (2002). Neuer Institutionalismus. Zur soziologischen Erklärung von Organisation, Moral und Vertrauen. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  26. Mayntz, R. (Hrsg.). (1980). Implementation politischer Programme. Empirische Forschungsberichte (Neue Wissenschaftliche Bibliothek, Bd. 97). Königstein: Verlagsgruppe Athenäum, Hain, Scriptor, Hanstein.Google Scholar
  27. McCall, L. (2005). The complexity of intersectionality. Journal of Women in Culture and Society, 30(3), 1771–1800.CrossRefGoogle Scholar
  28. Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen (2014). Hochschulzukunftsgesetz (HZG NRW), vom Ausgabe 2014 Nr. 27. Fundstelle: Seite 543 bis 606. https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=6&vd_id=14567&menu=1&sg=0&keyword=hochschulzukunftsgesetz. Zugegriffen am 27.01.2015.
  29. Müller-Stewens, G., & Lechner, C. (2011). Strategisches Management. Wie strategische Initiativen zum Wandel führen, (4. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  30. Pellert, A. (1999). Die Universität als Organisation. Die Kunst, Experten zu managen (Studien zu Politik und Verwaltung, Bd. 67). Wien: Böhlau.Google Scholar
  31. Penn State College of Agricultural Sciences (Hrsg.). (2001). An overview of diversity awareness. http://agsci.psu.edu/diversity/diversity-awareness/an-overview-of-diversity-awareness. Zugegriffen am 27.01.2015.
  32. Rommelspacher, B. (1998). Dominanzkultur. Texte zu Fremdheit und Macht, (2. Aufl.). Berlin: Orlanda-Frauenverl.Google Scholar
  33. Sabattini, L., & Crosby, F. (2008). Overcoming resistance. Structures and attitudes. In K. M. Thomas (Hrsg.), Diversity resistance in organizations (S. 273–301). New York: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  34. Schulmeister, R., Metzger C., & Martens T. (2012). Heterogenität und Studienerfolg. Lehrmethoden für Lerner mit unterschiedlichem Lernverhalten. Paderborner Universitätsreden (Bd. 123). Universität Paderborn, Paderborn. https://www.fh-kiel.de/fileadmin/data/fachhochschule/hochschuldidaktik/2012-03_schulmeister_metzger_martens_heterogenitaet_pur.pdf. Zugegriffen am 02.06.2015.
  35. Schulz, A. (2009). Strategisches Diversitätsmanagement. Unternehmensführung im Zeitalter der kulturellen Vielfalt, (1. Aufl.). Wiesbaden: Gabler (Gabler Research : Beiträge zum Diversity-Management).Google Scholar
  36. Technische Hochschule Köln. (2015a). Leitbild der Fachhochschule Köln. Köln. https://www.th-koeln.de/mam/downloads/deutsch/hochschule/profil/fachhochschule_k%C3%B6ln_-_leitbild.pdf. Zugegriffen am 12.09.2015.
  37. Technische Hochschule Köln. (2015b). Academic Balanced Scorecard (ASC). Köln. https://www.verwaltung.th-koeln.de/organisation/dezernatesg/dezernat1/sg13/service/entwpl/u/03992.php. Zugegriffen am 12.09.2015.
  38. Thomas, R. R. (1996). Redefining diversity. New York: American Management Association.Google Scholar
  39. Universität Duisburg-Essen. (2015). Über die Universität. Duisburg und Essen. https://www.uni-due.de/de/universitaet/. Zugegriffen am 14.04.2015.
  40. Warmuth, G.-S. (2012). Die strategische Implementierung von Diversitätsmanagement in Organisationen. In E. Hanappi-Egger, R. Hofmann & R. Bendl (Hrsg.), Diversität und Diversitätsmanagement (S. 203–236). Wien: Facultas.Google Scholar
  41. Weick, K. E. (1976). Educational systems as loosely coupled systems. Administrative Science Quarterly, 21, 1–19.CrossRefGoogle Scholar
  42. Werner, M., Leitner, S., Platte, A., & Zinsmeister, J. (2014). Aktionsleitfaden für eine inklusive Fakultät. In Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Technische Hochschule Köln (Hrsg.). https://www.th-koeln.de/mam/downloads/deutsch/hochschule/fakultaeten/f01/aktionsleitfaden_f%C3%BCr_eine_inklusive_fakult%C3%A4t.pdf. Zugegriffen am 12.09.2015.
  43. West, C., & Fenstermaker, S. (1995). Doing difference. Gender & Society, 9(1), 8–37.CrossRefGoogle Scholar
  44. Williams, D. A., Berger, J. B., & McClendon, S. A. (2005). Toward a model of inclusive excellence and change in postsecondary institutions. Association of American Colleges and Universities (AACU). o.O. https://www.aacu.org/sites/default/files/files/mei/williams_et_al.pdf. Zugegriffen am 10.04.2015.
  45. Wissenschaftsrat (Hrsg.). (2013). Perspektiven des deutschen Wissenschaftssystems. Drs. 3228–13. http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/3228-13.pdf. Zugegriffen am 10.04.2015.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg EssenEssenDeutschland
  2. 2.Fak. 03/IWSTechnische Hochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations