Advertisement

Professionalisierung der Organisationspädagogik

  • Jörg Schwarz
Living reference work entry

Zusammenfassung

This article examines the process of professionalization of organizational education. In a first step, the main approaches of profession theory in general and the discourse on professionalization in educational science in particular are outlined. Referring to empirical analyses related to the areas of work of organizational educators, the current state and prospective developments of the professionalization of organizational education along three different dimensions are discussed. On this basis, the article points out relevant research desiderata.

Schlüsselwörter

Professionstheorie Pädagogische Professionalität Organisationsberatung Institutionalisierung Erziehungswissenschaft 

Literatur

  1. Baethge, Martin. 2001. Beruf – Ende oder Transformation eines erfolgreichen Ausbildungskonzepts? In Aspekte des Berufs in der Moderne, Hrsg. Thomas Kurtz, 39–68. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  2. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1977. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  3. Carr-Saunders, Alexander M., und Paul A. Wilson. 1933. The professions. Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  4. Combe, Arno, und Werner Helsper, Hrsg. 1996. Pädagogische Professionalität: Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Durkheim, Emile. 1992. Über soziale Arbeitsteilung: Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Freidson, Eliot. 1988. Professional powers: A study of the institutionalization of formal knowledge. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  7. Göhlich, Michael. 2010. Organisationspädagogik als Theorie, Empirie und Praxis. In Organisationslernen im 21. Jahrhundert: Festschrift für Harald Geißler, Hrsg. Charlotte Heidsiek und Jendrik Petersen, 19–29. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  8. Göhlich, Michael. 2011. Reflexionsarbeit als pädagogisches Handlungsfeld. Zur Professionalisierung der Reflexion und zur Expansion von Reflexionsprofessionellen in Supervision, Coaching und Organisationsberatung. In Pädagogische Professionalität, Hrsg. Werner Helsper und Rudolf Tippelt, 138–152. Weinheim/Basel: Beltz. (ZfPäd, Beih.57).Google Scholar
  9. Göhlich, Michael, Susanne M. Weber, Andreas Schröer, et al. 2014. Forschungsmemorandum der Organisationspädagogik. Erziehungswissenschaft 49:94–105.Google Scholar
  10. Goode, William J. 1957. Community within a community: The professions. American Sociological Review 22(2): 194–200.CrossRefGoogle Scholar
  11. Heidsieck, Charlotte. 2010. Beratung und Organisationslernen. Zwischen Professionswissen und Anleitung zur Selbstreflexion. In Organisationslernen im 21. Jahrhundert: Festschrift für Harald Geißler, Hrsg. Charlotte Heidsiek und Jendrik Petersen, 115–126. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  12. Hughes, Everett C. 1963. Professions. Daedalus 92:655–668.Google Scholar
  13. Kade, Jochen. 1994. Offene Übergänge: Zur Etablierung der Erwachsenenbildung als erziehungswissenschaftliche Teildisziplin. In Erziehungswissenschaft: Die Disziplin am Beginn einer neuen Epoche, Hrsg. Heinz-Hermann Krüger und Thomas Rauschenbach, 147–162. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  14. Kade, Jochen. 1997. Entgrenzung und Entstrukturierung: Zum Wandel der Erwachsenenbildung in der Moderne. In Enttraditionalisierung der Erwachsenenbildung: Dokumentation der Jahrestagung 1996 der Kommission Erwachsenenbildung der DGfE, Hrsg. Karin Derichs-Kunstmann, Peter Faulstich, und Rudolf Tippelt, 13–31. Frankfurt a. M.: DIE.Google Scholar
  15. Krüger, Heinz-Hermann, und Thomas Rauschenbach. 2007. Pädagogen in Studium und Beruf. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  16. Kühl, Stefan. 2001. Professionalität ohne Profession. In Soziologische Beratungsforschung: Perspektiven für Theorie und Praxis der Organisationsberatung, Hrsg. Nina Degele, Tanja Münch, Hans J. Pongratz, und Nicole J. Saam, 209–237. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  17. Kurtz, Thomas. 2002. Berufssoziologie. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  18. Kurtz, Thomas. 2010. Organisation und Profession als Mechanismen gesellschaftlicher Strukturbildung. Soziale Passagen 2(1): 15–28.CrossRefGoogle Scholar
  19. Larson, Magali S. 1977. The rise of professionalism: A sociological analysis. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  20. Luckmann, Thomas, und Walter M. Sprondel. 1972. Einleitung. In Berufssoziologie, Hrsg. Thomas Luckmann und Walter M. Sprondel, 11–21. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  21. Marshall, Thomas H. 1939. The recent history of professionalism in relation to social structure and social policy. The Canadian Journal of Economics and Political Science 5(3): 325–340.CrossRefGoogle Scholar
  22. Nittel, Dieter. 2000. Von der Mission zur Profession? Stand und Perspektiven der Verberuflichung in der Erwachsenenbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  23. Nittel, Dieter. 2002. Professionalität ohne Profession? „Gekonnte Beruflichkeit“ in der Erwachsenenbildung im Medium narrativer Interviews mit Zeitzeugen. In Biografie und Profession, Hrsg. Margret Kraul, Winfried Marotzki und Cornelia Schweppe, 253–286. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.Google Scholar
  24. Nittel, Dieter. 2011. Von der Profession zur sozialen Welt pädagogisch Tätiger? Vorarbeiten zu einer komparativ angelegten Empirie pädagogischer Arbeit. In Pädagogische Professionalität, Hrsg. Werner Helsper und Rudolf Tippelt, 40–59. Weinheim/Basel: Beltz. (ZfPäd, Beih.57).Google Scholar
  25. Nittel, Dieter, Julia Schütz, und Rudolf Tippelt. 2014. Pädagogische Arbeit im System des lebenslangen Lernens: Ergebnisse komparativer Berufsgruppenforschung. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  26. Oevermann, Ulrich. 1996. Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In Pädagogische Professionalität, Hrsg. Arno Combe und Werner Helsper, 70–182. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Oevermann, Ulrich. 2002. Professionalisierungsbedürftigkeit und Professionalisiertheit pädagogischen Handelns. In Biografie und Profession, Hrsg. Margret Kraul, Winfried Marotzki und Cornelia Schweppe, 19–63. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.Google Scholar
  28. Parsons, Talcott. 1939. The professions and social structure. Social Forces 17(4): 457–467.CrossRefGoogle Scholar
  29. Pfadenhauer, Michaela, und Tobias Sander. 2010. Professionssoziologie. In Handbuch Spezielle Soziologien, Hrsg. Georg Kneer und Markus Schroer, 361–378. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  30. Picht, Georg. 1964. Die deutsche Bildungskatastrophe. Analyse und Dokumentation. Olten: Walter.Google Scholar
  31. Sausele-Bayer, Ines. 2014. Organisationspädagogische Professionalität. In Organisation. Ein pädagogischer Grundbegriff, Hrsg. Nicolas Engel und Ines Sausele-Bayer, 85–103. Münster: Waxmann.Google Scholar
  32. Schicke, Hildegard. 2011. Organisationsgebundene pädagogische Professionalität: Initiierter Wandel – theoretisches Konstrukt – narrative Methodologie – Interpretation. Opladen/Farmington Hills: Budrich UniPress.Google Scholar
  33. Schütze, Fritz. 1996. Organisationszwänge und hoheitsstaatliche Rahmenbedingungen im Sozialwesen: Ihre Auswirkung auf die Paradoxien des professionellen Handelns. In Pädagogische Professionalität, Hrsg. Arno Combe und Werner Helsper, 49–69. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Schwarz, Jörg. 2012. Zur Relationierung konkurrierender Praktiken in der Gründungsberatung. In Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010, Hrsg. Hans-Georg Soeffner. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  35. Stichweh, Rudolf. 1992. Professionalisierung, Ausdifferenzierung von Funktionssystemen, Inklusion: Betrachtungen aus systemtheoretischer Sicht. In Erziehen als Profession, Hrsg. Bernd Dewe, Wilfried Ferchhoff und Frank-Olaf Radtke, 36–48. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  36. Stichweh, Rudolf. 1994. Wissenschaft, Universität, Professionen. Soziologische Analysen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Stichweh, Rudolf. 2005. Wissen und die Professionen in einer Organisationsgesellschaft. In Organisation und Profession, Hrsg. Thomas Klatetzki und Veronika Tacke, 31–44. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  38. Stichweh, Rudolf. 2006. Professionen in einer funktional differenzierten Gesellschaft. https://www.fiw.uni-bonn.de/demokratieforschung/personen/stichweh/pdfs/53_stw-prof.fd.pdf. Zugegriffen am 13.04.2016.
  39. Voß, G. Günter. 2001. Auf dem Weg zum Individualberuf? Zur Beruflickeit des Arbeitskraftunternehmers. In Aspekte des Berufs in der Moderne, Hrsg. Thomas Kurtz, 287–314. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  40. Weber, Max. 1980. Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriß der verstehenden Soziologie. Studienausgabe, 5. Aufl. Tübingen: J.C.B. Mohr.Google Scholar
  41. Weber, Susanne Maria. i.V. Institutionalisierung organisationspädagogischen Wissens und verbandliche Entwicklungen der Organisationspädagogik. In Organisation und Zivilgesellschaft. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik, Hrsg. Andreas Schröer, Michael Göhlich und Susanne M. Weber. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Erziehungswissenschaften; AG Innovation, Organisation, NetzwerkePhilipps Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations