Advertisement

Aufklärung und Einwilligung

  • Birgit Harbeck
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Durch das Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten (Patientenrechtegesetz) vom 20.02.2013, werden Patientenrechte, die bislang nur Richterrecht waren, nunmehr ausdrücklich gesetzlich geregelt (§§630 a–630 h). Ziel ist es, die Rechtslage transparenter zu gestalten und so die Patientenrechte zu stärken. Die inhaltlichen Anforderungen an Einwilligung und Aufklärung werden durch die §§630 d, e und f ausdrücklich schriftlich niedergelegt.

Literatur

  1. Beppel A (2007) Ärztliche Aufklärung in der Rechtsprechung. Diss. GöttingenGoogle Scholar
  2. Nebendahl M (2009) Selbstbestimmungsrecht und rechtfertigende Einwilligung des Minderjährigen bei medizinischen Eingriffen. Medizinrecht 27:197–205CrossRefGoogle Scholar
  3. Parzeller M, Wenk M, Zedler B, Rothschild M (2007) Aufklärung und Einwilligung bei ärztlichen Eingriffen. Dtsch Ärztebl 104:A 576–A 586Google Scholar
  4. Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 15. August 2012, Bundestags-Drucksache 17/10488Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik I, EndokrinologieUniversitätsklinikum Schleswig-HolsteinLübeckDeutschland

Personalised recommendations