Kindlers Literatur Lexikon (KLL)

Living Edition
| Editors: Heinz Ludwig Arnold

Abaelard: Ethica. Scito te ipsum

Living reference work entry
DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-476-05728-0_833-1
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

Der zwischen 1137 und 1139 entstandene ethische Traktat ist nur fragmentarisch (Buch 1 und Ausschnitt aus Buch 2) erhalten. Ob ihn Abaelard nicht zu Ende schreiben konnte oder ob er nur unvollständig überliefert worden ist, bleibt ungewiss. Jedenfalls war er 1139 unter seinen Schülern im Umlauf, als Wilhelm von St. -Thierry zur Vorbereitung des Konzils von Sens (1140) eine Liste der ‚Häresien‘ Abaelards zusammenstellte und dabei einige Gedanken des Werks aufgriff. Von den beiden Titeln hat nur der zweite, Scito te ipsum, eine handschriftliche Basis, während der erste, Ethica, der sich inzwischen eingebürgert hat, auf einem Selbstzitat Abaelards in einem anderen Werk beruht.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Bibliographie

Ausgaben

  1. Scito te ipsum, Hg. R. M. Ilgner, 2001.Google Scholar

Übersetzungen

  1. Scito te ipsum, P. Steger, 2006.Google Scholar

Literatur

  1. A. Schroeter-Reinhard: Die Ethica des P. A., 1999.Google Scholar

Authors and Affiliations

  1. 1.

Section editors and affiliations

  • Thomas Haye
    • 1
  1. 1.