Advertisement

Wie lokal ist die lokale Ökonomie? Zusammenhänge zwischen Unternehmens- und Quartiersentwicklung

  • Katharina KullmannEmail author
  • Maria Budnik
  • Katrin Großmann
  • Annegret Haase
  • Christian Haid
Living reference work entry

Zusammenfassung

Der Artikel beschreibt die Bindung von 40 Klein- und Kleinstunternehmen an ihre Standorte in zwei Leipziger Quartieren. Ausgehend von einer Darstellung der wissenschaftlichen Debatte zu Theorien lokaler Ökonomie und ihren Bezügen zur Quartiersforschung wird präsentiert, wie lokale Unternehmerinnen und Unternehmer sich an ihr Quartier binden, welche Unterschiede es zwischen ihnen gibt und welche Strategien sie im Umgang mit dem Bewohner- und Quartierswandel in der Großwohnsiedlung Leipzig Grünau und dem Gründerzeitviertel Leipziger Osten entwickelt haben. Die qualitative Studie macht deutlich, dass das Quartier unterschiedliche Funktionen für verschiedene Unternehmen ausübt und die Bindung an das Quartier vielschichtig ist und nicht linear. In Leipzig ist der Wandel im Quartier in den jeweiligen gesamtstädtischen und historischen Kontext eingebettet und somit durch äußere Faktoren beeinflusst. Die Kapazitäten der Unternehmen sich im Sinne der lokalen Ökonomie aktiv in die Quartiersentwicklung einzubringen sind begrenzt. Wobei die Dimension Zeit (für Geschäftsführung, Unternehmensentwicklung, Fördermittelbeantragung, Netzwerkarbeit im Quartier, Erholung und Entspannung) bei den untersuchten Leipziger Klein- und Kleinstunternehmen grundsätzlich rar und die Arbeitsbelastung hoch ist. Abschließend reflektiert der Artikel die empirischen Erkenntnisse im Kontext der Debatten zu Quartiers- und lokale Ökonomieforschung sowie der Städtebauförderung.

Literatur

  1. Bailey, N. (2015). The place of neighbourhood in entrepreneurship: Attitudes, resources and sorting. In C. Mason, D. Reuschke, S. Sytett & M. van Ham (Hrsg.), Entrepreneurship in cities: Neighbourhoods, households and homes (S. 19–38). Cheltenham: Edward Elgar Publishing.CrossRefGoogle Scholar
  2. Behling, M., Hofmann, J., & Kowski, U. (2014). Arbeitsladen Ein innovativer Ansatz der Stadtteilentwicklung. Halle/Leipzig: Sozial.Raum.Politik.Beratung.Google Scholar
  3. Birkhölzer, K. (2000). Formen und Reichweite lokaler Ökonomien. In H. Ihmig (Hrsg.), Wochenmarkt und Weltmarkt: kommunale Alternativen zum globalen Kapital (S. 56–88). Bielefeld: Kleine Verlag GmbH.Google Scholar
  4. BMVBS. (2010). Quartiers-Impulse: Neue Wege zur Verbesserung der lokalen Standortbedingungen. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg.), BMBVBS-Online-Publikation 01/2010. https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/ministerien/BMVBS/Online/2010/DL_ON012010.pdf?__blob=publicationFile&v=2. Zugegriffen am 19.11.2018.
  5. Dangschat, J. S. (2007). Soziale Ungleichheit, gesellschaftlicher Raum und Segregation. In J. S. Dangschat & A. Hamedinger (Hrsg.), Lebensstile, soziale Lagen und Siedlungsstrukturen (S. 21–50). Hannover: Forschungs- und Sitzungsberichte der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL).Google Scholar
  6. Franzmann, G. (1996). Gentrification und Einzelhandel. Gibt es die „neuen“ Geschäfte? In J. Friedrichs & R. Kecskes (Hrsg.), Gentrification Theorie und Forschungsergebnisse (S. 229–258). Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  7. Gutzmer, M. (2015). Aus dem Quartier heraus Exportorientierung der Lokalen Ökonomie. Präsentation Deutscher Kongress für Geographie. http://www.geographie.uni-jena.de/geogrmedia/Lehrstuehle/Wigeo/Aktuelles/DKfG_2015/Manfred_Gutzmer.pdf. Zugegriffen am 22.05.2017.
  8. Großmann, K., Haase, A., Kullmann, K., & Hedtke, C. (2014). Assessment of urban politics in Leipzig Germany. Leipzig: Department of Urban and Environmental Sociology, Helmholtz Centre for Environmental Research – UFZ.Google Scholar
  9. Großmann, K., Kabisch, N., & Kabisch, S. (2015). Understanding the social development of a post-socialist large housing estate. The case of Leipzig-Grünau in eastern Germany in a long-term perspective. European Urban and Regional Studies.  https://doi.org/10.1177/0969776415606492.CrossRefGoogle Scholar
  10. Großmann, K., & Haase, A. (2016). Neighbourhood change beyond clear storylines: What can assemblage and complexity theories contribute to understandings of seemingly paradoxical neighbourhood development? Urban Geography, 37, 727–747.CrossRefGoogle Scholar
  11. Gründerlexikon. (2017). Wie unterscheiden sich Kleinstunternehmen, Kleinunternehmen, Einzelunternehmen und Nebengewerbe? Gründerlexikon. https://www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/gruendungsstrategie/nebengewerbe/unterschied-nebengewerbe-kleinunternehmen/. Zugegriffen am 22.02.2017.
  12. Haase, A., & Rink, D. (2015). Inner-city transformation between reurbanization and gentrification: Leipzig, Eastern Germany. Geografie, 15(2), 226–250.Google Scholar
  13. Häußermann, H., & Kronauer, M. (2009). Räumliche Segregation und innerstädtisches Ghetto. In R. Stichweh & P. Windolf (Hrsg.), Inklusion und Exklusion. Analysen zur Sozialstruktur und sozialen Ungleichheit (S. 157–173). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  14. Helbrecht, I. (Hrsg.). (2016). Gentrifizierung in Berlin Verdrängungsprozesse und Bleibestrategien. Bielefeld: transkript.Google Scholar
  15. Hillen, S. (2006). Der Begriff „Lokale Ökonomie“ – Bedeutung, Abgrenzung und Potential. 2. Lernwerkstattarbeit aus dem 2. Lehrgang, 2006 im Masterstudiengang Ökonomische und Soziologische Studien. Hamburg: Department Wirtschaft und Politik Universität Hamburg.Google Scholar
  16. Holm, A. (2013). Wir Bleiben Alle! Städtische Konflikte um Aufwertung und Verdrängung. Münster: Unrast.Google Scholar
  17. Ihmig, H. (Hrsg.). (2000). Editorial. In Wochenmarkt und Weltmarkt: kommunale Alternativen zum globalen Kapital (S. 6–16). Bielefeld: Kleine Verlag GmbH.Google Scholar
  18. Jakubowski, P., & Koch, A. (2009). Stärkung der lokalen Ökonomie – eine stadtentwicklungspolitische Aufgabe. Informationen zur Raumentwicklung, 3, 241–253.Google Scholar
  19. Kabisch, S., Ueberham, M., & Söding, M. (2016). Grünau 2015. Ergebnisse der Einwohnerbefragung im Rahmen der Intervallstudie „Wohnen und Leben in Grünau“. Leipzig: UFZ-Bericht, 02/2016.Google Scholar
  20. Kaltenbrunner, R., & Schnur, O. (2014). Kommodifizierung der Quartiersentwicklung: Wie neue Wohnquartiere als Lifestyle-Produkte vermarktet werden. Informationen zur Raumentwicklung, 4, 373–382.Google Scholar
  21. Kistner-Bahr, S., Knabe, J., & Neumann, K. (2012). Formen lokaler Ökonomie und deren Bedeutung für benachteiligte Quartiere. In R. Blankow, J. Knabe & M. Ottersbach (Hrsg.), Die Zukunft der Gemeinwesenarbeit Von der Revolte zur Steuerung und zurück? (S. 101–119). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  22. Krummacher, M., Kulbach, R., Waltz, V., & Wohlfahrt, N. (2003). Soziale Stadt – Sozialraumentwicklung – Quartiersmanagement Herausforderungen für Politik, Raumplanung und soziale Arbeit. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  23. Kullmann, K., Bickel, T., Grossmann, K., Haase, A., Haid, C., Hedtke, C., & Renno, J. (2016). Fieldwork entrepreneurs, Leipzig (Germany). Leipzig/Erfurt: Helmholtz Centre for Environmental Research/University of Applied Science.Google Scholar
  24. Läpple, D. (2000). Städte im Spannungsfeld zwischen globaler und lokaler Entwicklungsdynamik. In Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Lokale sozio-ökonomische Strategien in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf (ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Bd. 168, S. 19–31). Dortmund.Google Scholar
  25. Läpple, D., & Walter, G. (2003). Lokale Ökonomie. Arbeiten und Produzieren im Stadtteil. Bauwelt Themenheft „Soziale Stadt“, 157, 24–33.Google Scholar
  26. Nathan, M. (2011). Ethnic inventors, diversity and innovation in the UK: Evidence from patents in microdata (Spacial economic research centre discussion paper 92). London: London School of Economics.Google Scholar
  27. Prey, G. (2014). Von Stadtmarketing, BIDs und ISGs: Neue Governance-Formen in der Quartiers-Ökonomie. In O. Schnur (Hrsg.), Quartierforschung Zwischen Theorie und Praxis (S. 293–313). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  28. Reuschke, D., Mason, S., Syrett, S., & van Ham, M. (Hrsg.). (2015). Integrating entrepreneurship with urban and neighbourhood studies: Lessons for future research. In Entrepreneurship in cities: Neighbourhoods, householdes and homes (S. 273–285). Cheltenham: Edward Elgar Publishing.Google Scholar
  29. Rink, D., Haase, A., Bernt, M., Arndt, T., & Ludwig, J. (2011). Urban shrinkage in Leipzig Germany. Research Report EU FP7 Project Shrink Smart (contract no. 225193), WP2. Leipzig: Helmholtz Center for Environmental Research – UFZ.Google Scholar
  30. Rink, D., Haase, A., & Schneider, A. (2014). Vom Leerstand zum Bauboom? Zur Entwicklung des Leipziger Wohnungsmarktes. In Stadt Leipzig (Hrsg.), Statistischer Quartalsbericht 1/2014 (S. 25–28). Leipzig: Amt für Statistik und Wahlen.Google Scholar
  31. Rink, D. (2015). Leipzig – Stadt der Extreme. Leipziger Blätter Sonderheft 1000 Jahre Leipzig, 4–7.Google Scholar
  32. Rommelspacher, T. (1997). Die Bedeutung der lokalen Ökonomie für die städtische Wirtschaftsstruktur und -entwicklung. In Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Lokale Ökonomie und Wirtschaftsförderung in Stadtteilen mit besonderem Erneuerungsbedarf (ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Bd. 130, S. 11–14). Dortmund.Google Scholar
  33. Schmid, K., Al Ramiah, A., & Hewstone, M. (2014). Neighbourhood ethnic diversity and trust – The role of intergroup contact and perceived threat. Psychological Science, 25(3), 665–674.CrossRefGoogle Scholar
  34. Schnur, O. (Hrsg.). (2014). Quartiersforschung im Überblick: Konzepte, Definitionen und aktuelle Perspektiven. In Quartiersforschung zwischen Theorie und Praxis (2. Aufl, S. 21–49). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  35. Schnur, O. (2015). Zwischen Quartiersmanagement und Aufwertung – Ambivalenzen sozialer Stadtentwicklungspolitik. Forum Wohnen und Stadtentwicklung, 6, 289–294.Google Scholar
  36. Stadt Leipzig. (2015). 10 Jahre Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost in Leipzig Bilanz und künftige Herausforderungen. Leipzig: Amt für Stadtentwicklung und Wohnungsbauförderung.Google Scholar
  37. Stadt Leipzig. (2016a). Statistischer Quartalsbericht I/2016. Leipzig: Amt für Statistik und Wahlen.Google Scholar
  38. Stadt Leipzig. (2016b). Fördergebiete der Stadterneuerung Leipzig. Leipzig. http://www.leipzig.de/bauen-und-wohnen/foerdergebiete/. Zugegriffen am 15.12.2016.
  39. Steigemann, A. (2017). Social practices in a Café: Community through consumption? Special Issue on Praxeological Approaches in Geography. Geographica Helvetica, 72, 45–54.CrossRefGoogle Scholar
  40. Syrett, S., & Sepulveda, L. (2011). Realising the diversity dividend: Population diversity and urban economic development. Environment and Planning A, 43, 487–504.CrossRefGoogle Scholar
  41. Welz, J., Kabisch, S., & Haase, A. (2014). Meine Entscheidung für Leipzig. Ergebnisse der Wanderungsbefragung 2014. In Statistischer Quartalsbericht II/2014 (S. 19–24). Leipzig: Amt für Statistik und Wahlen.Google Scholar
  42. Zukin, S., Kasiniz, P., Xiangming, C. (Hrsg.). (2016). Spaces of everyday diversity the patchwork ecosystem of local shopping streets. In Global cities, local streets everyday diversity from New York to Shanghai (S. 1–28). New York: Taylor & Francis.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Katharina Kullmann
    • 1
    Email author
  • Maria Budnik
    • 1
  • Katrin Großmann
    • 1
  • Annegret Haase
    • 2
  • Christian Haid
    • 3
  1. 1.Fakultät Architektur und StadtplanungFachhochschule ErfurtErfurtDeutschland
  2. 2.Department Stadt- und UmweltsoziologieHelmholtz-Zentrum für UmweltforschungLeipzigDeutschland
  3. 3.Institut für Architektur/Habitat Unit/FB Internationaler UrbanismusTechnische Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations