Advertisement

Digitalisierte Arbeit: Arbeitsrechtliche Aspekte

  • Oliver RickenEmail author
Living reference work entry

Latest version View entry history

Part of the Springer Reference Psychologie book series (SRP)

Zusammenfassung

Die Digitalisierung der Arbeitswelten bringt es mit sich, dass tradierte Grundannahmen des Arbeitsrechts auf neue Entwicklungen treffen, die häufig mit dem Stichwort Industrie 4.0 umschrieben werden. Es zeigt sich, dass in Teilbereichen das geltende Arbeitsrecht nicht immer den neuen Anforderungen, wie sie von Arbeitnehmern und Arbeitgebern artikuliert werden, gewachsen ist. Für einige Teilbereiche, wie etwa das Arbeitszeitrecht, den Betriebsbegriff oder auch das kollektive Arbeitsrecht will der Beitrag aufzeigen, dass an diesen Stellen moderate Anpassungen der rechtlichen Regelungen erforderlich sind.

Schlüsselwörter

Arbeiten 4.0 Arbeitszeit Matrixstrukturen Crowdworking BYOD 

Literatur

  1. Anzinger, R., & Koberski, W. (2014). Kommentar ArbZG (4. Aufl.). Frankfurt a. M.: Deutscher Fachverlag, Fachmedien Recht und Wirtschaft. ISBN 978-3-8005-3274-2.Google Scholar
  2. Baeck, U., & Deutsch, M. (Hrsg.). (2014). Arbeitszeitgesetz (3. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-63656-1.Google Scholar
  3. BAG. (1960). Urt. v. 26.08.1960 – 1 AZR 421/58. Arbeitsrechtliche Praxis § 611 BGB Wegezeit Nr. 2.Google Scholar
  4. BAG. (1975). Beschl. v. 09.09.1975 – 1 ABR 20/74. Neue Juristische Wochenschrift 1976, 261–262.Google Scholar
  5. BAG. (1978). Urt. v. 15.03.1978 – 5 AZR 819/76. Arbeitsrechtliche Praxis § 611 BGB Abhängigkeit Nr. 26.Google Scholar
  6. BAG. (1986). Beschl. v. 27.05.1986 – 1 ABR 48/84. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 1986, 643–650.Google Scholar
  7. BAG. (1992). Urt. v. 23.09.1992 – 4 AZR 562/91. Der Betrieb 1993, 1194–1195.Google Scholar
  8. BAG. (1994). Urt. v. 02.06.1994 – 2 AZR 617/93. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 1994, 1080–1083.Google Scholar
  9. BAG. (1996). Beschl. v. 20.12.1995 – 7 ABR 8/95. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 1996, 945–948.Google Scholar
  10. BAG. (2003). Beschl. v. 22.07.2003 – 1 ABR 28/02. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2004, 507–511.Google Scholar
  11. BAG. (2008). Urt. v. 13.03.2008 – 2 AZR 1037/06. Neue juristische Wochenschrift 2008, 2872–2874.Google Scholar
  12. BAG. (2009a). Urt. v. 10.09.2009 – 2 AZR 257/08. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2010, 220–222.Google Scholar
  13. BAG. (2009b). Urt. v. 13.10.2009 – 9 AZR 139/08. Arbeitsrechtliche Praxis § 2 ArbZG Nr. 4.Google Scholar
  14. BAG. (2009c). Beschl. v. 09.12.2009 – 7 ABR 38/08. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2010, 906–909.Google Scholar
  15. BAG. (2010). Beschl. v. 09. 11. 2010 – 1 ABR 75/09. Neue Zeitschrift für ArbeitsrechtRechtsprechungsreport Arbeitsrecht 2011, 354–359.Google Scholar
  16. BAG. (2012). Urt. v. 15. 02.2012 – 10 AZR 111/11. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2012, 733–737.Google Scholar
  17. BAG. (2013a). Beschl. v. 12.11.2013 – 1 ABR 59/12. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2014, 557–561.Google Scholar
  18. BAG. (2013b). Beschl. v. 13.3.2013 – 7 ABR 69/11. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2013, 789–792.Google Scholar
  19. BAG. (2014a). Urt. v. 18.03.2014 – 9 AZR 694/12. Arbeitsrechtliche Praxis § 4 TzBfG Nr. 25.Google Scholar
  20. BAG. (2014b). Urt. v. 24.09.2014 – 5 AZR 1024/12. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2014, 1328–1330.Google Scholar
  21. BAG. (2015a). Urt. v. 25.02.2015 – 1 AZR 642/13. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2015, 442–446.Google Scholar
  22. BAG. (2015b). Urt. v. 25.02.2015 – 5 AZR 886/12. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2015, 494–497.Google Scholar
  23. BAG. (2019). Beschl. v. 09.04.2019 – 1 ABR 51/17. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2015, 1055–1061.Google Scholar
  24. BAG GS. (1989). Beschl. v. 07.11.1989 – GS 3/85. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 1990, 816–820.Google Scholar
  25. Bissels, A., & Meyer-Michaelis, I. (2015). Arbeiten 4.0 – Arbeitsrechtliche Aspekte einer zeitlich-örtlichen Entgrenzung der Tätigkeit. Der Betrieb, 68, 2331–2336.Google Scholar
  26. Bissels, A., & Wisskirchen, G. (2010). BlackBerry & Co.: Was ist heute Arbeitszeit? Der Betrieb, 63, 2052–2055.Google Scholar
  27. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). (2015). Grünbuch Arbeiten 4.0. http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen-DinA4/gruenbuch-arbeiten-vier-null.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 26.11.2019.
  28. Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). (2015). Chancen der Digitalisierung nutzen – Positionspapier zur Digitalisierung von Wirtschaft und Arbeitswelt. Berlin: BDA.Google Scholar
  29. Bussche, A. F. von dem, & Schelinski, T. (2013). In A. Leupold (Hrsg.), Münchener Anwaltshandbuch IT-Recht (3. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-64845-8.Google Scholar
  30. BVerwG. (2015). Urt. v. 17.09.2015 – 2 C 26/14.Google Scholar
  31. Clemenz, S. (2018). § 87 BetrVG. In M. Henssler, H. J. Willemsen & H.-J. Kalb (Hrsg.), Arbeitsrecht-Kommentar (8. Aufl.). Köln: Schmidt. ISBN 978-3-504-42692-7.Google Scholar
  32. Däubler, W. (2015). Internet und Arbeitnehmerdatenschutz. Arbeitsrecht im Betrieb extra, 36, 29–32.Google Scholar
  33. Däubler, W. (2018). Digitalisierung und Arbeitsrecht (6. Aufl.). Frankfurt a. M.: Bund. ISBN 978-3-7663-6690-0.Google Scholar
  34. Däubler, W., & Klebe, T. (2015). Crowdwork: Die neue Form der Arbeit – Arbeitgeber auf der Flucht? Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 32, 1032–1041.Google Scholar
  35. Dörner, K., & Vossen, R. (2017). § 1 KSchG. In R. Ascheid, U. Preis & I. Schmidt (Hrsg.), Kündigungsrecht (5. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-69613-8.Google Scholar
  36. EuGH. (2015). Urt. v. 10.09.2015 – C-266/14, NZA 2015, 1177.Google Scholar
  37. Forst, G. (2014). Null-Stunden-Verträge. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 31, 998–1002.Google Scholar
  38. Franzen, M. (2014). Beschäftigtendatenschutz: Was wäre besser als der Status quo? Recht der Datenverarbeitung, 30, 200–202.Google Scholar
  39. Franzen, M. (2019a). § 4 TVG. In R. Müller-Glöge, U. Preis & I. Schmidt (Hrsg.), Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht (19. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-72471-8.Google Scholar
  40. Franzen, M. (2019b). § 26 BDSG. In R. Müller-Glöge, U. Preis & I. Schmidt (Hrsg.), Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht (19. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-72471-8.Google Scholar
  41. Gertz, W. (2016). Freiberufler unter Verdacht. Personalwirtschaft, 43, 14–16.Google Scholar
  42. Gola, P. (2019). Bundesdatenschmidt gesetzt (P. Gola & D. Heckmann (Hrsg.), 13. Aufl.). München: Beck Verlag. ISBN 978-3-406-72878-05.Google Scholar
  43. Göpfert, B., & Wilke, E. (2012). Nutzung privater Smartphones für dienstliche Zwecke. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 29, 765–771.Google Scholar
  44. Gola, P., & Kluge,C. (2016). Die Entwicklung des Datenschmitrechts im seiten Halbjahr 2015. Neue Juristische Wochenschrift, 2016, 691–694.Google Scholar
  45. Granetzny, T. (2014). In G. Thüsing (Hrsg.), Beschäftigtendatenschutz und Compliance (2. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-62820-7.Google Scholar
  46. Grimm, D. (2015). Arbeitsrecht 4.0 Industrie 4.0 – Arbeiten 4.0 – Arbeitsrecht 4.0? Der Arbeits-Rechtsberater, 15, 336–339.Google Scholar
  47. Günther, J., & Böglmüller, M. (2015). Arbeitsrecht 4.0 – Arbeitsrechtliche Herausforderungen in der vierten industriellen Revolution. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 32, 1025–1031.Google Scholar
  48. Henning, J. (2015). Fremdpersonal in Matrixstrukturen. Arbeit und Arbeitsrecht, 70, 646–648.Google Scholar
  49. Henssler, M. (2014). 1. Deutscher Arbeitsrechtstag – Generalbericht. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht-Beilage, 31, 95–104.Google Scholar
  50. Hueck, A., & Nipperdey, H. C. (1928). Lehrbuch des Arbeitsrechts, Erster Band (1. Aufl.). Mannheim/Berlin/Leipzig: Verlag J. Bensheimer.Google Scholar
  51. Jacobi, E. (1926). Betrieb und Unternehmen als Rechtsbegriffe. Leipzig: Weicher.Google Scholar
  52. Jacobi, E. (1927). Grundlehren des Arbeitsrechts. Leipzig: Deichert.Google Scholar
  53. Jaspers, A., Schwartmann, R., & Hermann, M. (2018). Art 5 DS-GVO. In R. Schwartmann et al. (Hrsg.), Datenschutzgrundverordnung Bundesdatenschutzgesetz. Heidelberg: C. F. Müller. ISBN 978-3-8114-4664-9.Google Scholar
  54. Junker, A. (2019). Arbeitsrecht (18. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3406734762.Google Scholar
  55. Keller, A., & Eisler, M. (2014). Industrie 4.0: Die vierte industrielle Revolution – oder nur CIM reloaded? Mensch im Mittelpunkt. Maschinen Anlagen Verfahren, 3, 26.Google Scholar
  56. Kock, M. (2019). § 4 ArbZG. In C. Rolfs, R. Giesen, R. Kreikebohm & P. Udsching (Hrsg.), Beck’scher Online Kommentar Arbeitsrecht (52. Aufl.). München: Beck. Stand: 01.06.2019.Google Scholar
  57. Kohte, W. (2015). Arbeitsschutz in der digitalen Arbeitswelt. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 32, 1417–1424.Google Scholar
  58. Kort, M. (2013). Matrix-Strukturen und Betriebsverfassungsrecht. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 30, 1318–1326.Google Scholar
  59. Kort, M. (2016). Arbeitnehmerdatenschutz gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Der Betrieb, 69, 711–716.Google Scholar
  60. Kort, M. (2018). Neuer Beschäftigtendatenschutz und Industrie 4.0 – Grenzen einer „Rundumüberwachung“ angesichts der Rechtsprechung, der DSGVO und des BDSG n. F. Recht der Arbeit, 71, 24–33.Google Scholar
  61. LAG Berlin-Brandenburg. (2015). Beschl. v. 17.6.2015 – 17 TaBV 277/15.Google Scholar
  62. LAG Schleswig-Holstein. (2009). Urt. v. 6.1.2009 – 5 SA 313/08.Google Scholar
  63. Lembke, M. (2018). Art 88 DS-GVO. In M. Henssler, J. Willemsen & H.-J. Kalb (Hrsg.), Arbeitsrecht Kommentar (8. Aufl.). Köln: Dr. Otto Schmidt. ISBN 978-3-504-42692-7.Google Scholar
  64. Löwisch, M., & Rieble, V. (2017). Tarifvertragsgesetz (4. Aufl.). München: Vahlen. ISBN 978-3-8006-3700-3.Google Scholar
  65. Ludwig, G. (2012). Arbeit auf Abruf. Arbeit und Arbeitsrecht, 67, 514–517.Google Scholar
  66. Neufeld, T. (2012). Arbeitsrechtliche Fragen bei Mehrliniensystemen – Einsatz in Matrixstrukturen. Arbeit und Arbeitsrecht, 67, 219–222.Google Scholar
  67. Neufeld, T. (2015). „Arbeiten 4.0“ und neue Formen der Arbeit – Herausforderung Digitalisierung. Arbeit und Arbeitsrecht, 70, 504–506.Google Scholar
  68. Neufeld, T., & Michels, J. (2012). Arbeitsrechtliche Fragen des Einsatzes von Arbeitnehmern in Matrixstrukturen. Kölner Schrift zum Wirtschaftsrecht, 3, 49–57.Google Scholar
  69. Neumann, D., & Biebl, J. (2012). Arbeitszeitgesetz (16. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-63405-5.Google Scholar
  70. Plath, K.-U. (Hrsg.). (2018a). Art. 5 DS-GVO. In DSGVO/BDSG – Kommentar zu DSGVO, BDSG und den Datenschutzbestimmungen des TMG und TKG (3. Aufl.). Köln: Dr. Otto Schmidt. ISBN 978-3-504-56075-1.Google Scholar
  71. Plath, K.-U. (Hrsg.). (2018b). § 26 BDSG. In DSGVO/BDSG – Kommentar zu DSGVO, BDSG und den Datenschutzbestimmungen des TMG und TKG (3. Aufl.). Köln: Dr. Otto Schmidt. ISBN 978-3-504-56075-1.Google Scholar
  72. Polenz, S. (2017). In W. Kilian & B. Heussen (Hrsg.), Computerrecht (34. Erg. Lfg). München: Beck.Google Scholar
  73. Pollert, D. (2014). Arbeitnehmer-Smartphone als Betriebsmittel – ein kostensparendes Modell? Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht-Beilage, 31, 152–154.Google Scholar
  74. Preis, U. (2015). Flexicurity und Abrufarbeit – Flexible Arbeitsvertragsgestaltung zwischen 0 und 260 Stunden? Recht der Arbeit, 68, 244–248.Google Scholar
  75. Preis, U. (2019). § 611a und § 613a BGB. In R. Müller-Glöge, U. Preis & I. Schmidt (Hrsg.), Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht (19. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-72471-8.Google Scholar
  76. Reinhard, B. (2014). Matrix contra Arbeitsrecht. Personalmagazin – Praxisratgeber (Sonderveröffentlichung), 16, 6–7.Google Scholar
  77. Reinhard, B., & Kettering, L. (2014). Die schwierige Einordnung von Matrixstrukturen in das System des BetrVG – Neue Fragen erfordern neue Lösungsansätze. Der Arbeits-Rechtsberater, 14, 87–90.Google Scholar
  78. Richter, M. (2018). § 24. In R. Richardi et al. (Hrsg.), Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht (4. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-71801-4.Google Scholar
  79. Ricken, O. (2000). Der Soziale Dialog im EG-Vertrag als Zielvorgabe für die deutsche Betriebsverfassung. Der Betrieb, 53, 874–878.Google Scholar
  80. Ricken, O. (2018). In N. Besgen & T. Prinz (Hrsg.) § 7. Arbeiten 4.0 – Arbeitsrecht und Datenschutz in der digitalisierten Arbeitswelt, 4. Bonn: Deutscher Anwaltverlag. ISBN 978-3-8240-1559-7.Google Scholar
  81. Rieble, V. (2014). Mitbestimmung in komplexen Betriebs- und Unternehmensstrukturen. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht-Beilage, 31, 28–30.Google Scholar
  82. Röller, J. (2019). Stichwort: Crowdsourcing. In W. Küttner (Hrsg.), Personalbuch (26. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-73300-0.Google Scholar
  83. Salamon, E., & Gatz, S. (2016). Arbeitgeberseitige Gestaltungsspielräume im Rahmen der mitbestimmten Personaleinsatzplanung. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 33, 197–203.Google Scholar
  84. Schlegel, R. (2014). Grenzenlose Arbeit. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht-Beilage, 31, 16–22.Google Scholar
  85. Schliemann, H. (2013). ArbZG (2. Aufl.). Köln: Luchterhand. ISBN 978-3-472-08414-3.Google Scholar
  86. Schmid, M., Berger, S., Rinck, P., & Fischbach, C. (2014). Smarter statt schneller. Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 109, 546–548.Google Scholar
  87. Schneider, A. (2018). § 18. In R. Richardi et al. (Hrsg.), Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht (4. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-71801-4.Google Scholar
  88. Schrey, J., & Kielkowski, J. (2018). Die datenschutzrechtliche Betriebsvereinbarung in DS-GVO und BDSG 2018 – Viel Lärm um Nichts? Betriebs-Berater, 73, 629–635.Google Scholar
  89. Siepmann, D. (2016). Industrie 4.0 – Struktur und Historie. In A. Roth (Hrsg.), Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 (S. 19–31). Berlin/Heidelberg: Springer Gabler. ISBN 978-3-662-48504-0.Google Scholar
  90. Sinzheimer, H. (1927). Grundzüge des Arbeitsrechts (2. Aufl.). Jena: Fischer.Google Scholar
  91. Sörup, T., & Marquardt, S. (2016). Auswirkungen der EU-Datenschutzgrundverordnung auf die Datenverarbeitung im Beschäftigungskontext. Arbeitsrecht Aktuell, 8, 103–106.Google Scholar
  92. Stamer, K., & Kuhnke, M. (2018). § 26 BDSG. In K.-J. Plath (Hrsg.), DSGVO/BDSG – Kommentar zu DSGVO, BDSG und den Datenschutzbestimmungen des TMG und TKG (3. Aufl.). Köln: Dr. Otto Scmidt. ISBN 978-3-504-56075-1.Google Scholar
  93. Steffan, R. (2015). Arbeitszeit(recht) auf dem Weg zu 4.0. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 32, 1409–1417.Google Scholar
  94. Stümper, A. (2018). In N. Besgen & T. Prinz (Hrsg.) § 5. Arbeiten 4.0 – Arbeitsrecht und Datenschutz in der digitalisierten Arbeitswelt. Arbeitsrecht (4. Aufl.). Bonn: Deutscher Anwaltverlag. ISBN 978-3-8240-1559-7.Google Scholar
  95. Sydow, J., & Braun, T. (2015). Von Projekten zu temporären Organisationen. Zeitschrift Führung + Organisation, 84, 232–237.Google Scholar
  96. Thommen, J. P., & Richter, A. (2004). Matrix-Organisationen. In G. Schreyögg & A. von Werder (Hrsg.), Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre, Band: Handwörterbuch Unternehmensführung und Organisation, Stichwort: Matrix-Organisationen (4. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. ISBN 978-3-7910-8050-5.Google Scholar
  97. Thüsing, G., & Forst, G. (2014). In G. Thüsing (Hrsg.), Beschäftigtendatenschutz und Compliance (2. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-62820-7.Google Scholar
  98. Thüsing, G., & Schmidt, M. (2018). § 26 BDSG. In R. Schwartmann et al. (Hrsg.), Datenschutzgrundverordnung Bundesdatenschutzgesetz. Heidelberg: C. F. Müller. ISBN 978-3-8114-4664-9.Google Scholar
  99. Tschohl, C. (2014). Industrie 4.0 aus rechtlicher Perspektive. Elektrotechnik und Informationstechnik, 131, 219–222.CrossRefGoogle Scholar
  100. Vogelsang, H. (2017). In G. Schaub (Hrsg.) § 8. Arbeitsrecht-Handbuch (17. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-67349-8.Google Scholar
  101. Wank, R. (2014). Facetten der Arbeitszeit. Recht der Arbeit, 67, 285–290.Google Scholar
  102. Wank, R. (2019). § 3 und § 5 ArbZG. In R. Müller-Glöge, U. Preis & I. Schmidt (Hrsg.), Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht (19. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-72471-8.Google Scholar
  103. Wirtz, A. (2014). Gestaltungsmöglichkeiten bei der Verlängerung der täglichen Arbeitszeit nach dem ArbZG. Betriebs-Berater, 69, 1397–1401.Google Scholar
  104. Wisskirchen, G., & Schiller, J. P. (2015). Aktuelle Problemstellungen im Zusammenhang mit „Bring Your Own Device“. Der Betrieb, 68, 1163–1168.Google Scholar
  105. Witschen, S. (2016). Matrixorganisationen und Betriebsverfassung. Recht der Arbeit, 69, 38–49.Google Scholar
  106. Witschen, A. (2018). Rahmenvorgaben und Flexibilisierungsspielräume im Arbeitszeitrecht vor dem Hintergrund einer digitalisierten Arbeitswelt. München: Logos. ISBN 978-3-8325-4822-3.Google Scholar
  107. Zander, G. (2015). Arbeitszeit 4.0. Personalmagazin, 17, 24–26.Google Scholar
  108. Zöll, O. W., & Kielkowski, J. B. (2012). Arbeitsrechtliche Umsetzung von „Bring Your Own Device“ (BYOD). Betriebs-Berater, 67, 2625–2630.Google Scholar
  109. Zöllner, W., Loritz, K., & Hergenröder, C. W. (2015). Arbeitsrecht (7. Aufl.). München: Beck. ISBN 978-3-406-64624-9.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations