Advertisement

Einleitung

  • Günter W. MaierEmail author
  • Gregor Engels
  • Eckhard Steffen
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Psychologie book series (SRP)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden zunächst die zentralen Begriffe dieses Bandes (Industrie 4.0, Arbeit 4.0) eingeführt. Anschließend wird auf den Entstehungshintergrund dieses Handbuchs eingegangen, um dann einen kurzen Überblick über die Gliederung des Bandes und die einzelnen Beiträge zu liefern.

Schlüsselwörter

Industrie 4.0 Arbeit 4.0 Arbeitsgestaltung Digitalisierung NRW Forschungskolleg 

Literatur

  1. Acatech (Hrsg.). (2016). Kompetenzentwicklungsstudie Industrie 4.0: Erste Ergebnisse und Schlussfolgerungen. München: Deutsche Akademie der Technikwissenschaft.Google Scholar
  2. Bentler, D., Paruzel, A., Schlicher, K., & Maier, G. W. (in Planung). Pilotprojekt 5: Wissenstransfer und Industrial Coonectivity bei Weidmüller. In R. Dumitrescu (Hrsg.), Gestaltung digitalisierter Arbeitswelten: Handlungsfelder und Praxisbeispiele zur Umsetzung digitalisierter Arbeit. Berlin: Springer.Google Scholar
  3. BMAS (Hrsg.). (2015). Grünbuch Arbeiten 4.0. Bonn: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.Google Scholar
  4. BMAS (Hrsg.). (2016). Weißbuch Arbeiten 4.0. Bonn: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.Google Scholar
  5. Botthof, A., & Hartmann, E. A. (Hrsg.). Zukunft der Arbeit in Industrie 4.0: Neue Perspektiven und offene Fragen. In Zukunft der Arbeit in Industrie 4.0 (S. 161–163). Berlin: Springer.Google Scholar
  6. Brödner, P. (1985). Fabrik 2000. Alternative Entwicklungspfade in die Zukunft der Fabrik. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  7. Cascio, W. F., & Montealegre, R. (2016). How technology is changing work and organizations. Annual Review of Organizational Psychology and Organizational Behavior, 3, 349–375.CrossRefGoogle Scholar
  8. Dengler, K., & Matthes, B. (2018). Substituierbarkeitspotenziale von Berufen: Wenige Berufsbilder halten mit der Digitalisierung Schritt. IAB Kurzbericht, 4/2018. Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit.Google Scholar
  9. Engels, G., Maier, G. W., Ötting, S. K., Steffen, E., & Teetz, A. (2018). Gerechtigkeit in flexiblen Arbeits- und Managementprozessen. In S. Wischmann & E. A. Hartmann (Hrsg.), Zukunft der Arbeit. Eine praxisnahe Betrachtung (S. 221–231). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  10. Frey, C. B., & Osborne, M. A. (2017). The future of employment: How susceptible are jobs to computerization? Technological Forecasting & Social Change, 114, 254–280.CrossRefGoogle Scholar
  11. Grawitch, M. J., Werth, P. M., Palmer, S. N., Erb, K. R., & Lavigne, K. N. (2018). Self-imposed pressure or organizational norms? Further examination of the construct of workplace telepressure. Stress and Health: Journal of the International Society for the Investigation of Stress, 34, 306–319.CrossRefGoogle Scholar
  12. Hermann, M., Pentek, T., & Otto, B. (2016). Design principles for Industrie 4.0 scenarios. A literature review. In T. X. Bui & R. H. Sprague, Jr. (Hrsg.), Proceedings of the 49th annual Hawaii international conference on system sciences (HICSS 2016) (S. 3928–3937).Google Scholar
  13. Hinrichsen, S., & Jasperneite, J. (2013). Industrie 4.0: Begriff, Stand der Umsetzung und kritische Würdigung. Betriebspraxis & Arbeitsforschung, 2, 45–47.Google Scholar
  14. Hobscheidt, D., Westermann, T., Dumitrescu, R., Dülme, C., Gausemeier, J., Heppner, H., & Maier, G. W. (2017). Soziotechnische Leistungsbewertung von Unternehmen im Kontext Industrie 4.0. In E. Bodden, F. Dressler, R. Dumitrescu, J. Gausemeier, F. Meyer auf der Heide, C. Scheytt & A. Trächtler (Hrsg.), Wissenschaftsforum Intelligente Technische Systeme (WInTeSys) 2017 (S. 11–24). Paderborn: Heinz Nixdorf Institut.Google Scholar
  15. Kagermann, H., Wahlster, W., & Helbig, J. (2013). Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0: Abschlussbericht des Arbeitskreises Industrie 4.0. München: Deutsche Akademie der Technikwissenschaft.Google Scholar
  16. Löhrer, M., Lemm, J., Kerpen, D., Saggiomo, M., & Gloy, Y. S. (2018). Soziotechnische Assistenzsysteme für die Produktionsarbeit in der Textilbranche. In S. Wischmann & E. Hartmann (Hrsg.), Zukunft der Arbeit: Eine praxisnahe Betrachtung (S. 73–85). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  17. Maier, G. W., Ötting, S. K., & Steinmann, B. (2016). Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung der Enquetekommission VI Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen zum Thema „Chancen und Risiken der Digitalisierung für das Handwerk: Kundenkommunikation, Arbeitsprozesse, Technik-Trends und Innovationsfähigkeit“. Landtag Nordrhein-Westfalen, Drs. 16/3586. http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument?Id=MMST16/3586. Zugegriffen am 05.05.2019.
  18. Mlekus, L., & Maier, G. W. (2017). Digitalisierung der Arbeitswelt: Ergebnisse einer Unternehmensumfrage zum Stand der Transformation. In E. Bodden, F. Dressler, R. Dumitrescu, J. Gausemeier, F. Meyer auf der Heide, C. Scheytt & A. Trächtler (Hrsg.), Wissenschaftsforum Intelligente Technische Systeme (WInTeSys) 2017 (S. 141–153). Paderborn: HNI-Verlagsschriftenreihe.Google Scholar
  19. Mlekus, L., Paruzel, A., Bentler, D., Jenderny, S., Foullois, M., Bansmann, M., et al. (2018). Development of a change management instrument for the implementation of technologies. Technologies, 6(4), 120.CrossRefGoogle Scholar
  20. Orlikowski, W. J., & Scott, S. V. (2008). Sociomateriality: Challenging the separation of technology, work and organization. Annual Academy of Management, 2, 433–474.CrossRefGoogle Scholar
  21. Ötting, S. K., & Maier, G. W. (2016). Arbeit 4.0: Faire Gestaltung der digitalen Arbeitswelt. supervision, 34(4), 19–24.Google Scholar
  22. Ötting, S. K., & Maier, G. W. (2018). The importance of procedural justice in human-machine interactions: Intelligent systems as new decision agents in organizations. Computers in Human Behavior, 89, 27–39.CrossRefGoogle Scholar
  23. Parker, S. K., van den Broeck, A., & Holman, D. (2017). Work design influences. A synthesis of multilevel factors that affect the design of jobs. Academy of Management Annals, 11, 267–308.CrossRefGoogle Scholar
  24. Paruzel, A., Bentler, D., Schlicher, K., Nettelstroth, W., & Maier, G. W. (2020). Employee first, technology second: Implementation of smart glasses in a manufacturing company. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie.Google Scholar
  25. Paŝkvan, M., & Kubicek, B. (2017). The intensification of work. In C. Korunka & B. Kubicek (Hrsg.), Job demands in a changing world of work. Impact on workers’ health and performance and implications for research and practice (S. 25–43). Cham: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  26. Töniges, T., Ötting, S. K., Wrede, B., Maier, G. W., & Sagerer, G. (2017). An emerging decision authority: Adaptive cyber-physical system design for fair human-machine interaction and decision processes. In H. Song, D. B. Rawat, S. Jeschke & C. Brecher (Hrsg.), Intelligent data-centric systems: Sensor collected intelligence. Cyber-physical systems: Foundations, principles, and applications (S. 419–430). Amsterdam: Elsevier.Google Scholar
  27. Ulich, E. (2010). Aufgabengestaltung. In U. Kleinbeck & K.-H. Schmidt (Hrsg.), Arbeitspsychologie (Enzyklopädie der Psychologie) (S. 582–622). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  28. Werther, S., & Bruckner, L. (Hrsg.). (2018). Arbeit 4.0 aktiv gestalten: Die Zukunft der Arbeit zwischen Agilität, People Analytics und Digitalisierung. Berlin: Springer.Google Scholar
  29. Wischmann, S. (2015). Arbeitssystemgestaltung im Spannungsfeld zwischen Organisation und Mensch-Technik-Interaktion: Das Beispiel Robotik. In A. Botthof & E. A. Hartmann (Hrsg.), Zukunft der Arbeit in Industrie 4.0 (S. 149–160). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Günter W. Maier
    • 1
    Email author
  • Gregor Engels
    • 2
  • Eckhard Steffen
    • 3
  1. 1.Abteilung für Psychologie, Arbeitseinheit Arbeits- und Organisationspsychologie & Research Institute for Cognition and Robotics (CoR-Lab)Universität BielefeldBielefeldDeutschland
  2. 2.Fachgruppe Datenbank- und InformationssystemeUniversität PaderbornPaderbornDeutschland
  3. 3.Paderborn Center for Advanced StudiesUniversität PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations