Advertisement

Serumprotein-Labilitätsreaktionen

  • A. M. Gressner
  • O. A. Gressner
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Serumprotein-Labilitätsreaktionen

Englischer Begriff

serum protein flocculation (turbidity) tests

Definition

Heute obsolete chemische Fällungsreaktionen der Proteine im Serum durch Zugabe von Salzen oder Säuren zum Nachweis von Verschiebungen des Globulin-Albumin-(G/A-)Verhältnisses im Rahmen von akuten und chronischen Entzündungen, Leber-, Lungen-, Nierenerkrankungen und multiplen Myelomen.

Beschreibung

Verschiebungen des G/A-Verhältnisses bei chronischen Erkrankungen der genannten Organe und bei multiplem Myelom (Plasmozytom) werden je nach Test durch definierte Zugabe von Quecksilberchlorid (Takata-Reaktion), einer Thymollösung (Thymol-Trübungstest) oder Aqua bidest (Sia-Waldenström-Test, Euglobulin-Lysezeit) und damit einsetzender Trübungsreaktion visuell qualitativ nachgewiesen. Eine semiquantitative (Stufen-)Bewertung der Trübung kann vorgenommen werden.

Literatur

  1. MacLagan NF, Martin NH, Lunnon JB (1952) The mechanism and interrelationships of the flocculation tests. J Clin Pathol 5:1–9CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Labor Dr. Wisplinghoff BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Labor Dr. Wisplinghoff KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations