Osteocalcin, untercarboxyliertes

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Osteocalcin, untercarboxyliertes

Englischer Begriff

undercarboxylated osteocalcin

Definition

Untercarboxyliertes Osteocalcin wird bei Vitamin K-Mangel gebildet und ist ein unabhängiger Risikofaktor für Frakturen.

Beschreibung

Osteocalcin, ein kleines Protein von 49Aminosäuren, wird fast ausschließlich von reifen Osteoblasten (s. Osteoblast) synthetisiert. Die Regulation der Transkription von Osteocalcin erfolgt u. a. über 1,25-Dihydroxy-Vitamin-D (Vitamin D), Estrogene und Glukokortikoide (Kortikosteroide). Osteocalcin wird posttranslational in einer Vitamin-K-abhängigen Reaktion gammacarboxyliert (Glutaminsäure in Position 17, 21 und 24). Diese Gammacarboxylierung ist die Voraussetzung für eine hochaffine Bindung von Osteocalcin an Hydroxylapatit im Knochen. Allerdings konnte der genaue Mechanismus der Osteocalcinwirkung bisher erst teilweise aufgeklärt werden. Im Gegensatz zu der bisher postulierten Funktion von Osteocalcin als Marker für den Knochenaufbau, u. a. wegen der Synthese durch reife Osteoblasten, zeigte die Osteocalcin-defiziente (Knockout-)Maus eine erhöhte Knochenneubildung.

Bei Patienten mit erhöhten Serumkonzentrationen von untercarboxyliertem Osteocalcin besteht ein erhöhtes Frakturrisiko. Außerdem korreliert ein erhöhtes untercarboxyliertes Osteocalcin mit einer erniedrigten Knochendichte. Damit kann das untercarboxylierte Osteocalcin als unabhängiger Risikofaktor für das Frakturrisiko angesehen werden. Für die Messung der Serumkonzentration des untercarboxylierten Osteocalcins stehen neben den alten Bindungsassays an Hydroxylapatit auch Radioimmunoassay und Enzymimmunoassay zur Verfügung.

Literatur

  1. Ducy P, Desbois C, Boyce B et al (1996) Increased bone formation in osteocalcin-deficient mice. Nature 382:448–452CrossRefGoogle Scholar
  2. Gundberg CM, Niemann SD, Abrams S et al (1998) Vitamin K status and bone health: an analysis of methods for determination of undercarboxylated osteocalcin. J Clin Endocrinol Metab 83:3258–3266PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WasserburgDeutschland

Personalised recommendations